Abo
  • Services:
Anzeige

Nintendo DS - Mit Festplatte zum Audio/Video-Player (Update)

Datels 4GB Max Media Player erweitert Spiele-Handheld

Mit dem "4GB Max Media Player" will Datel nun auch das Nintendo DS mit einer 4-GByte-Festplatte versehen, nachdem das Unternehmen schon per Memory-Stick-Schnittstelle eine 4-GByte-Festplatte für die PlayStation Portable entwickelte. Der Name deutet es schon an, Datels neue Nintendo-DS-Erweiterung wird das Spiele-Handheld auch zum Wiedergabegerät für Musik und Video machen.

Nintendo DS mit 4GB Max Media Player
Nintendo DS mit 4GB Max Media Player
Anders als konkurrierende Produkte wie der NDS/GBA Movie Player und Nintendos Play-Yan setzt der 4GB Max Media Player nicht auf auswechselbare Flash-Speicherkarten, sondern auf eine 4-GByte-Festplatte. Das Festplattenmodul des 4GB Max Media Player wird in den GBA-Steckplatz des Nintendo DS gesteckt, der von den Dimensionen nicht ausreicht, um die ganze Erweiterung darin unterzubringen. So steht sie etwas vom Nintendo-DS-Gehäuse ab. Die Stromversorgung des Moduls übernimmt der Nintendo DS.

Anzeige

Die zugehörige Wiedergabe-Software, der Max Media Player, wird nicht vom Festplattenmodul, sondern von einer separaten Nintendo-DS-Kassette gestartet - so dass auch die Hardware des Spiele-Handhelds besser ausgenutzt werden dürfte. Nach dem Einstecken der Erweiterung und dem Anschalten des Nintendo DS erlaubt die Software die Wiedergabe von Multimedia-Daten; neben speziell aufzubereitenden Videos versteht sich das Handheld dann auch auf Musik im MP3-Format sowie auf JPEG-Bilder. Die Wiedergabesteuerung erfolgt per Touchscreen.

Festplatte (links) u. Software auf NDS-Modul (rechts)
Festplatte (links) u. Software auf NDS-Modul (rechts)
Die Daten lassen sich per USB 2.0 vom PC auf die Festplatte spielen. Dazu liegen ein Kabel und eine Windows-Software namens "Media Manager" bei, welche Videos konvertiert und Bilder passend für die Display-Auflösung verkleinern kann.

Datels 4GB Max Media Player wird voraussichtlich im März 2006 für rund 180,- US-Dollar ausgeliefert, wie vom Videospiel-Zubehörhändler Lik-Sang zu erfahren ist, der immer recht früh über Datels Pläne Bescheid weiß. Ob Datel auch eine Hintertür offen gelassen hat, mit der sich selbst geschriebene Software von der Festplatte starten lässt, ist noch nicht bekannt.

Nachtrag vom 24. April 2006, 9 Uhr:
Wie Datel nun mitteilte, wird der 4GB Max Media Player erst ab Ende April 2006 erhältlich sein. Den Preis gibt der Hersteller mit rund 190,- US-Dollar bzw. 129,- brititschen Pfund an, was umgerechnet etwa 186,- Euro ergibt.


eye home zur Startseite
Jonas009 31. Jan 2009

stimmt das ist sehr teuer aber es lohnt sich das zu kaufen!!!!!!

Stefan91 25. Jul 2006

Stefan91 25. Jul 2006

Das finde ich auch aber was mich interesieren würde ist, ob man mit diesem Adapter auch...

News_versteher 15. Feb 2006

Das Problem hierbei ist sicher ,dass Sony bewusst auf eine hardware-seitige...

Hotohori 15. Feb 2006

Also wenn ich so den Text auf Lik-Sang zu dem Produkt durchlese, dann werd ich zwar auch...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Flughafen Stuttgart GmbH, Stuttgart
  2. MAHLE International GmbH, Stuttgart
  3. Fraunhofer-Institut für Holzforschung WKI, Braunschweig
  4. ARRI Media GmbH, München


Anzeige
Top-Angebote
  1. Bis zu 50% reduziert: Fernseher, Receiver & Projektoren
  2. (-72%) 16,99€
  3. (-47%) 31,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Search Light

    Google testet schlanke Such-App

  2. 3D-Drucker

    Neues Verfahren erkennt Manipulationen beim 3D-Druck

  3. AVS Device SDK

    Amazon bringt Alexa auf Raspberry Pi und andere Boards

  4. Adblock Plus

    OLG München erklärt Werbeblocker für zulässig

  5. Streaming

    Netflix plant 7 Milliarden US-Dollar für eigenen Content ein

  6. Coffee Lake

    Core i3 als Quadcores und Core i5 als Hexacores

  7. Starcraft Remastered im Test

    Klick, klick, klick, klick, klick als wär es 1998

  8. KB4034658

    Anniversary-Update-Update macht Probleme mit WSUS

  9. Container

    Githubs Kubernetes-Cluster überlebt regelmäßige Kernel-Panic

  10. Radeon RX Vega

    Mining-Treiber steigert MH/s deutlich



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mitmachprojekt: HTTPS vermiest uns den Wetterbericht
Mitmachprojekt
HTTPS vermiest uns den Wetterbericht

Breitbandausbau auf Helgoland: Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
Breitbandausbau auf Helgoland
Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
  1. Provider Dreamhost will keine Daten von Trump-Gegnern herausgeben
  2. Home Sharing Airbnb wehrt sich gegen Vorwürfe zu Großanbietern
  3. Illegale Waffen Migrantenschreck gibt es wieder - jetzt als Betrug

Google Home auf Deutsch im Test: "Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
Google Home auf Deutsch im Test
"Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
  1. Kompatibilität mit Sprachassistenten Trådfri-Update kommt erst im Herbst
  2. Smarte Lampen Ikeas Trådfri wird kompatibel mit Echo, Home und Homekit
  3. Lautsprecher-Assistent Google Home ab 8. August 2017 in Deutschland erhältlich

  1. Re: Crashtests

    ArcherV | 17:21

  2. Re: Update? Wo denn? k.t.

    Phantom | 17:20

  3. Re: Warum ich die Golem Werbung blocke ..

    nille02 | 17:20

  4. Re: USP: möglichst lange Updates

    Widdl | 17:20

  5. Re: streaming ist alles andere als live...

    Peter Brülls | 17:16


  1. 17:02

  2. 15:55

  3. 15:41

  4. 15:16

  5. 14:57

  6. 14:40

  7. 14:26

  8. 13:31


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel