Abo
  • Services:

Handy-Strahlung: Die Schlafstudie beginnt

Forschungsauftrag zu Mobilfunk-Auswirkungen nach Pilotphase erteilt

Die von dem Berliner Universitätsklinikum Charité ersonnene Studie zur Ermittlung etwaiger Schlafstörungen durch Einfluss von Mobilfunkstrahlung soll in Kürze starten. Bereits 2005 gab es eine Pilotphase, in naher Zukunft soll es im Auftrag des Bundesamtes für Strahlenschutz (BfS) an sechs noch auszusuchenden Standorten mit der Untersuchung möglicher schädlicher Mobilfunk-Auswirkungen losgehen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Forscher der Charité sollen im Rahmen des Deutschen Mobilfunk Forschungsprogramms herausfinden, ob psychologische und physiologische Effekte des Mobilfunks unter häuslichen Bedingungen feststellbar sind. Dazu soll an den eingangs erwähnten sechs Standorten in Deutschland eine mobile Basisstation aufgestellt werden. Untersucht werden insgesamt 300 Teilnehmer, die im Umkreis von 500 Metern um die mobilen Basisstationen wohnen.

Stellenmarkt
  1. ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Mannheim
  2. WIN Creating Images, Berlin

BfS und Charité hoffen herauszufinden, ob unter Einwirkung von Mobilfunk im Schlaf beispielsweise die Gehirnströme (EEG) beeinflusst werden. Am Kopfende der Betten der Studienteilnehmer werden zur Messung tragbare Geräte eingesetzt. Diese Datenerhebung soll eine Objektivierung des Schlafverlaufs sicherstellen, während zusätzlich morgens und abends mit Fragebögen subjektive Daten zum Schlafverlauf und zum allgemeinen Wohlbefinden erhoben werden.

Voraussetzung für die Vergabe der Studie an die Charité war der erfolgreiche Abschluss der Machbarkeitsstudie in Flachsmeer sowie die darauf folgende Pilotstudie. Dabei wurden laut BfS die Einzelheiten für eine Zusammenarbeit mit den Netzbetreibern und der Bundesnetzagentur sowie die Bestimmung geeigneter Standorte geklärt.

In Kürze startet das BfS auch in Zusammenarbeit mit dem Institut für Arbeits- und Umweltmedizin der Ludwig-Maximilians-Universität München eine "MobilEe" getaufte Untersuchung, bei der etwaige Folgen der bei Kindern und Jugendlichen sehr häufigen Handy-Nutzung aufgespürt werden sollen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 139,99€
  2. 158,80€
  3. 89,99€
  4. 29,99€

lolo 14. Feb 2006

durch jedes kabel, das an eine stromquelle fließt strom. strom sind bewegte...

lolo 14. Feb 2006

na dann sind wa deine scheiss kommentare im forum hier ja bald schon los, denn mitm...

lolo 14. Feb 2006

schmeckt anders, mikrowelle röstet nicht, also entstehen keine röststoffe, ach bin ich...


Folgen Sie uns
       


Honor 10 gegen Oneplus 6 - Test

Das Honor 10 unterbietet den Preis des Oneplus 6 und bietet dafür ebenfalls eine leistungsfähige Ausstattung.

Honor 10 gegen Oneplus 6 - Test Video aufrufen
KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

Bargeldloses Zahlen: Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt
Bargeldloses Zahlen
Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt

Während Google Pay jüngst hierzulande gestartet ist, lässt Apple Pay auf sich warten. Kein Wunder: Der deutsche Markt ist schwierig - und die Banken sind in einer guten Verhandlungsposition.
Eine Analyse von Andreas Maisch

  1. Bargeldloses Zahlen Apple und Goldman Sachs planen Apple-Kreditkarte

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

    •  /