Abo
  • Services:

Yahoo veröffentlicht AJAX-Bibliothek als Open Source

User Interface Library und Design Pattern Library veröffentlicht

Yahoo hat seine JavaScript-Bilbiothek für webbasierte Benutzer-Schnittstellen als Open Source veröffentlicht. Mit den Komponenten "Yahoo User Interface Library" sollen sich Webapplikationen im Desktop-Stil samt ereignisgesteuerter Interaktion entwickeln lassen.

Artikel veröffentlicht am ,

Man habe versucht, vor allem eine schlanke und modulare Bibliothek zu schaffen, um die Größe der entsprechenden Webseiten möglichst klein zu halten. Yahoo selbst nutzt die Bibliothek seit rund sechs Monaten für verschiedene Webapplikationen, z.B. für Yahoos personalisierbares News-Portal.

Stellenmarkt
  1. Giesecke+Devrient Mobile Security GmbH, München
  2. Jade Hochschule Wilhelmshaven/Oldenburg/Elsfleth, Oldenburg

Die Bibliothek selbst stellt Yahoo unter einer BSD-Lizenz zur Verfügung. Damit kann sie von jedem mit minimalen Auflagen eingesetzt werden. Zu der Bibliothek haben mehr als 100 Webentwickler bei Yahoo beigetragen und jedes einzelne Utility und Widget wurde bereits von Millionen Nutzern und ihren Browsern getestet, schwärmt Yahoo.

Auf Browser-Seite werden alle von Yahoo als A-Grade bezeichneten Browser unterstützt. Details zum Graded Browser Support verrät Yahoo in seinem Developer Network, weitere Details zur Yahoo User Interface Library im dazugehörigen YUI-Blog.

Mit dem Schritt, die Bibliothek als Open Source zur Verfügung zu stellen, erhofft sich Yahoo zum einen weitere Verbesserungen, will aber zugleich moderne Webtechnologien weiter voranbringen. Dazu hat Yahoo neben der YUI-Bibliothek auch so genannte Design-Pattern unter einer Creative-Commons-Lizenz veröffentlicht. Diese sollen optimale Lösungen für oft auftretende Probleme liefern.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Acer XB271 WQHD 144 Hz für 499€ und Kingston HyperX Cloud II für 65€)
  2. 38,90€ + Versand (Bestpreis!)
  3. (u. a. Sharkoon Skiller SGK4 für 19,99€ + Versand und Sharkoon SilentStorm Icewind Black 750 W...

JanD 23. Feb 2006

Es gibt inzwischen einen nahezu unüberschaubaren Berg an Ajax Frameworks. Auf http://www...

Halsab Schneider 16. Feb 2006

Lol! kennst du z.B. directbox? da kriegst du wenigstens was geboten für's Geld (und sogar...

Paulix 15. Feb 2006

Ok, ich auch nicht, aber dennoch mal die Frage: Nenne mir mal wirklich barrierefreie...


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Show (2018) - Test

Wir haben den neuen Echo Show getestet. Der smarte Lautsprecher mit Display profitiert enorm von dem größeren Touchscreen - im Vergleich zum Vorgängermodell. Die Bereitstellung von Browsern erweitert den Funktionsumfang des smarten Displays.

Amazons Echo Show (2018) - Test Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
Drahtlos-Headsets im Test
Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
  2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
  3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

    •  /