Abo
  • Services:

Zwei Schnelle von BenQ Mobile: EF91 und S81

Hochgeschwindigkeitssurfen via HSDPA ab Sommer 2006

Das Jahr 2006 liegt ganz im Trend von Hochgeschwindigkeits-Surfen mit dem Handy. Entsprechend hat BenQ Mobile in Barcelona auf dem 3 GSM World Congress zwei neue UMTS-Modelle vorgestellt: Bei dem S81 handelt es sich um ein Standard-UMTS-Gerät für Geschäftskunden, das EF91 ist bereits für HSDPA gerüstet und kann damit Daten mit einer wesentlich höheren Geschwindigkeit übertragen, als es UMTS bisher vermag.

Artikel veröffentlicht am ,

BenQ-Siemens EF91
BenQ-Siemens EF91
Das EF91 gilt als eines der Flaggschiffe bei BenQ Mobile. So ist es eines der ersten Handys, die in Deutschland auf den Markt kommen sollen und bereits für den Hochgeschwindigkeitsdatentransfer mittels HSDPA vorbereitet sind. Daneben haben die Taiwanesen eine hochauflösende 3,2-Megapixel-Kamera mit Autofokus und LED-Licht eingebaut. Mit der Kamera kann der Nutzer bis zu 7-fach digital an Gegenstände heranzoomen. Drittes technisches Highlight ist eine intelligente Energiesparfunktion für das Handy-Display: Lichtsensoren überwachen das Umgebungslicht und drosseln bei heller Umgebung die Displaybeleuchtung und damit auch den Stromverbrauch.

Inhalt:
  1. Zwei Schnelle von BenQ Mobile: EF91 und S81
  2. Zwei Schnelle von BenQ Mobile: EF91 und S81

Das Klapptelefon, das so viel wie eine Tafel Schokolade (100 Gramm) wiegt, misst 92 x 46,5 x 23,5 mm und verfügt über zwei Displays. Das OLED-Außendisplay zeigt auf einem Zoll 96 x 64 Pixel mit bis zu 65.536 Farben an, das TFT-Innendisplay protzt mit zwei Zoll bei einer Auflösung von 240 x 320 Pixeln und maximal 262.144 Farben. Damit ist es gerade nicht zu klein, um all die via HSDPA heruntergeladenen Daten anzuschauen.

BenQ-Siemens EF91
BenQ-Siemens EF91
Downloads sollen mit HSDPA-Geschwindigkeit von bis zu 1,8 MBit/s möglich sein, Uploads immerhin noch 384 kBit/s erreichen. Damit erlangt das EF91 zumindest theoretisch fast die Surfgeschwindigkeit am Rechner zu Hause. Der Vorteil zeigt sich bei allen Arten der Datenübertragung - sei es der Download eines Musik-Videos, eines Trailers oder bei der Videotelefonie. Neben dem Videotelefonieren zeigt das EF91 auch Videostreaming an. Ein weiteres Multimedia-Element ist der MP3-Player mit 3D-Sound. Er soll MP3, AAC-e und AAC+ unterstützen. Fotos können über PictBridge direkt vom Handy ausgedruckt werden.

Die Verbindung zu anderen Geräten erfolgt über Bluetooth 1.2 oder USB. Ferner steht ein Speicherkartensteckplatz für MicroSD-Karten zur Verfügung.

Zwei Schnelle von BenQ Mobile: EF91 und S81 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 449€
  2. 120,84€ + Versand

XCBXBCVB 14. Mai 2007

SCHWUCHTEL

dabbes 14. Feb 2006

Sorry, wer lesen kann... im Text stehts ja... hatte mich schon gewundert ;-)


Folgen Sie uns
       


Golem.de bastelt, spielt und entdeckt Nintendo Labo

Nintendo Labo soll mehr sein als eine neue Videospielmarke. Auf dem Anspiel-Event in Hamburg haben wir gebastelt, gespielt und die Funktionsweise von Karton-Klavier bis Robo-Rucksack erkundet.

Golem.de bastelt, spielt und entdeckt Nintendo Labo Video aufrufen
HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

HP Z2 Mini Workstation G3 im Test: Leises Rauschen hinterm Monitor
HP Z2 Mini Workstation G3 im Test
Leises Rauschen hinterm Monitor

Unterm Tisch, auf dem Tisch oder hinter den Bildschirm geklemmt: HPs Z2 Mini Workstation ist ein potentes, wenn auch nicht gerade sehr preiswertes Komplettsystem. Den Preis ist der PC aber wert, denn er ist leise, modular und kann einfach gewartet werden. Der Admin dankt!
Ein Test von Oliver Nickel

  1. HP Pavilion Gaming Hardware für Gamer, die sich Omen nicht leisten wollen
  2. Chromebook x2 HP präsentiert Chrome-OS-Detachable mit Stift
  3. Laserjet Pro M15w und M28w HPs Laserdrucker schrumpfen auf 34 Zentimeter Länge

    •  /