Abo
  • Services:
Anzeige

Sony Ericsson W950i - Erstes Walkman-Handy mit Symbian

UMTS-Musik-Smartphone mit 4 GByte Speicher, Touchscreen und Bluetooth

Mit beeindruckenden technischen Daten hat Sony Ericsson auf dem 3GSM World Congress ein neues Modell aus der Walkman-Reihe gezeigt und damit das erste Smartphone aus dieser Reihe vorgestellt. Das Symbian-Smartphone W950i verfügt über einen 4 GByte großen Speicher, die bereits vom W800i bekannten Musik-Player-Funktionen, UMTS, ein UKW-Radio, den Opera-Browser, Push-E-Mail-Unterstützung und einen Touchscreen. Nur eine Kamera ist nicht an Bord.

Sony Ericsson W950i
Sony Ericsson W950i
Nach Samsung und Nokia will nun auch Sony Ericsson ein Mobiltelefon mit 4 GByte auf den Markt bringen. Anders als die beiden Konkurrenten spricht Sony Ericsson jedoch von einem Flash-Speicher der Größe 4 GByte. Konsequenz daraus: Das W950i verfügt über einen Vibrationsalarm. Nokia hatte diesen bei seinem Riesenspeicher-Handy N91 mit dem Hinweis weggelassen, die Vibrationen würden zu Schäden am Handy bzw. am Speicher führen. Allerdings lässt sich der Speicher im W950i nicht aufrüsten, weil sich Sony Ericsson einen Speicherkartensteckplatz ganz gespart hat.

Sony Ericsson W950i
Sony Ericsson W950i
Wie bei der Walkman-Serie von Sony Ericsson üblich, stehen die Musikfunktionen im Vordergrund. Der Flash-Speicher fasst viele Stunden Musik, über die mitgelieferte Software "Walkman Music Kit" kann der Nutzer seine Musikdateien verwalten und auf das Mobiltelefon überspielen. Zum Abspielen der Songs der Formate MP3, AAC, AAC+, E-AAC+, WAV und m4a drückt man die Walkman-Taste, die sich am linken Rand des Gerätes befindet, die den Nutzer sofort ins Musik-Menü katapultiert. An Bord sind ein Media Player und die Software "MusicDJ", um selbst Musik zu erstellen. Ein UKW-Radio mit RDS steht ebenfalls zur Verfügung. Wer an der Tonqualität drehen will, kann über die vorinstallierte Software "Mega Bass" die Bässe nach seinen persönlichen Hörvorlieben optimieren.

Sony Ericsson W950i
Sony Ericsson W950i
Das TFT-Touchscreen zeigt Inhalte mit einer Auflösung von 240 x 320 Pixeln bei bis zu 262.144 Farben und dient auch zur Gerätesteuerung. Als Betriebssystem steckt im W950i Symbian in der Version 9.0 mit der UIQ-Plattform 3.0, wie es auch bei den anderen Symbian-Smartphones P990i sowie M600i von Sony Ericsson der Fall ist. Zum Software-Lieferumfang gehören neben den üblichen Applikationen zur Termin-, Adress- und Aufgabenverwaltung ein Instant-Messaging-Client, eine Handschriftenerkennung sowie der Opera-Browser in der Version 8. Zudem bietet das Gerät Push-E-Mail-Unterstützung und es kann RSS-Feeds verwalten, um sich über Neuigkeiten auf dem Laufenden zu halten. Die Synchronisation läuft über ein mitgeliefertes USB-Kabel (2.0), per Bluetooth 1.2 oder per Infrarotschnittstelle.

Neben UMTS-Technik steckt im W950i Tri-Band-GSM-Technik (900/1.800/1.900 MHz) mit Unterstützung für GPRS sowie HSCSD. Im UMTS-Modus kann der Nutzer 2,5 Stunden sprechen, im GSM-Modus reicht es nach Herstellerangaben für 7,5 Stunden Sprechdauer. Die Stand-by-Zeit für UMTS beträgt gut 10 Tage, für GSM etwa 14 Tage.

