• IT-Karriere:
  • Services:

Nikon investiert in Bildbearbeitungs-Softwarefirma Nik

Gemeinsame Software-Entwicklung für Nikon-Digitalkameras

Nikon hat eine Beteiligung in nicht genannter Höhe an der Software- Entwicklungsfirma Nik erworben. Das Unternehmen hat sich besonders durch die Schärfungssoftware Nik Sharpener Pro hervorgetan. Aber auch Filter zum Stilisieren von Bildern oder zur Entfernung von Bildstörungen hat das Unternehmen im Angebot.

Artikel veröffentlicht am ,

Nik Software will außerdem zusammen mit Nikon gemeinsam Software für die digitale Fotobearbeitung entwickeln und vermarkten. Bislang gibt es schon proprietäre Versionen der Nik-Color-Efex-Pro-Plug-Ins für die Nikon-Capture-Software.

Nik will aber auch weiterhin unabhängig seine Softwareprodukte entwickeln und vermarkten. Das Unternehmen mit Sitz in den USA und einer Deutschland-Vertretung wurde 1995 von Nils Kokemohr gegründet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Doctor 16. Feb 2006

... möchte ich nicht mehr missen. Die Filter an sich sind sehr vielseitig und durchaus...


Folgen Sie uns
       


Huawei Mate Xs im Test

Das Mate Xs von Huawei ist ein Smartphone mit faltbarem Display - und für uns das erste, das vom Design her alltagstauglich ist. Das dürfte allerdings zu Lasten der Widerstandsfähigkeit gehen.

Huawei Mate Xs im Test Video aufrufen
    •  /