Abo
  • IT-Karriere:

Nintendo DS - Mit Festplatte zum Audio/Video-Player (Update)

Datels 4GB Max Media Player erweitert Spiele-Handheld

Mit dem "4GB Max Media Player" will Datel nun auch das Nintendo DS mit einer 4-GByte-Festplatte versehen, nachdem das Unternehmen schon per Memory-Stick-Schnittstelle eine 4-GByte-Festplatte für die PlayStation Portable entwickelte. Der Name deutet es schon an, Datels neue Nintendo-DS-Erweiterung wird das Spiele-Handheld auch zum Wiedergabegerät für Musik und Video machen.

Artikel veröffentlicht am ,

Nintendo DS mit 4GB Max Media Player
Nintendo DS mit 4GB Max Media Player
Anders als konkurrierende Produkte wie der NDS/GBA Movie Player und Nintendos Play-Yan setzt der 4GB Max Media Player nicht auf auswechselbare Flash-Speicherkarten, sondern auf eine 4-GByte-Festplatte. Das Festplattenmodul des 4GB Max Media Player wird in den GBA-Steckplatz des Nintendo DS gesteckt, der von den Dimensionen nicht ausreicht, um die ganze Erweiterung darin unterzubringen. So steht sie etwas vom Nintendo-DS-Gehäuse ab. Die Stromversorgung des Moduls übernimmt der Nintendo DS.

Stellenmarkt
  1. UDG United Digital Group, Karlsruhe, Mainz
  2. Institut Franco-Allemand de Recherches Saint-Louis, Weil am Rhein

Die zugehörige Wiedergabe-Software, der Max Media Player, wird nicht vom Festplattenmodul, sondern von einer separaten Nintendo-DS-Kassette gestartet - so dass auch die Hardware des Spiele-Handhelds besser ausgenutzt werden dürfte. Nach dem Einstecken der Erweiterung und dem Anschalten des Nintendo DS erlaubt die Software die Wiedergabe von Multimedia-Daten; neben speziell aufzubereitenden Videos versteht sich das Handheld dann auch auf Musik im MP3-Format sowie auf JPEG-Bilder. Die Wiedergabesteuerung erfolgt per Touchscreen.

Festplatte (links) u. Software auf NDS-Modul (rechts)
Festplatte (links) u. Software auf NDS-Modul (rechts)
Die Daten lassen sich per USB 2.0 vom PC auf die Festplatte spielen. Dazu liegen ein Kabel und eine Windows-Software namens "Media Manager" bei, welche Videos konvertiert und Bilder passend für die Display-Auflösung verkleinern kann.

Datels 4GB Max Media Player wird voraussichtlich im März 2006 für rund 180,- US-Dollar ausgeliefert, wie vom Videospiel-Zubehörhändler Lik-Sang zu erfahren ist, der immer recht früh über Datels Pläne Bescheid weiß. Ob Datel auch eine Hintertür offen gelassen hat, mit der sich selbst geschriebene Software von der Festplatte starten lässt, ist noch nicht bekannt.

Nachtrag vom 24. April 2006, 9 Uhr:
Wie Datel nun mitteilte, wird der 4GB Max Media Player erst ab Ende April 2006 erhältlich sein. Den Preis gibt der Hersteller mit rund 190,- US-Dollar bzw. 129,- brititschen Pfund an, was umgerechnet etwa 186,- Euro ergibt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. 4K-Filme im Steelbook und Amiibo-Figuren)
  2. 699,00€ (Bestpreis!)
  3. ab 99,00€
  4. (aktuell u. a. Icy Box Mulitkartenleser für 12,99€, Cooler Master Master Mouse für 24,99€)

Jonas009 31. Jan 2009

stimmt das ist sehr teuer aber es lohnt sich das zu kaufen!!!!!!

Stefan91 25. Jul 2006

Stefan91 25. Jul 2006

Das finde ich auch aber was mich interesieren würde ist, ob man mit diesem Adapter auch...

News_versteher 15. Feb 2006

Das Problem hierbei ist sicher ,dass Sony bewusst auf eine hardware-seitige...

Hotohori 15. Feb 2006

Also wenn ich so den Text auf Lik-Sang zu dem Produkt durchlese, dann werd ich zwar auch...


Folgen Sie uns
       


Proglove Scanhandschuh ausprobiert

Der Mark II von Proglove ist ein Barcode-Scanner, den sich Nutzer um die Hand schnallen können. Das Gerät ist klein und sehr leicht - wir haben es nach wenigen Minuten schon nicht mehr bemerkt.

Proglove Scanhandschuh ausprobiert Video aufrufen
Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    Recycling: Die Plastikfischer
    Recycling
    Die Plastikfischer

    Millionen Tonnen Kunststoff landen jedes Jahr im Meer. Müllschlucker, die das Material einsammeln, sind bislang wenig erfolgreich. Eine schwimmende Recycling-Fabrik, die die wichtigsten Häfen anläuft, könnte helfen, das Problem zu lösen.
    Ein Bericht von Daniel Hautmann

    1. Elektroautos Audi verbündet sich mit Partner für Akkurecycling
    2. Urban Mining Wie aus alten Platinen wieder Kupfer wird

      •  /