Sony Ericsson HBH-DS970
Sony Ericsson HBH-DS970
Trotz einer sehr reichhaltigen Ausstattungsliste misst das Sony Ericsson W950i nur 106 x 54 x 15 mm. Es ist damit genauso dick wie das einstmals flachste Handy der Welt - das RAZR V3 von Motorola. Dem W950i liegen Stereokopfhörer bei. Wer lieber Ohrstöpsel ohne Kabel möchte, nimmt das separat erhältliche Bluetooth-Stereo-Headset HBH-DS970, das Sony Ericsson ebenfalls in Barcelona vorgestellt hat. Bei einem Gewicht von 27 Gramm nimmt das Headset per Bluetooth 2.0 Kontakt mit kompatiblen Geräten auf und deckt eine Sprechzeit bzw. Musikwiedergabedauer von bis zu 6 Stunden ab, während die Bereitschaftszeit mit bis zu 12,5 Tagen beziffert wird.

Das Sony Ericsson W950i soll ab dem dritten Quartal 2006 verfügbar sein und dann rund 700,- Euro ohne Vertrag kosten. [von Yvonne Göpfert und Ingo Pakalski]

Anzeige

eye home zur Startseite
punky 22. Nov 2009

also es gibt kein betses Handy was man sich kaufen kann ,also i habe jezze auch das w950i...

n70ger 27. Apr 2006

hallo. ich finde das das doch endlich mal nen telefon ist, das den namen walkman...

iLife 17. Feb 2006

Zumindest bei Sony, wenn man sich das Design ansieht. (Na ja, bei einigen Nokia Modellen...

UKW 14. Feb 2006

kann man mp3s auch ganz normal wie bei einer wechselplatte überspielen oder ist man an...

Eimsbush 14. Feb 2006

Um ehrlich zu sein Ja: In Italien (wo das Klingelton-Inferno noch größer ist als hier...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bechtle Onsite Services GmbH, Rheinmünster
  2. Viega Holding GmbH & Co. KG, Attendorn
  3. Landesbetrieb IT.Niedersachsen, Hannover
  4. operational services GmbH & Co. KG, München / Ottobrunn


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99€
  2. 199€

Folgen Sie uns
       


  1. Ivoxia NVX 200

    Tischtelefon für die Apple Watch 3

  2. Ultrabook

    Razer steckt vier Kerne in das Blade Stealth

  3. Flughafen

    Mercedes Benz räumt autonom Schnee

  4. Kündigungen

    Tesla soll Mitarbeiter zur Kostensenkung entlassen haben

  5. Datenbank

    Microsofts privater Bugtracker ist 2013 gehackt worden

  6. Windows 10

    Fall Creators Update wird von Microsoft offiziell verteilt

  7. Robert Bigelow

    Aufblasbare Raumstation um den Mond soll 2022 starten

  8. Axon M

    ZTE stellt Smartphone mit zwei klappbaren Displays vor

  9. Fortnite Battle Royale

    Epic Games verklagt Cheater auf 150.000 US-Dollar

  10. Microsoft

    Das Surface Book 2 kommt in zwei Größen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Elex im Test: Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern
Elex im Test
Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern

Indiegames-Rundschau: Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
Indiegames-Rundschau
Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
  1. Verlag IGN übernimmt Indiegames-Anbieter Humble Bundle
  2. Indiegames-Rundschau Cyberpunk, Knetmännchen und Kampfsportkünstler
  3. Indiegames-Rundschau Fantasysport, Burgbelagerungen und ein amorpher Blob

Xperia Touch im Test: Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
Xperia Touch im Test
Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
  1. Roboter Sony lässt Aibo als Alexa-Konkurrenten wieder auferstehen
  2. Sony Xperia XZ1 Compact im Test Alternativlos für Freunde kleiner Smartphones
  3. Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact sind erhältlich

  1. Re: Bitte nicht schon wieder ...

    MrHurz | 07:47

  2. Re: warum kommt das 15" nicht bei uns

    underlines | 07:45

  3. Re: 4 GB Download und 7 Monate drauf warten

    exxo | 07:45

  4. Re: VPN, VPN, VPN

    Silent_GSG9 | 07:43

  5. Natürliche Fluktuation

    exxo | 07:42


  1. 07:59

  2. 07:46

  3. 07:34

  4. 07:23

  5. 21:08

  6. 19:00

  7. 18:32

  8. 17:48


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel