Abo
  • Services:

Pocket Loox - UMTS-Smartphone mit Mini-Tastatur

Fujitsu-Siemens Pocket Loox T800 mit WLAN, GPS und Windows Mobile 5.0

Wie geplant hat Fujitsu-Siemens auf dem 3GSM World Congress das erste Smartphone des Unternehmens vorgestellt. Das in Barcelona gezeigte UMTS-Gerät Pocket Loox T800 ist mit Windows Mobile 5.0 ausgerüstet und verfügt über eine Mini-Tastatur sowie eingebautes WLAN und GPS-Funktionen. Das Mobiltelefon ist wahlweise mit oder ohne Kamera zu haben.

Artikel veröffentlicht am ,

Pocket Loox T800
Pocket Loox T800
Beide Pocket-Loox-Modelle weisen eine Mini-Tastatur unterhalb des Displays auf, um unterwegs bequem E-Mails beantworten oder längere Notizen anlegen zu können. Für die Anzeige dient ein TFT-Touchscreen mit einer Auflösung von 240 x 240 Pixeln, auf dem bis zu 65.536 Farben dargestellt werden können.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Leonberg
  2. Universität Stuttgart, Stuttgart

Als Prozessor kommt ein XScale-Prozessor vom Typ PXA270 mit einer Taktrate von 416 MHz zum Einsatz. Für Applikationen steht ein RAM-Speicher von 64 MByte bereit, der per SD-Card-Steckplatz erweitert werden kann. Neben UMTS unterstützen die beiden Smartphones die drei GSM-Netze 900, 1.800 sowie 1.900 MHz, GPRS sowie WLAN nach 802.11b/g. Zudem sind die Geräte mit Bluetooth 2.0 versehen und besitzen ein GPS-Modul für eine satellitengestützte Navigation.

Pocket Loox T800
Pocket Loox T800
Während der Pocket Loox T810 keine Kamera besitzt, steckt im ansonsten baugleichen Pocket Loox T830 eine Digitalkamera mit 2 Megapixeln sowie eine VGA-Kamera für Videotelefonate. Beide Geräte sollen 126 x 64 x 21 mm messen und jeweils rund 190 Gramm auf die Waage bringen. Zu den Akkulaufzeiten der Geräte gibt es keine Angaben.

Als Betriebssystem setzt Fujitsu-Siemens bei den Pocket-Loox-Smartphones auf Microsofts Windows Mobile 5.0 in der Phone Edition, das in einem 128-MByte-Flash-ROM untergebracht ist. Somit gehören verbesserte Office-Applikationen für Word- und Excel-Dokumente ebenso wie Programme für die Termin- und Adressverwaltung zum Lieferumfang. Die Nutzung von Push-E-Mail-Diensten soll mit den Neulingen gleichfalls möglich sein. Neben MP3- und Videoplayer liegt außerdem eine abgespeckte Version des Internet Explorer bei.

Der Pocket Loox T800 soll im Sommer 2006 in den Handel kommen und dann rund 800,- Euro ohne Vertrag kosten. Je nachdem, ob man sich für die Kameraversion Pocket Loox T830 oder den Pocket Loox T810 ohne Kamera entscheidet, wird der Preis leicht variieren.



Anzeige
Top-Angebote
  1. Für 150€ kaufen und 75€ sparen
  2. (heute u. a. Aerocool P7-C1 Pro 99,90€, Asus ROG-Notebook 949,00€, Logitech G903 Maus 104,90€)

Günther Bauer 04. Sep 2006

Hallo H. Bauer, ist ja toll, dass Sie das Gerät so loben. Ich habe mit dem Gerät auch...

Ciba 14. Feb 2006

Anstatt zu spekulieren vielleicht mal das Datenblatt anschauen http://www.fujitsu...

SADisFaction 13. Feb 2006

...ohne Überlegung würde ich sofort dem zukünftigen SE P990 untreu werden und dieses Teil...


Folgen Sie uns
       


Two Point Hospital - Golem.de live

Dr. Dr. Golem meldet sich zum Dienst und muss im Livestream unfassbar viele depressive Clowns heilen, nein - nicht die im Chat.

Two Point Hospital - Golem.de live Video aufrufen
Gigabit: 5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei
Gigabit
5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei

Fast täglich hören wir Erklärungen aus der Telekommunikationsbranche, was 5G erfüllen müsse und warum sonst das Ende der Welt drohe. Wir haben die Konzerngruppen nach Interessenlage kartografiert.
Ein IMHO von Achim Sawall

  1. Bundesnetzagentur Regierung will gemeinsames 5G-Netz auf dem Land durchsetzen
  2. Mobilfunk Telekom will 5G-Infrastruktur mit anderen gemeinsam nutzen
  3. Fixed Wireless Access Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Informationsfreiheitsbeauftragte Algorithmen für Behörden müssen diskriminierungsfrei sein
  2. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  3. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär

    •  /