Abo
  • Services:

Microsoft: Vorsicht bei "gebrauchter Software"

Vor allem die Übertragung von Volumenlizenzen ist problematisch

Ein Urteil des Landgerichts München I hat der Diskussion um gebrauchte Software neue Impulse gegeben. Während das Urteil den Handel mit gebrauchter Software einschränkt, geben sich einige Händler unbeeindruckt. Microsoft seinerseits nutzt die Diskussion, um vor dem Kauf "gebrauchter Software" zu warnen.

Artikel veröffentlicht am ,

Microsoft unterscheidet zwischen dem Verkauf von Softwarepaketen wie Retail-, System-Builder- und OEM-Versionen auf der einen sowie der Übertragung von Softwarelizenzen - beispielsweise im Rahmen eines Microsoft-Volumenlizenzvertrages - auf der anderen Seite. Letzteres ist nach Ansicht von Microsoft nicht erlaubt, auch wenn einige Händler behaupten, dass die Übertragung von Softwarelizenzen ohne weiteres erlaubt sei. Die oft angeführte OEM-Entscheidung (Az. I ZR 244/97 vom 06. Juli 2000) des Bundesgerichtshofs (BGH) sei keineswegs im Sinne einer generellen Übertragbarkeit von Softwarelizenzen auszulegen.

Stellenmarkt
  1. Amprion GmbH, Pulheim
  2. Robert Bosch GmbH, Wetzlar

Die Weitergabe eines Datenträgers, wie er in Retail-Paketen verkauft wird, sei hingegen zulässig, sofern es keine anders lautende vertragliche Bestimmung gibt. Volumenlizenzverträge begründen hingegen kein entsprechendes Verbreitungsrecht, auch wenn hier ebenfalls Datenträger geliefert werden. Hier wird ein Vervielfältigungsrecht eingeräumt, das sich nicht erschöpfen könne, so die Begründung. Daher bedürfe die Übertragung der Rechte und Pflichten entsprechend den gesetzlichen Vorschriften einer Zustimmung des Vertragspartners, z.B. Microsoft.

Bei Open-License-Verträgen erlaubt es Microsoft beispielsweise nur, dass sämtliche Lizenzen und Software Assurance einheitlich übertragen werden. Bei allen Volumenlizenzverträgen dürfen Desktop-Betriebssysteme nur zusammen mit der zu Grunde liegenden Betriebssystemlizenz und dem Computersystem übertragen werden, auf dem sie zuerst installiert waren, so Microsoft. Darüber hinaus gibt es aber noch weitere vertragliche Beschränkungen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 7,99€ inkl. FSK-18-Versand
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

sidomania 16. Feb 2006

https://www.golem.de/0602/43398.html <<< ad acta

Hehe 15. Feb 2006

hätte ich nie gedacht. ;-)

Laudi 15. Feb 2006

Dies kann ich nur bestätigen: Bei dem Versuch ein Acer-Notebook mittels normalem OEM...

TechSupport 15. Feb 2006

"Wer kann helfen?" Ich kann helfen! Am wichtigsten ist jetzt erst einmal eins: Ruhe...

IAIAIA 15. Feb 2006

manche Leute wissen halt einfach nicht wie BT und Esel funktionieren.


Folgen Sie uns
       


Xbox E3 2018 Pressekonferenz - Golem.de Live

Große Gefühle beim E3-2018-Livestream von Microsoft: Erlebt mit uns die Ankündigungen von Halo Infinite, Gears 5, Sekiro, Cyberpunk 2077 und vielem mehr.

Xbox E3 2018 Pressekonferenz - Golem.de Live Video aufrufen
Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

    •  /