• IT-Karriere:
  • Services:

Jumpgate: Kleinere Erweiterungen für das Onlinespiel

NetDevil kündigt neue KI und "Interfactional Warfare System" an

Von den Onlinespielen, die sich um Science-Fiction und die Weiten des Weltalls drehen, macht das mittlerweile recht alte Onlinespiel Jumpgate schon seit langem nicht mehr auf sich aufmerksam. Doch jetzt meldet sich einer der Entwickler von NetDevil zu Wort.

Artikel veröffentlicht am ,

Screenshot #2
Screenshot #2
NetDevil ist derzeit nicht nur mit der Entwicklung des Onlinespiels Auto Assault beschäftigt, sondern arbeitet auch weiterhin mit einem kleinen Team an dem Onlinespiel Jumpgate. In seinem Developer Journal auf mmorpg.com verriet nun Steve "Istvan" Hartmeyer, einer der Jumpgate-Entwickler, was in den nächsten Monaten geplant ist.

Stellenmarkt
  1. Schaeffler AG, Herzogenaurach
  2. Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Bad Homburg

Screenshot #3
Screenshot #3
Optisch merkt man dem Spiel die fast fünf Jahre sofort an, die es auf dem Buckel hat. Nichtsdestotrotz versprechen die Entwickler, dass sich in nächster Zeit einiges für die Community tun wird. Größere Erweiterungen wie etwa Jumpgate: Episode 2 soll es jedoch nicht mehr geben, stattdessen konzentrieren sich die Entwickler auf häufiger erscheinende, dafür aber kleinere Patches, die das Spiel auch erweitern sollen. So plant NetDevil, in nächster Zeit den Programmcode der künstlichen Intelligenz neu zu schreiben und ein neues "Interfactional Warfare System" in das Spiel zu integrieren, mehr sagt Hartmeyer jedoch noch nicht. Man will auch weiter den Fokus auf das spielerische Können legen und sich vor allem auf "Social Tools" konzentrieren, welche die Spieleraktivititäten in eine Richtung lenken und möglicherweise sogar die "dynamische Evolution der Spielwelt als Ganzes" beinflussen sollen, so Steve Hartmeyer.

Screenshot #5
Screenshot #5
Jumpgate hat derzeit etwa 16.000 Abonnenten, die jedoch ausreichen, um die weitere Finanzierung des Spiels mit einem kleinen Entwicklerteam zu sichern und das trotz einiger Rückschläge wie der Schließung des Partners Mighty Games und der Zusammenlegung der Spieler auf einen einzelnen weltweiten Server im vergangenen Jahr.

Von dem Onlinespiel Eve-Online unterscheidet sich Jumpgate vor allem dadurch, dass das eigene Raumschiff und dessen Waffen direkt und nicht per Mausklick auf Knöpfe gesteuert werden müssen. Statistische Werte haben in NetDevils Onlinespiel deshalb einen vergleichsweise geringen Einfluss auf das Spielgeschehen, es zählen Reaktion und fliegerisches Können.

Jumpgate kann für zehn Tage kostenlos getestet werden, die Angabe einer Kreditkarte ist jedoch notwendig, danach kostet das Spiel knapp 10,- US-Dollar je Monat.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

wiwa 20. Sep 2006

das gibet nich

Gawal 14. Mai 2006

genau und die Quants kriegen von mir den hintern versohlt :) Hail Octa!!! HrHrHrHr


Folgen Sie uns
       


Alienware Concept Ufo - Hands on (CES 2020)

Das Handheld-Konzept von Dell ähnelt dem der Switch, das Alienware Concept Ufo eignet sich aber eher für ernsthafte Gamer.

Alienware Concept Ufo - Hands on (CES 2020) Video aufrufen
Dell Ultrasharp UP3218K im Test: 8K ist es noch nicht wert
Dell Ultrasharp UP3218K im Test
8K ist es noch nicht wert

Alles fing so gut an: Der Dell Ultrasharp UP3218K hat ein schön gestochen scharfes 8K-Bild und einen erstklassigen Standfuß zu bieten. Dann kommen aber die Probleme, die beim Spiegelpanel anfangen und bis zum absurd hohen Preis reichen.
Von Oliver Nickel

  1. Dell Latitude 7220 im Test Das Rugged-Tablet für die Zombieapokalypse
  2. Dell Anleitung hilft beim Desinfizieren von Servern und Clients
  3. STG Partners Dell will RSA für 2 Milliarden US-Dollar verkaufen

Gesetzentwurf zum Leistungsschutzrecht: Acht Wörter sollen reichen
Gesetzentwurf zum Leistungsschutzrecht
Acht Wörter sollen reichen

Auszüge von mehr als acht Wörtern sollen beim Leistungsschutzrecht lizenzpflichtig werden, von Vorschaubildern ist keine Rede mehr.
Von Justus Staufburg

  1. Medienstaatsvertrag Droht wirklich das Ende des Urheberrechts?
  2. Leistungsschutzrecht Drei Wörter sollen ...
  3. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein

Bodyhacking: Prothese statt Drehregler
Bodyhacking
Prothese statt Drehregler

Bertolt Meyer hat seine Handprothese mit einem Synthesizer verbunden - das Youtube-Video dazu hat viele interessiert. Wie haben mit dem Psychologieprofessor über sein Projekt und die Folgen des Videos gesprochen.
Ein Interview von Tobias Költzsch


      •  /