Abo
  • IT-Karriere:

Überarbeitete iPAQ-Smartphones mit WLAN (Update 2)

Quad-Band-Smartphone iPAQ hw6900 mit GPS-Empfänger und Windows Mobile 5.0

Die iPAQ-Smartphone-Reihe von HP wird pünktlich zum 3GSM World Congress erweitert, so dass nun zwei weitere Modelle zur Verfügung stehen, die sich abermals durch eine eingebaute Kamera voneinander unterscheiden. Die iPAQ-Reihe hw6900 nimmt die bisherige Modellreihe iPAQ hw6500 als Basis und bringt einige technische Verbesserungen wie etwa integriertes WLAN.

Artikel veröffentlicht am ,

iPAQ hw6900
iPAQ hw6900
Die Gehäuseform hat sich vom hw6500 zum hw6900 nur minimal geändert, so dass das Erscheinungsbild unverändert blieb. Wie bei den beiden bisherigen Smartphone-Modellen auch bietet HP den neuen iPAQ hw6900 in zwei Ausbaustufen an, der wahlweise mit oder ohne Digitalkamera angeboten wird. Der iPAQ hw6915 besitzt eine 1,3-Megapixel-Kamera, während im iPAQ hw6910 keine Kamera steckt. Das Modell ohne Kamera richtet sich vor allem an Nutzer, die das Gerät im Firmenumfeld einsetzen wollen, wo Handy-Kameras ungern gesehen werden.

Stellenmarkt
  1. XION GmbH, Berlin
  2. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau

Die iPAQ-hw6900-Reihe bietet WLAN gemäß IEEE 802.11b und funkt als Quad-Band-Gerät in den GSM-Netzen 850, 900, 1.800 sowie 1.900 MHz und unterstützt neben GPRS auch EDGE. Für den drahtlosen Datenaustausch steht außerdem Bluetooth 1.2 sowie eine Infrarotschnittstelle bereit. Für die mobile Navigation besitzen beide Geräte einen GPS-Empfänger und für eine leichte Texteingabe steht wie bei den bisherigen Modellen eine Mini-Tastatur bereit.

iPAQ hw6500
iPAQ hw6500
Als Herzstück dient in beiden Smartphones ein XScale-Prozessor von Intel mit einer Taktrate von 416 MHz. Der interne Speicher beläuft sich auf 64 MByte, wovon dem Anwender rund 45 MByte zur Verfügung stehen. Dieser kann über Mini-SD-Cards erweitert werden. Das verwendete TFT-Display liefert vermutlich eine Auflösung von 240 x 240 Pixeln und kann 65.536 Farben darstellen. Das 71 x 18 x 118 mm große Gerät bringt ein Gewicht von 175 Gramm auf die Waage.

Als Betriebssystem kommt die WindowsCE-Version Windows Mobile 5.0 in der Phone Edition zum Einsatz, die in einem 128-MByte-Flash-ROM sitzt. So gehören die üblichen Funktionen zum Leistungsumfang, wie etwa PIM-Applikationen zur Adress-, Termin-, Aufgaben- und Notizverwaltung. Außerdem werden die angepassten Versionen von Word, Excel, Windows Media Player und Internet Explorer sowie ein E-Mail-Client mitgeliefert. Zudem liegt eine Navigationssoftware zum Einsatz des integrierten GPS-Empfängers bei.

iPAQ hw6500
iPAQ hw6500
Es wird erwartet, dass HP das Windows-Mobile-Smartphone hw6900 in den nächsten Tagen auf dem 3GSM World Congress offiziell vorstellen wird. Auf den britischen HP-Webseiten stehen bereits die wichtigsten Daten zu den Geräten bereit. Derzeit ist unklar, wann das Smartphone in den Handel kommt und was es dann kostet. Im Meldungstext sind die zum Teil Bilder zum HP iPAQ hw6500 verlinkt, weil lediglich ein Produktbild zum iPAQ hw6900 vorliegt und sich beide Modellreihen im Äußeren kaum unterscheiden.

Darüber hinaus berichtet das Wall Street Journal, dass HP sein Handheld-Geschäft von der Notebook-Entwicklung abspaltet, um einen ersten Baustein der von HP-Chef Mark Hurd im Dezember 2005 vorgegebenen Wachstumsstrategie umzusetzen. HP will mit der Reorganisation vom Marktwachstum bei Smartphones stärker profitieren. Bislang sei die Entwicklung von Smartphones und anderen Handheld-Computern eher zu kurz gekommen, dies solle sich künftig ändern. Die neue Abteilung soll von Dave Rothschild geleitet werden, den HP von Sun Microsystems holte.

Nachtrag vom 14. Februar 2006:
Das iPAQ-Smartphone hw6900 soll im Frühjahr 2006 in Deutschland auf den Markt kommen. Einen Preis verriet HP leider nicht, allerdings wurde das neue Smartphone wie erwartet auf dem 3GSM Congress in Barcelona vorgestellt.

Nachtrag vom 16. Februar 2006:
Mittlerweile hat HP einen Preis für das iPAQ-Smartphone hw6900 nachgereicht. In Deutschland soll der iPAQ hw6915 mit Kamera Ende April 2006 zum Preis von 699,- Euro auf den Markt kommen. Das Modell iPAQ hw6910 ohne Kamera wechselt für 649,- Euro den Besitzer.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung
  2. 127,99€ (Bestpreis!)
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

$criptkiddy 24. Feb 2006

Hat den Jemand erfahrung mit dem 6515er? Ich denke man sollte diesen aufs Korn nehmen...

TealC 13. Feb 2006

ja, aber das display mit 240x240 ist doch wohl ein witz... ich hab mir das gerät auch...


Folgen Sie uns
       


Zenbook Pro Duo - Hands on

Braucht man das? Gut aussehen tut das Zenbook Pro Duo jedenfalls.

Zenbook Pro Duo - Hands on Video aufrufen
Orico Enclosure im Test: Die NVMe-SSD wird zum USB-Stick
Orico Enclosure im Test
Die NVMe-SSD wird zum USB-Stick

Wer eine ältere NVMe-SSD über hat, kann diese immer noch als sehr schnellen USB-Stick verwenden: Preiswerte Gehäuse wie das Orico Enclosure nehmen M.2-Kärtchen auf, der Bridge-Chip könnte aber flotter sein.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Server Supermicro mit Chassis für 40 E1.S-SSDs auf 2 HE
  2. Solid State Drive Longsys entwickelt erste SSD nur mit chinesischen Chips
  3. SSDs Samsung 970 Pro mit 2TB und WD Blue 3D mit 4TB

FPM-Sicherheitslücke: Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM
FPM-Sicherheitslücke
Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM

Server für den sogenannten FastCGI Process Manager (FPM) können, wenn sie übers Internet erreichbar sind, unbefugten Zugriff auf Dateien eines Systems geben. Das betrifft vor allem HHVM von Facebook, bei PHP sind die Risiken geringer.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. HHVM Facebooks PHP-Alternative erscheint ohne PHP

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  2. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt
  3. AMDGPU AMD veröffentlicht Linux-Treiber für Navi

    •  /