Abo
  • Services:

Nokia 6070 und 6131: Vollgepackte Einsteiger-Handys

Multimedia für Anfänger: Radio, E-Mail und Kamera

Nokia hat mit dem 6070 und dem 6131 zwei Handys aus der 60er- bzw. 61er-Serie vorgestellt. Kenner vermuten dahinter in der Regel Einsteigergeräte. Damit liegen die Erwartungen erst mal nicht allzu hoch, doch bei genauerem Hinsehen entpuppt sich das Nokia 6131 als Quadband-Gerät mit ausgefeilten Multimedia-Funktionen wie Megapixel-Kamera, MP3-Player, UKW-Radio, E-Mail-Client und XHTML-Browser. Auch das 6070 bringt für ein Einsteiger-Handy interessante Funktionen wie E-Mail und Radio mit.

Artikel veröffentlicht am ,

Nokia 6131
Nokia 6131
Das Nokia 6131 hält in einem silberfarbenen Klappdesign ein für Einsteiger verhältnismäßig reichhaltiges Angebot an Multimediafunktionen bereit: Neben zwei TFT-Displays, die außen auf 128 x 160 Pixeln bis zu 262.144 Farben bzw. innen maximal 16 Millionen Farben bei einer Auflösung von 320 x 240 Pixeln anzeigen, ist eine 1,3-Megapixel-Kamera an Bord, für die sowohl das Innen- als auch das Außendisplay als Sucher benutzt werden kann.

Inhalt:
  1. Nokia 6070 und 6131: Vollgepackte Einsteiger-Handys
  2. Nokia 6070 und 6131: Vollgepackte Einsteiger-Handys

Nokia 6131
Nokia 6131
Die Kamera mit 8fach digitalem Zoom schießt Fotos mit maximal 1.280 x 960 Pixeln Auflösung. Es gibt einen separaten Knopf, der als Auslöser dient, die Fotos können direkt via PictBridge am Drucker rausgelassen werden. Weiter im Multimedia-Angebot des 6131 findet sich ein MP3-Player, der außer OGG kaum ein Format scheut (MP3, MP4, AAC, AAC+, eAAC+, WMA, H.263 sowie H.264) und ein UKW-Radio, das bei Nokia im Low-Budget-Bereich oft spendiert wird.

Für Fotos und Anwendungen stehen 10 MByte interner Speicher zur Verfügung, 1 MByte ist für Kontakte, Notizen und Kalendereinträge reserviert. Den nicht allzu üppigen Speicher kann man bei laufendem Betrieb durch eine microSD-Karte erweitern. Das Mobiltelefon unterstützt Karten mit bis zu 2 GByte, während die meisten Mobiltelefone derzeit nur externen Speicher von bis zu 1 GByte akzeptieren.

Nokia 6070 und 6131: Vollgepackte Einsteiger-Handys 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Meistgelesen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. auf ausgewählte Corsair-Netzteile
  2. und 20€ Steam-Guthaben geschenkt bekommen
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de
  4. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

pool 09. Jul 2006

Es hat ne hohe auflösung und für ein außendisplay ungewöhnliche 262k Farebn... das...

fiszoiu 15. Feb 2006

Es ist natürlich klar, daß alle Handies mit UKW-Radio von Selbständigen, Freiberuflern...


Folgen Sie uns
       


Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt

Wir spielen Ark Survival Evolved auf einem Google Pixel 2.

Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt Video aufrufen
Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

Samsung Flip im Test: Brainstorming mit Essstäbchen und nebenbei Powerpoint
Samsung Flip im Test
Brainstorming mit Essstäbchen und nebenbei Powerpoint

Ob mit dem Finger, dem Holzstift oder Essstäbchen: Vor dem Smartboard Samsung Flip sammeln sich in unserem Test schnell viele Mitarbeiter und schreiben darauf. Nebenbei läuft Microsoft Office auf einem drahtlos verbundenen Notebook. Manche Vorteile gehen jedoch auf Kosten der Bedienbarkeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Indien Samsung eröffnet weltgrößte Smartphone-Fabrik
  2. Foundry Samsung aktualisiert Node-Roadmap bis 3 nm
  3. Bug Samsungs Messenger-App verschickt ungewollt Fotos

    •  /