Abo
  • Services:

Sun: Solaris soll zum sichersten Betriebssystem werden

Trusted Extensions für Solaris 10 vorgestellt

Sun will sein Betriebssystem Solaris mit den "Trusted Extensions für Solaris 10" zum sichersten Betriebssystem auf dem Planeten machen, heißt es in einer vollmundigen Ankündigung. Die Erweiterungen sollen mehr Flexibilität bieten als das bisher erhältliche Trusted Solaris.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Solaris Trusted Extensions sollen eine optionale Sicherheitsschicht einziehen, mit der sich Richtlinien zur Datensicherheit vom Besitz der Daten trennen lassen. Auch bestehende Solaris-Systeme sollen sich damit ausstatten lassen, um ggf. strikte Regierungsrichtlinen einhalten zu können. Hardware und Applikationen müssen nicht verändert werden, verspricht Sun.

Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Heilbronn
  2. STW Sensor-Technik Wiedemann GmbH, Kaufbeuren

Dazu will Sun die Solaris Trusted Extensions nach Common Criteria EAL4+ zertifizieren lassen. Sie sollen das gesamte System abdecken, einschließlich Desktop (GNOME oder CDE), Netzwerk und Dateisystem, Druckfunktion und voller Binärkompatibilität zu bestehenden Applikationen.

Im April 2006 will Sun eine Beta-Version der Solaris Trusted Extensions vorlegen und diese zugleich mit der Zertifizierung beginnen. Schon heute stehen sie Suns Kunden im Rahmen eines Early-Access-Programms zu Verfügung. Letztendlich sollen die Erweiterungen das Solaris Enterprise System erweitern, das Sun auch kostenlos zur Verfügung stellt.

Zugleich kündigte Sun mit dem Java System Web Server 7.0 an, künftig "Elliptic Curve Cryptography" (ECC) zu unterstützen. Die Integration in den Web Server soll die Zeit zur Verarbeitung entsprechender Transaktionen verkürzen und auch auf mobilen Geräten mit geringer Rechenleistung nutzbar sein. Die entwickelte Technik wird unter anderem von der National Security Agency (NSA) zur Sicherung von Regierungsinformationen genutzt. Sun hat mit daran gearbeitet, ECC in die dominierenden Internet-Sicherheitsprotokolle TLS und SSL einzubetten. Auch OpenSSL und die Network Security Services (NSS) unterstützen ECC.

Der Sun Java System Web Server 7.0 mit ECC-Unterstützung soll im Sommer 2006 veröffentlicht werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Forza Motorsport 7 34,99€, Ark: Survival Evolved 23,99€, Mittelerde: Schatten des...
  2. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  3. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)

tiiim 17. Feb 2006

CDE!

Muad'dib 16. Feb 2006

Ich hab's bei mir daheim auf einer Ultra-10 (Sparc) problemlos installieren können. Und...

rattenzahn 15. Feb 2006

Drucker werden selbstverständlich unterstützt. Da ich kein Solaris-Guru bin, habe ich...

PennervomDienst 15. Feb 2006

Das ist absoluter Quatsch.... über ipv6 war es möglich in der 3.5 Release. Eine mir...


Folgen Sie uns
       


Octopath Traveler - Livestream

Im Livestream zu Octopath Traveler erklären wir den Alltag im JRPG von Square Enix und Nintendo und verfallen später in eine Diskussion über Motivationsphilosophien in Games und das Genre allgemein.

Octopath Traveler - Livestream Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /