Apple: MacBook Pro schneller als gedacht

Geräte werden mit schnelleren Prozessoren ausgeliefert

Apple liefert seit dieser Woche sein MacBook Pro aus, in dem Intels Core-Duo-Prozessor zum Einsatz kommt. Alle Notebook-Modelle werden dabei mit schnelleren Prozessoren ausgeliefert als ursprünglich angekündigt, die Preise bleiben jedoch unverändert.

Artikel veröffentlicht am ,

MacBook Pro
MacBook Pro
Das Modell für 2.599,- Euro verfügt nun über einen Core Duo mit 2 GHz, ursprünglich war ein Prozessor mit 1,83 GHz für das Modell vorgesehen. Dieser steckt nun in dem Notebook für 2.099,- Euro, das Apple zunächst mit einem Core Duo mit 1,67 GHz angekündigt hatte. Während das große Modell bereits ausgeliefert wird, startet die kleine Variante erst in der kommenden Woche. Optional lässt sich in Apples Online-Shop auch ein Core Duo mit 2,16 GHz auswählen.

Stellenmarkt
  1. Team Manager (m/w/d) Storage & Backup Solutions
    OEDIV KG, Bielefeld
  2. Software Engineer - Expert Solution Management (m/w/d)
    Vodafone GmbH, Berlin, Eschborn
Detailsuche

Als erstes Mac-Notebook mit Intel-Prozessor besitzt das neue MacBook Pro ein 2,6 cm flaches Aluminiumgehäuse und wiegt rund 2,5 kg. Es verfügt über eine integrierte iSight Webcam sowie eine Fernbedienung für Front Row. Das Stromkabel wird magnetisch am Notebook gehalten, womit verhindert werden soll, dass es zur Stolperfalle gerät.

Als Betriebssystem kommt MacOS X 10.4 alias Tiger zum Einsatz und auch iLife '06 wird mitgeliefert. Bestandteil von MacOS X 10.4 ist zudem der PowerPC-Emulator Rosetta, mit dem Applikationen für ältere PowePC-basierte Macs auf den neuen Intel-basierten Geräten genutzt werden können. Zudem sind erste Anwendungen verfügbar, die als Universal Binary beide Plattformen unterstützen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


fryboitah 27. Apr 2006

Jetzt holen sich die Windows-Patrioten wieder an irgendeinem nebensächlichen Müll einen...

FranUnFine 27. Apr 2006

Nö, nicht richtig. Apple hat das ganze Geraffel auch nur geklaut... lernt mal eure...

Vader, Darth 15. Mär 2006

Hallo, habe ein Problem mit dem HandBrake-Programm für Mac: Wenn ein Film (Größe > 4,4...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Amazon, Apple, Google
Die EU macht ernst mit der Plattformregulierung

Die stärkere Regulierung von großen IT-Plattformen rückt näher. Die EU-Mitgliedstaaten unterstützen weitgehend die Pläne der EU-Kommission.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Amazon, Apple, Google: Die EU macht ernst mit der Plattformregulierung
Artikel
  1. Nikon Z 9: Nikon stellt 8K-Vollformatkamera für 6.000 Euro vor
    Nikon Z 9
    Nikon stellt 8K-Vollformatkamera für 6.000 Euro vor

    Mit der Z 9 will Nikon sowohl Fotografen als auch Videofilmer glücklich machen: Die Vollformatkamera kann 8K-Filme mit 60 fps aufnehmen.

  2. S9U fürs Homeoffice: Samsung stellt 49-Zoll-Ultrawide-Monitor mit KVM-Switch vor
    S9U fürs Homeoffice
    Samsung stellt 49-Zoll-Ultrawide-Monitor mit KVM-Switch vor

    Der S9U ist Samsungs neuer 32:9-Bildschirm. Er integriert USB-C mit 90 Watt Power Delivery und einen KVM-Switch. Das Panel schafft 120 Hz.

  3. XTurismo: Fliegendes Jetski aus Japan für knapp 600.000 Euro
    XTurismo
    Fliegendes Jetski aus Japan für knapp 600.000 Euro

    Wo auch immer man sie fliegen dürfen wird, Multikopter für den Personentransport sind im Kommen. Dieses Flugobjekt stammt aus Japan.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • WD Black SN750 1TB 89,90€ • PS5 Digital Edition + 2. Dualsense + 100€-Amazon-Gutschein mit o2-Vertrag sofort lieferbar • Switch OLED + Metroid Dread 399€ • Kingston 1TB PCIe-SSD 69,90€ • GTA Trilogy Definitive 59,99€ • Alternate (u. a. Apacer 960GB SATA-SSD 82,90€) [Werbung]
    •  /