Abo
  • Services:
Anzeige

Motorola W220 - Flaches Einsteiger-Handy mit UKW-Radio

Klapp-Handy V195 mit Bluetooth und langen Sprechzeiten

Nach dem Erfolg der RAZR-Linie setzt Motorola auch im Einsteigermarkt für Mobiltelefone auf flache Geräte und kündigt mit dem W220 ein 16,6 mm dünnes Klapp-Handy mit integriertem UKW-Radio an. Auf dem 3GSM World Congress in Barcelona hat Motorola zudem mit dem V195 ein ebenfalls für den Massenmarkt konzipiertes Klapp-Handy mit Bluetooth und langer Akkulaufzeit vorgestellt.

W220
W220
Um das W220 zu einem günstigen Preis auf den Markt bringen zu können, hat Motorola auf das sonst bei Klapp-Handys übliche Außendisplay verzichtet. Drei Leuchtsymbole sollen zumindest auf den Eingang von Mitteilungen und den Batterie- sowie Anrufstatus hinweisen. Das 46 x 95 x 16,6 mm messende Handy beherbergt ein CSTN-Display mit einer Auflösung von 128 x 128 Pixeln. Zu der maximalen Farbanzahl des Displays machte Motorola leider keine Angaben.

Anzeige

W220
W220
Die fehlenden technischen Daten fallen auch bei der Angabe der unterstützten GSM-Netze auf, so dass hier noch Unklarheit herrscht. Auch ist unbekannt, ob das Gerät GPRS unterstützt. Fest steht derzeit nur, dass für die Unterhaltung unterwegs ein UKW-Radio vorhanden ist. Außerdem umfasst das Mobiltelefon einen Browser nach WAP 2.0 und unterstützt SMS sowie MMS.

Mit einer Akkuladung erreicht das 93 Gramm wiegende W220 eine Sprechzeit von etwa 8 Stunden und hält im Bereitschaftsmodus rund 12 Tage durch. Im dritten Quartal 2006 soll das Motorola W220 auf den Markt kommen, einen Preis verrieten die US-Amerikaner bislang nicht.

V195
V195
Mit dem V195 visiert Motorola den Business-Kunden an, der dennoch nicht viel Geld für sein Mobiltelefon ausgeben will. Das V195 ist mit Bluetooth der Klasse 1 bestückt, kann als Quad-Band-Gerät (850/900/1.800/1.900 MHz) nahezu überall auf dem Globus verwendet werden und unterstützt GPRS der Klasse 10.

Im Unterschied zum W220 verfügt das V195 über zwei Displays. Das monochrome Außendisplay liefert Statusinformationen, während das Aufklappen den Blick auf ein CSTN-Display mit einer Auflösung von 128 x 160 Pixeln freigibt. Die Farbanzahl des Hauptdisplays sowie die Auflösung des Außenschirms gab Motorola nicht an. Die Gerätemaße liegen ebenfalls nur unvollständig vor, so dass lediglich bekannt ist, dass das Mobiltelefon rund 25 mm dick ist.

V195
V195
Das V195 verfügt außerdem über eine Freisprechfunktion, MMS-Unterstützung, einen Instant-Messaging-Client, Push-to-Talk sowie einen Browser gemäß WAP 2.0. Für Klingeltöne können auch MP3-Dateien verwendet werden, die im internen Speicher von 10 MByte Platz finden.

Mit einer vorbildlichen Akkuleistung verspricht das 100,5 Gramm wiegende V195 eine Sprechdauer von knapp 10,5 Stunden, während auch die Stand-by-Zeit mit 21 Tagen über den üblichen Akkulaufzeiten liegt. Das V195 will Motorola bereits im zweiten Quartal 2006 in den Farbvarianten dark pearl grey und cosmic blue auf den Markt bringen, nannte bislang aber noch keinen Preis.


eye home zur Startseite
RainerP 15. Feb 2006

Internetfähige Endgeräte sind doch erst ab 2007 dran;) Aber dann gilt das natürlich auch...

abGEZockt 14. Feb 2006

noch blödere idee *sfg*: https://forum.golem.de/read.php?8848,562540,563197#msg-563197



Anzeige

Stellenmarkt
  1. CEMA AG, verschiedene Standorte
  2. Enza Zaden Deutschland GmbH & Co. KG, Dannstadt
  3. Deloitte, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München
  4. State Street Bank International GmbH, München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller

  2. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  3. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen

  4. Jaxa

    Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond

  5. Deep Descent

    Aquanox lädt in Tiefsee-Beta

  6. Android-Apps

    Google belohnt Fehlersuche im Play Store

  7. Depublizierung

    7-Tage-Löschfrist für ARD und ZDF im Internet fällt weg

  8. Netzneutralität

    Telekom darf Auflagen zu Stream On länger prüfen

  9. Spielebranche

    Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Pro und X erwartet

  10. Thunderobot ST-Plus im Praxistest

    Da gehe ich doch lieber wieder draußen spielen!



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Dokumentarfilm Pre-Crime: Wenn Computer Verbrechen vorhersagen
Dokumentarfilm Pre-Crime
Wenn Computer Verbrechen vorhersagen

Programmiersprache für Android: Kotlin ist auch nur eine Insel
Programmiersprache für Android
Kotlin ist auch nur eine Insel
  1. Programmiersprache Fetlang liest sich "wie schlechte Erotikliteratur"
  2. CMS Drupal 8.4 stabilisiert Module
  3. Vespa Yahoos Big-Data-Engine wird Open-Source-Projekt

Core i7-8700K und Core i5-8400 im Test: Ein Sechser von Intel
Core i7-8700K und Core i5-8400 im Test
Ein Sechser von Intel
  1. Core i7-8700K Ultra Edition Overclocking-CPU mit Silber-IHS und Flüssigmetall
  2. Intel Coffee Lake Von Boost-Betteln und Turbo-Tricks
  3. Coffee Lake Intel verkauft sechs Kerne für unter 200 Euro

  1. Re: Katastrophale UX

    ve2000 | 01:39

  2. Re: Man müsste mal den Elektrosmog messen, der...

    quasides | 01:20

  3. Re: Wir kolonialisieren

    Ganta | 01:18

  4. Re: Versichertenstammdatenmanagement

    madMatt | 00:57

  5. Re: OT: Golem-Werbung

    Squirrelchen | 00:57


  1. 22:38

  2. 18:00

  3. 17:47

  4. 16:54

  5. 16:10

  6. 15:50

  7. 15:05

  8. 14:37


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel