Abo
  • Services:

Sicherheitsproblem bei BerliOS

Datei mit verschlüsselten Passwörtern war für jeden lesbar

Die vom Fraunhofer FOKUS betriebene Open-Source-Entwicklerplattform BerliOS hatte ein Problem mit der Sicherheit ihrer Passwörter: Eine Datei mit den verschlüsselten Passwörtern war vorübergehend für jeden lesbar abgelegt.

Artikel veröffentlicht am ,

Nard'/parasitical weist auf das von ihm entdeckte Problem hin, das mittlerweile behoben ist. Er fand auf dem Subversion-Server von BerliOS eine Datei mit den verschlüsselten Passwörtern der Nutzer, die für jeden einzusehen war. Als Verschlüsselung kam DES zum Einsatz, so dass zumindest ein Teil der verschlüsselten Passwörter leicht zu entschlüsseln war.

Nard'/parasitical kritisiert vor allem, dass das Fraunhofer FOKUS auf das Problem nicht öffentlich hinwies. Zwar hatte der BerliOS-Betreiber dafür gesorgt, dass die Datei nicht mehr öffentlich zugänglich war, benachrichtigt wurden jedoch nur Nutzer, deren Passwörter leicht zu knacken waren. Sofern diese Nutzer nicht reagierten, wurden die Passwörter zwangsweise geändert, um die Accounts vor Einbrüchen zu schützen. Anstatt von DES kommt nun der Hash-Algorithmus MD5 zum Einsatz, um künftig eine Entschlüsselung zu verhindern.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 1,49€
  3. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

md5 18. Feb 2006

MD5 ist für jeden praktischen Zweck genauso sicher wie ein AES-basierter Hashwert. Auch...

:) 13. Feb 2006

Warscheinlich ist der Aufwand für Rainbow tables aber zu groß.

Raven 13. Feb 2006

Finde ich bei der gegebenen Gesetzeslage durchaus verständlich, viel zu leicht wird...


Folgen Sie uns
       


Honor 10 gegen Oneplus 6 - Test

Das Honor 10 unterbietet den Preis des Oneplus 6 und bietet dafür ebenfalls eine leistungsfähige Ausstattung.

Honor 10 gegen Oneplus 6 - Test Video aufrufen
Leistungsschutzrecht/Uploadfilter: Worüber das Europaparlament wirklich abstimmt
Leistungsschutzrecht/Uploadfilter
Worüber das Europaparlament wirklich abstimmt

Das Europaparlament entscheidet am Donnerstag über das Leistungsschutzrecht und Uploadfilter. Doch Gegner und Befürworter streiten bis zuletzt, worüber eigentlich abgestimmt wird. Golem.de analysiert die Vorschläge.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Urheberrecht Europaparlament bremst Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  2. Urheberrecht Freies Netz für freie Bürger
  3. Leistungsschutzrecht Verleger attackieren Bär und Jarzombek scharf

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

    •  /