Abo
  • Services:

Fujifilm FinePix F30: Real-Photo-Technik weiterentwickelt

Super CCD der sechsten Generation bietet hohe Lichtempfindlichkeit

Fujifilm hat seine "Real-Photo-Technik" wieder einmal weiterentwickelt und bringt die neue Generation nun in der Digitalkamera FinPix F30 auf den Markt. Zum Einsatz kommen ein Super CCD der sechsten Generation und Fujifilms Real Photo Prozessor II, was eine Lichtempfindlichkeit von ISO 3200 bei einer Auflösung von 6,1 Megapixeln und geringem Rauschen ermöglichen soll.

Artikel veröffentlicht am ,

FinePix F30
FinePix F30
Der neu entwickelte Super CCD der sechsten Generation soll Licht effizienter in digitale Signale umwandeln, verspricht Fujifilm. Zudem soll der für kompakte Digitalkameras gedachte 1/1,7-Zoll-Chip durch seine hohe Lichtempfindlichkeit überzeugen. Diese lässt sich zwischen ISO 64 und 3200 einstellen.

Stellenmarkt
  1. Tecmata GmbH, Mannheim
  2. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Darmstadt

Ihm zur Seite steht der neue Real Photo Prozessor II, der Rauschen reduzieren und der Kamera zu einem exakteren und schnelleren Auto-Fokus verhelfen soll. Besonders in Aufnahmesituationen mit wenig Licht soll sich die FinePix F30 so auszeichnen können.

Dazu trägt auch das neue Blitzsystem bei, das Fujifilms Real-Photo-Technik unterstützt, indem das Motiv unabhängig von der Position im Bildaufbau gemessen wird. Stärke des Blitzes und die Belichtung werden dabei optimiert, so dass Bilder nicht mehr so oft überstrahlt sind.

FinePix F30
FinePix F30
Neu ist auch der Aufnahmemodus "Motivschärfe", mit dem sich schnell bewegende Motive mit kürzeren Belichtungszeiten aufgenommen werden. Insgesamt stehen 15 Motivprogramme zur Auswahl. Auch eine Option für Bilder im Format 3:2 ist dabei.

Mit dabei ist auch ein 2,5-Zoll-Display mit 230.000 Pixeln und einer CV-Filmbeschichtung (Clear View Film), die Reflexionen verringern soll. Das optische 3fach-Zoom-Objektiv (F2.8 / F5) erreicht verglichen mit Kleinbildkameras eine Brennweite von 36 bis 108 mm. Der Lithium-Ionen-Akku soll für bis zu 500 Aufnahmen ausreichen.

FinePix F30
FinePix F30
Der interne Speicher der FinePix F30 bietet eine Kapazität von 16 MByte, erweitern lässt sich dieser durch xD-Picture-Cards. Die Startzeit gibt der Hersteller mit 1,5 Sekunden an, die Auslöseverzögerung soll bei 0,01 Sekunden liegen. Serienbilder schießt sie bis zu 3 Stück bei einer Geschwindigkeit von 2,2 Bildern pro Sekunde. Videos kann die Kamera mit 30 Bildern pro Sekunde bei einer Auflösung von 640 x 480 Pixel machen.

Für den Anschluss an den PC bringt die Kamera eine USB-2.0-Schnittstelle mit, per PictBridge ist ein direkter Ausdruck der Bilder ohne PC möglich.

Fujifilm will seine FinePix F30 im Mai 2006 in Deutschland auf den Markt bringen, einen Preis nannte der Hersteller noch nicht.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. Jetzt für 150 EUR kaufen und 75 EUR sparen
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Christoph63 07. Okt 2006

Ich kann insofern vergleichen, da ich eine Minolta A2 mit Stabilisator und eine Fuji F10...

F11 Besitzer 10. Jun 2006

Laut dpreview hat sie einen NP-95 Lithium-Ion statt einem NP-120 Lithium-Ion Akku sowie...

chojin 24. Feb 2006

Blooming != Purple Fringing http://fotofaq.wiki.variant.ch/Objektive Die F30 scheint ja...

zittermax 18. Feb 2006

wie soll denn bitte eine zitternde person von der kamera ruhig gestellt werden? durch das...

Operateur89 14. Feb 2006

Freu mich, dass die ein wenig am Design gearbeitet haben, mir haben die Vorgänger nicht...


Folgen Sie uns
       


Monster Hunter World vs Generations Ultimate Gameplay

Gameplay von den Spielen Monster Hunter World und Monster Hunter Generations Ultimate, das im Splittscreen verglichen wird.

Monster Hunter World vs Generations Ultimate Gameplay Video aufrufen
Gigabit: 5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei
Gigabit
5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei

Fast täglich hören wir Erklärungen aus der Telekommunikationsbranche, was 5G erfüllen müsse und warum sonst das Ende der Welt drohe. Wir haben die Konzerngruppen nach Interessenlage kartografiert.
Ein IMHO von Achim Sawall

  1. Fixed Wireless Access Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz
  2. Funklöcher Telekom bietet freiwillig hohe 5G-Netzabdeckung an
  3. 5G Telekom hat ihr Mobilfunknetz mit Glasfaser versorgt

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Skydio R1 Apple Watch zur Drohnensteuerung verwendet
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  3. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

    •  /