Abo
  • IT-Karriere:

Prostituierte gegen Grand Theft Auto

Sorge vor realer Gewalt gegen Sex-Arbeiter

Nun hat sich nach Anwälten, Politikern und Elternvereinigungen auch eine US-Vereinigung zum Schutz der Rechte von Prostituierten gegen das Spiel "Grand Theft Auto: San Andreas" von Rockstar Games/Take 2 Interactive ausgesprochen. Zwar fordert das "Sex Workers Outreach Project" (SWOP-USA) keine Zensur, ihnen ist allerdings die in GTA-Spielen mögliche virtuelle Gewalt und Missachtung gegen Prostituierte ein Dorn im Auge.

Artikel veröffentlicht am ,

"Obwohl SWOP-USA jederzeit vehement gegen alle Formen der Zensur sein wird, ist es uns als besorgten Eltern wichtig, andere Eltern über die möglichen Gefahren für Kinder zu informieren, die extrem gewalttätige Videospiele mit sich bringen", heißt es auf der Website der Vereinigung. Im Interesse der Verbesserung der Bürgerrechte auf ein sicheres Leben müsse man sich jedoch gegen jedes Werk stellen, das Prostituierte als legitime Opfer von Gewalttaten, Vergewaltigung und Mord zeige.

Stellenmarkt
  1. INSYS MICROELECTRONICS GmbH, Regensburg
  2. BWI GmbH, Meckenheim

Die GTA-Serie würde Spieler zu derartigen Taten ermutigen und dafür belohnen - was Spieler zu Nachahmungen im realen Leben verleiten könnte, befürchtet die Prostituierten-Vereinigung, die dazu auch einige Studien zitiert. SWOP-USA rief deshalb auch dazu auf, GTA zu boykottieren, obwohl es schon lange auf dem Markt ist. Boykottaufrufe gab es auch bereits von anderer Seite, als die eher harmlosen anmutenden, nur mit einem Patch ("Hot Coffe Mod") nutzbaren Sex-Minispiele in GTA: San Andreas entdeckt wurden.

Spieler können in der GTA-Serie durchaus gegen Bezahlung die Dienste von Prostituierten in Anspruch nehmen, dies wird aber nicht gezeigt. Aktive Vergewaltigungen sind nach Wissen von Golem.de nicht in der GTA-Serie möglich. Prostituierte können zwar durchaus angegriffen und getötet werden, das gilt jedoch auch für alle anderen Charaktere. Dennoch verwundert es nicht, dass sich die Prostituierten von SWOP Sorgen machen - es gibt schon genügend Fälle, in denen reale Gewalt ausgeübt, der Berufsstand kriminalisiert und geächtet wird.

In Deutschland sind die aktuelleren GTA-Spiele wie San Andreas (PS2, Xbox, PC) und Liberty City Stories (PSP) ab 16 Jahren freigeben. Die Vorgänger Vice City und GTA 3 waren teils erst ab 18 Jahren freigegeben. Bei aller möglichen Kritik, die Rockstar sich vor allem wegen GTA: San Andreas anhören musste, darf nicht vergessen werden, dass das Spiel vor allem durch seine spielerischen Freiheiten lebt - und auch im Spiel durchaus Konsequenzen drohen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Hell Let Loose für 15,99€, Hitman 2 für 15,49€ und PSN Card 25 Euro [DE] für 21,99€)
  2. (u. a. SanDisk SSD Plus 1 TB für 88€ + Versand oder kostenlose Marktabholung)
  3. (u. a. MacBook 12 m3-7Y32/8 GB/256 GB/Silber für 999€ + Versand oder kostenlose Marktabholung...
  4. (u. a. MacBook 12 m3-7Y32/8 GB/256 GB/Silber für 999€ + Versand oder kostenlose Marktabholung...

Wolfgang Stadler 22. Jun 2006

Wie kommt's, daß Japan das Land mit der niedrigsten Vergewaltigungs-rate aller...

Bibabuzzelmann 16. Feb 2006

Zocker weniger Zeit zum Poppen haben und mehr Geld für Spiele ausgeben, wie bei den Damen...

noprollsplease 16. Feb 2006

Du hast noch nicht mal annähernd kapiert um was es geht. Bis Du solch komplizierte News...

~The Judge~ 15. Feb 2006

Bin dabei! *Zwanni in Pott werf* Nu müssen wir nur noch jemanden finden der es sich...

pimpin 15. Feb 2006

Aber für den evangelikalen patriotischen Amerikaner, der die Meinungshoheit in den USA...


Folgen Sie uns
       


Google Game Builder ausprobiert

Mit dem Game Builder von Google können Anwender kleine, aber durchaus komplexe Spiele entwickeln. Der Editor richtet sich an neugierige Einsteiger, aber auch an professionelle Entwickler etwa für das Prototyping.

Google Game Builder ausprobiert Video aufrufen
Elektromobilität: Die Rohstoffe reichen, aber ...
Elektromobilität
Die Rohstoffe reichen, aber ...

Brennstoffzellenautos und Elektroautos sollen künftig die Autos mit Verbrennungsantrieb ersetzen und so den Straßenverkehr umweltfreundlicher machen. Dafür sind andere Rohstoffe nötig. Kritiker mahnen, dass es nicht genug davon gebe. Die Verfügbarkeit ist aber nur ein Aspekt.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Himo C16 Xiaomi bringt E-Mofa mit zwei Sitzplätzen für rund 330 Euro
  2. ADAC-Test Hohe Zusatzkosten bei teuren Wallboxen möglich
  3. Elektroroller E-Scooter sollen in Berlin nicht mehr auf Gehwegen parken

OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
OKR statt Mitarbeitergespräch
Wir müssen reden

Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
Von Markus Kammermeier

  1. Arbeit Hilfe für frustrierte ITler
  2. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  3. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt

Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

    •  /