Abo
  • IT-Karriere:

SIM-Karte als Speicher für Audio, Video und Spiele

Spansion stellt "MirrorBit-HD-SIM" mit 64 MByte Speicherkapazität vor

Anlässlich der 3GSM hat der Flash-Speicher-Hersteller Spansion, ein Joint Venture von AMD und Fujitsu, SIM-Karten mit 64 MByte vorgestellt - üblich sind hier bisher eher Speichermengen im KByte-Bereich. So sollen künftig nicht nur deutlich mehr Kontakte, sondern auch Audio, Video und Spiele geschützt auf einer SIM-Karte gespeichert werden können.

Artikel veröffentlicht am ,

Die neue Klasse von Flash-Speichern für den SIM-Markt bezeichnet Spansion als "MirrorBit-HD-SIM". Damit sollen Hersteller von SIM-Karten neue Lösungen für die Verwaltung von mobilen Inhalten inkl. Schutzfunktionen im Rahmen des DRM (Digital Rights Management) anbieten können. Spansion kombiniert dabei seine in 90-nm-Technik gefertigten MirrorBit-ORNAND-Speicher mit der Kryptographie-, Flash-File-System- und Logik-Technik von M-Systems.

Stellenmarkt
  1. Technische Informationsbibliothek (TIB), Hannover
  2. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt

Auf dem 3GSM Congress in Barcelona zeigt Spansion einen Prototypen des MirrorBit HD-SIM. Demonstriert wurden verschlüsselte Video-Datenströme, DRM für Musikdaten und ein Adressbuch mit 10.000 Einträgen, die sich leicht von einem Telefon zu einem anderen transferieren lassen sollen.

Während die erste SIM-Karte dieser Art 64 MByte Speicherplatz bieten soll, was Spansion zufolge dem Tausendfachen der Kapazität der heutzutage üblichen SIM-Karten entspricht, verspricht die Spansion-Roadmap für die Zukunft bereits SIM-Produkte mit bis zu 256 MByte. Noch ist Spansion aber nicht so weit - SIM-Karten mit 64 MByte und mehr Speicher werden voraussichtlich erst im Jahr 2007 ausgeliefert.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Bose Frames Alto und Rondo für je 199€)
  2. 119,90€ + Versand (Vergleichspreis 144,61€ + Versand)
  3. 199€
  4. (aktuell u. a. AMD Ryzen Threadripper 1920X für 209,90€ statt 254,01€ im Vergleich und be...

adba 13. Feb 2006

Und was ist mit dem Speed? wenn ich schon nur ein paar kontakte der Sim löschen oder...


Folgen Sie uns
       


LG G8x Thinq - Hands on

Das G8x Thinq von LG kann mit einer speziellen Hülle verwendet werden, die dem Smartphone einen zweiten Bildschirm hinzufügt. Golem.de hat sich das Gespann in einem ersten Kurztest angeschaut.

LG G8x Thinq - Hands on Video aufrufen
Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

Funkstandards: Womit funkt das smarte Heim?
Funkstandards
Womit funkt das smarte Heim?

Ob Wohnung oder Haus: Smart soll es bitte sein. Und wenn das nicht von Anfang an klappt, soll die Nachrüstung zum Smart Home so wenig aufwendig wie möglich sein. Dafür kommen vor allem Funklösungen infrage, wir stellen die gebräuchlichsten vor.
Von Jan Rähm

  1. Local Home SDK Google bietet SDK für Smarthomesteuerung im lokalen Netzwerk
  2. GE Smarte Lampe mit 11- bis 13-stufigem Resetverfahren
  3. IoT Smart Homes ohne Internet, geht das? Ja!

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

    •  /