Abo
  • Services:

Sony Ericsson K610i - UMTS in Knallrot und klein

K610i
K610i
Der auf dem K610i installierte HTML-Browser NetFront soll Internetseiten mit Fotos, Videos, Texten und Grafiken auf das 1,9-Zoll-Display anpassen, so dass bequemes Scrollen und Surfen möglich ist. Neu ist die Unterstützung für RSS-Feeds, die es dem Nutzer ermöglichen, frisch veröffentlichte Nachrichten direkt aufs Handy zu bekommen.

Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. Bosch Gruppe, Grasbrunn

Mit dem 102 x 45.2 x 16.9 mm kleinen und 92 Gramm wiegenden Dualhandy kann der Nutzer sowohl über UMTS als auch über GSM/GPRS 900/1800/1900 telefonieren und Daten tauschen. Nach Angaben von Sony Ericsson soll das Gerät bis zu 7 Stunden Dauergespräch im GSM-Modus und bis zu 2,5 Stunden als UMTS-Handy durchhalten. Als Stand-by-Zeit gibt Sony Ericsson bis zu 400 Stunden für die GSM-Netze und bis zu 350 Stunden für UMTS an.

Das Sony Ericsson K610i gibt es in Rot und Silber, es soll im zweiten Quartal 2006 erhältlich sein. Einen Preis nannte Sony Ericsson noch nicht.

J100i
J100i
Das Einsteigergerät J100i verfügt über ein 96 x 64 Pixel großes STN-Display, das 65.536 Farben darstellt. Für die grundlegenden Dienste wie SMS, Anruf aus dem Telefonbuch oder polyphone Klingeltöne ist es gerüstet. Auch rudimentäre Business-Funktionen wie Kalender, Alarm und Taschenrechner sind an Bord. Die Gesprächszeit beträgt laut Hersteller bis zu 8 Stunden, im Stand-by-Modus soll das J100i rund 300 Stunden verharren.

Das Dualband-Handy J100i (GSM 900/1800) ist in weiß und blau erhältlich und soll ebenfalls ab dem zweiten Quartal 2006 in den Läden stehen. Auch hier gibt es noch keine Angaben zum Preis. [von Yvonne Göpfert]

 Sony Ericsson K610i - UMTS in Knallrot und klein
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Arthur 13. Feb 2006

Also bei meinem T610 und meinem iBook gabs keinerlei Probleme beim Syncen. Alles...


Folgen Sie uns
       


Azio Retro Classic Tastatur - Test

Die Azio Retro Classic sieht mehr nach Schreibmaschine als nach moderner Tastatur aus. Die von Azio mit Kaihua entwickelten Switches bieten eine angenehme Taktilität, für Vieltipper ist die Tastatur sehr gut geeignet.

Azio Retro Classic Tastatur - Test Video aufrufen
IT-Sicherheit: 12 Lehren aus dem Politiker-Hack
IT-Sicherheit
12 Lehren aus dem Politiker-Hack

Ein polizeibekanntes Skriptkiddie hat offenbar jahrelang unbemerkt Politiker und Prominente ausspähen können und deren Daten veröffentlicht. Welche Konsequenzen sollten für die Sicherheit von Daten aus dem Datenleak gezogen werden?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Datenleak Ermittler nehmen Verdächtigen fest
  2. Datenleak Politiker fordern Pflicht für Zwei-Faktor-Authentifizierung
  3. Politiker-Hack Wohnung in Heilbronn durchsucht

Datenleak: Die Fehler, die 0rbit überführten
Datenleak
Die Fehler, die 0rbit überführten

Er ließ sich bei einem Hack erwischen, vermischte seine Pseudonyme und redete zu viel - Johannes S. hinterließ viele Spuren. Trotzdem brauchte die Polizei offenbar einen Hinweisgeber, um ihn als mutmaßlichen Täter im Politiker-Hack zu überführen.

  1. Datenleak Bundestagsabgeordnete sind Zwei-Faktor-Muffel
  2. Datenleak Telekom und Politiker wollen härtere Strafen für Hacker
  3. Datenleak BSI soll Frühwarnsystem für Hackerangriffe aufbauen

Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Geforce GTX 1660 Ti soll 1.536 Shader haben
  2. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  3. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor

    •  /