Abo
  • IT-Karriere:

Yahoo veröffentlicht AJAX-Bibliothek als Open Source

User Interface Library und Design Pattern Library veröffentlicht

Yahoo hat seine JavaScript-Bilbiothek für webbasierte Benutzer-Schnittstellen als Open Source veröffentlicht. Mit den Komponenten "Yahoo User Interface Library" sollen sich Webapplikationen im Desktop-Stil samt ereignisgesteuerter Interaktion entwickeln lassen.

Artikel veröffentlicht am ,

Man habe versucht, vor allem eine schlanke und modulare Bibliothek zu schaffen, um die Größe der entsprechenden Webseiten möglichst klein zu halten. Yahoo selbst nutzt die Bibliothek seit rund sechs Monaten für verschiedene Webapplikationen, z.B. für Yahoos personalisierbares News-Portal.

Stellenmarkt
  1. MVZ Labor Ludwigsburg GbR, Ludwigsburg
  2. Bundesnachrichtendienst, Berlin

Die Bibliothek selbst stellt Yahoo unter einer BSD-Lizenz zur Verfügung. Damit kann sie von jedem mit minimalen Auflagen eingesetzt werden. Zu der Bibliothek haben mehr als 100 Webentwickler bei Yahoo beigetragen und jedes einzelne Utility und Widget wurde bereits von Millionen Nutzern und ihren Browsern getestet, schwärmt Yahoo.

Auf Browser-Seite werden alle von Yahoo als A-Grade bezeichneten Browser unterstützt. Details zum Graded Browser Support verrät Yahoo in seinem Developer Network, weitere Details zur Yahoo User Interface Library im dazugehörigen YUI-Blog.

Mit dem Schritt, die Bibliothek als Open Source zur Verfügung zu stellen, erhofft sich Yahoo zum einen weitere Verbesserungen, will aber zugleich moderne Webtechnologien weiter voranbringen. Dazu hat Yahoo neben der YUI-Bibliothek auch so genannte Design-Pattern unter einer Creative-Commons-Lizenz veröffentlicht. Diese sollen optimale Lösungen für oft auftretende Probleme liefern.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 22,49€
  2. 39,99€ (Release am 3. Dezember)
  3. 69,99€ (Release am 25. Oktober)

JanD 23. Feb 2006

Es gibt inzwischen einen nahezu unüberschaubaren Berg an Ajax Frameworks. Auf http://www...

Halsab Schneider 16. Feb 2006

Lol! kennst du z.B. directbox? da kriegst du wenigstens was geboten für's Geld (und sogar...

Paulix 15. Feb 2006

Ok, ich auch nicht, aber dennoch mal die Frage: Nenne mir mal wirklich barrierefreie...


Folgen Sie uns
       


Philips Hue Play HDMI Sync Box angesehen

Die Philips Hue Play HDMI Sync Box ist ein HDMI-Splitter, über den Hue Sync verwendet werden kann. Im ersten Kurztest funktioniert das neue Gerät gut.

Philips Hue Play HDMI Sync Box angesehen Video aufrufen
Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

    •  /