• IT-Karriere:
  • Services:

Sun: Solaris soll zum sichersten Betriebssystem werden

Trusted Extensions für Solaris 10 vorgestellt

Sun will sein Betriebssystem Solaris mit den "Trusted Extensions für Solaris 10" zum sichersten Betriebssystem auf dem Planeten machen, heißt es in einer vollmundigen Ankündigung. Die Erweiterungen sollen mehr Flexibilität bieten als das bisher erhältliche Trusted Solaris.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Solaris Trusted Extensions sollen eine optionale Sicherheitsschicht einziehen, mit der sich Richtlinien zur Datensicherheit vom Besitz der Daten trennen lassen. Auch bestehende Solaris-Systeme sollen sich damit ausstatten lassen, um ggf. strikte Regierungsrichtlinen einhalten zu können. Hardware und Applikationen müssen nicht verändert werden, verspricht Sun.

Stellenmarkt
  1. Elis Group Services GmbH, Hamburg-Schnelsen
  2. finanzen.de, Berlin

Dazu will Sun die Solaris Trusted Extensions nach Common Criteria EAL4+ zertifizieren lassen. Sie sollen das gesamte System abdecken, einschließlich Desktop (GNOME oder CDE), Netzwerk und Dateisystem, Druckfunktion und voller Binärkompatibilität zu bestehenden Applikationen.

Im April 2006 will Sun eine Beta-Version der Solaris Trusted Extensions vorlegen und diese zugleich mit der Zertifizierung beginnen. Schon heute stehen sie Suns Kunden im Rahmen eines Early-Access-Programms zu Verfügung. Letztendlich sollen die Erweiterungen das Solaris Enterprise System erweitern, das Sun auch kostenlos zur Verfügung stellt.

Zugleich kündigte Sun mit dem Java System Web Server 7.0 an, künftig "Elliptic Curve Cryptography" (ECC) zu unterstützen. Die Integration in den Web Server soll die Zeit zur Verarbeitung entsprechender Transaktionen verkürzen und auch auf mobilen Geräten mit geringer Rechenleistung nutzbar sein. Die entwickelte Technik wird unter anderem von der National Security Agency (NSA) zur Sicherung von Regierungsinformationen genutzt. Sun hat mit daran gearbeitet, ECC in die dominierenden Internet-Sicherheitsprotokolle TLS und SSL einzubetten. Auch OpenSSL und die Network Security Services (NSS) unterstützen ECC.

Der Sun Java System Web Server 7.0 mit ECC-Unterstützung soll im Sommer 2006 veröffentlicht werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

tiiim 17. Feb 2006

CDE!

Muad'dib 16. Feb 2006

Ich hab's bei mir daheim auf einer Ultra-10 (Sparc) problemlos installieren können. Und...

rattenzahn 15. Feb 2006

Drucker werden selbstverständlich unterstützt. Da ich kein Solaris-Guru bin, habe ich...

PennervomDienst 15. Feb 2006

Das ist absoluter Quatsch.... über ipv6 war es möglich in der 3.5 Release. Eine mir...


Folgen Sie uns
       


Nubia Z20 - Test

Das Nubia Z20 hat sowohl auf der Vorderseite als auch auf der Rückseite einen Bildschirm. Dadurch ergeben sich neue Möglichkeiten der Benutzung, wie sich Golem.de im Test angeschaut hat.

Nubia Z20 - Test Video aufrufen
Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

Fitnesstracker im Test: Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4
Fitnesstracker im Test
Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4

Alle kosten um die 30 Euro, haben ähnliche Funktionen - trotzdem gibt es bei aktuellen Fitnesstrackern von Aldi, Honor und Xiaomi spürbare Unterschiede. Als größte Stärke des Geräts von Aldi empfanden wir kurioserweise eine technische Schwäche.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearable Acer und Vatikan präsentieren smarten Rosenkranz
  2. Apple Watch Series 5 im Test Endlich richtungsweisend
  3. Suunto 5 Sportuhr mit schlauem Akku vorgestellt

Elektroautos in Tiefgaragen: Was tun, wenn's brennt?
Elektroautos in Tiefgaragen
Was tun, wenn's brennt?

Was kann passieren, wenn Elektroautos in einer Tiefgarage brennen? Während Brandschutzexperten dringend mehr Forschung fordern und ein Parkverbot nicht ausschließen, wollen die Bundesländer die Garagenverordnung verschärfen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mercedes E-Econic Daimler elektrifiziert den Müllwagen
  2. Umweltprämie für Elektroautos Regierung verzögert Prüfung durch EU-Kommission
  3. Intransparente Preise Verbraucherschützer mahnen Ladenetzbetreiber New Motion ab

    •  /