Abo
  • Services:
Anzeige

Battlefield-2-Patch soll alte Fehler des Spiels beseitigen

Zahlreiche Änderungen an der Spielbalance

Der Online-Shooter Battlefield 2 ist schon seit der Veröffentlichung von zahlreichen Fehlern betroffen. Mit dem jetzt endlich erschienenen Update 1.2 hofft der Entwickler Dice, auch einige der schweren Fehler beseitigt zu haben, die Spieler bereits von Anfang an plagten.

Um die Überlegenheit der Lufteinheiten in dem Online-Shooter Battlefield 2 zu reduzieren, hat Dice die Lufteinheiten neu ausbalanciert. Hubschrauber können jetzt unter anderem nur noch 8 statt 14 Raketen tragen und weniger Schaden einstecken als zuvor. Zudem wurden die Luftabwehrraketen verbessert. Änderungen wurden auch an den Waffen für Scharfschützen und Support-Einheiten durchgeführt, die jetzt genauer sein sollen.

Anzeige

Um das so genannte "Bunny-Hopping", also das ständige Hüpfen, um Schüssen auszuweichen, zu unterbinden, können Spieler während eines Sprungs die Waffen nicht mehr bedienen. Dafür können diese jetzt beim Sprinten nachgeladen werden.

Hoffnungen hat man bei EA und Dice zudem, dass einer der ältesten Fehler im Spiel beseitigt wurde: Der "Red/Blue nametag bug", bei dem Spieler des eigenen Teams vom Spiel mit der Feindfarbe im Namen gekennzeichnet werden, sorgte dafür, dass auch die eigenen Teammitglieder das Feuer auf den Spieler eröffneten. Der Fehler wurde jedoch laut Changelog nicht gefixt, sondern von den Entwicklern nur angegangen und könnte durchaus wieder auftauchen. Dafür soll der Serverbrowser zum Finden von Servern jetzt ordnungsgemäß funktionieren.

Da sich bereits der Patch 1.2 verspätet hat, verspäten sich auch die beiden Booster Packs, die auf die jetzt veröffentlichte Aktualisierung angewiesen sind. Das Update gibt es in zwei Versionen: Die Vollversion für frisch installierte Battlefield-Versionen wiegt etwa 357 MByte, das Update ist hingegen etwa 82 MByte groß und setzt Battlefield 2 in der Version 1.12 voraus. Beide Versionen können bei Electronic Arts heruntergeladen werden. Bittorrent-Downloads bietet unter anderem 3DGamers an (Vollversion, inkrementelle Version).

Für die Installation empfiehlt sich, möglichst viel Speicher auf dem Rechner frei zu machen, das Changelog erwähnt keine Verbesserungen an dem Setup-Prozess, so dass man auf der Windows-Partition, der Spielepartition und der Partition, bei der temporäre Dateien liegen, möglichst viel Platz haben sollte. Die Installationsroutine von Battlefield: Special Forces benötigte hier zusammengenommen etwas mehr als 6 GByte verteilt auf drei Partitionen. Bisher sind die Reaktionen zum Patch in der Community vergleichsweise positiv ausgefallen.


eye home zur Startseite
DocSnyder 26. Mär 2006

Also BF2 hat sich bei mir nicht darüber beschwert, daß ich dämonisches installiert habe...

Kalaberrity 16. Feb 2006

Hi, habe den Patch noch nicht gezogen (da kein DSL - muss auf die nächste...

The Tank 16. Feb 2006

Stimmt, der rest (wie ich) spielen gar nimma und warten auf Mods wie FH2.

The Tank 16. Feb 2006

Was micht nervt ist das du keinen Lock-On bekommen hast obwhol du den feind gesehen...

taranus 16. Feb 2006

Habe es endlich, verdammt noch mal. :-) Das sowas immer so lange dauert! :-))



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Bühl
  2. IAV GmbH - Ingenieurgesellschaft Auto und Verkehr, Gifhorn, Berlin
  3. FactSet Digital Solutions GmbH, Frankfurt
  4. CompuGroup Medical SE, Koblenz


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 59,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Festnetz und Mobilfunk

    Telekom kämpft mit Zerstörungen durch den Orkan Friederike

  2. God of War

    Papa Kratos kämpft ab April 2018

  3. Domain

    Richard Gutjahr pfändet Compact-online.de

  4. Carsharing

    Drivenow und Car2Go wollen fusionieren

  5. Autonomes Fahren

    Alstom testet automatisierten Zugbetrieb

  6. Detectron

    Facebook gibt eigene Objekterkennung frei

  7. Mavic Air

    DJI präsentiert neuen Falt-Copter

  8. Apple

    Homepod soll ab Frühjahr 2018 in Deutschland erhältlich sein

  9. 860 Evo und 860 Pro

    Samsungs SSDs sind flotter und sparsamer

  10. Mozilla

    Firefox Quantum wird mit Version 58 noch schneller



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Microsoft: Großer Widerstand gegen US-Zugriff auf weltweite Cloud-Daten
Microsoft
Großer Widerstand gegen US-Zugriff auf weltweite Cloud-Daten
  1. Newsletter-Dienst Mailchimp verrät E-Mail-Adressen von Newsletter-Abonnenten
  2. Marktforschung Viele Android-Apps kollidieren mit kommendem EU-Datenschutz
  3. Loki App zeigt Inhalte je nach Stimmung des Nutzers an

Updates: Wie man Spectre und Meltdown loswird
Updates
Wie man Spectre und Meltdown loswird
  1. Hacker One Nur 20 Prozent der Bounty-Jäger hacken in Vollzeit
  2. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  3. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii

Ein Jahr Trump: Der Cheerleader der deregulierten Wirtschaft
Ein Jahr Trump
Der Cheerleader der deregulierten Wirtschaft
  1. US-Wahl 2016 Twitter findet weitere russische Manipulationskonten
  2. F-52 Trump verkauft Kampfjets aus Call of Duty
  3. Raumfahrtpolitik Amerika will wieder zum Mond - und noch viel weiter

  1. Re: GPS zu ungenau? Eher zu einfach Manipulierbar

    bLaSpHeMy | 18:57

  2. Re: Toller Artikel!

    bLaSpHeMy | 18:56

  3. Re: meToo fängt an zu nerven

    gfa-g | 18:56

  4. Re: Die goldenen Zeiten für Medienunternehmen...

    Cystasy | 18:55

  5. Re: Das ist doch eh wieder nur ein weitere Far...

    HierIch | 18:53


  1. 18:19

  2. 18:08

  3. 17:53

  4. 17:42

  5. 17:33

  6. 17:27

  7. 17:14

  8. 16:14


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel