Abo
  • Services:

Ultra-Preiswert-Handy für 16,- US-Dollar

Zahl der elektronischen Komponenten im Handy sinkt auf unter 50

Mit E-GOLDvoice stellt Infineon auf dem 3GSM World Congress einen neuen Chip für "Ultra-Preiswert-Handys" vor. Er soll die Anzahl der elektronischen Komponenten in einfachen Mobiltelefonen von derzeit etwa 100 auf weniger als 50 reduzieren und die Kosten für komplette Geräte auf 16,- US-Dollar drücken.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Funktionen der entsprechenden Geräte sind zwar vergleichsweise beschränkt, Grundfunktionen wie das Telefonieren sowie der Versand und Empfang von SMS-Nachrichten sind aber gegeben und auch polyphone Klingeltöne lassen sich abspielen.

Stellenmarkt
  1. abilex GmbH, Stuttgart
  2. Bosch Gruppe, Stuttgart-Feuerbach

Der als E-GOLDvoice bezeichnete Chip misst nur 8 x 8 mm und vereint Elemente wie Basisband-Prozessor, Sende- und Empfangseinheit, Stromversorgung und Arbeitsspeicher in sich. Bisher waren diese auf mehreren Chips und etwa der doppelten Fläche untergebracht. Der Chip stellt damit das Herz von Infineons zweiter Plattformgeneration für Ultra-Preiswert-Handys (ULC2) dar.

Über 200 Komponenten (links), unter 50 (rechts)
Über 200 Komponenten (links), unter 50 (rechts)

Die Plattform unterstützt GSM mit 900/1.800 MHz sowie GSM mit 850/1.900 MHz und enthält alle elektronischen Hardware- und Softwarekomponenten, die für ein Mobiltelefon erforderlich sind. Neben einer Vielzahl westlicher Sprachen unterstützt die Plattform zudem Arabisch, Chinesisch und Hindi. Neben Schwarz-/Weiß- können auch Farbdisplays eingesetzt werden. Zur Stromversorgung können handelsübliche Standardakkus, wie Nickel-Metallhydrid-AAA-Zellen, genutzt werden. Mit heute üblichen Handy-Akkus soll die Stand-by-Zeit solcher Ultra-Preiswert-Handys bei mehr als zehn Tagen liegen, die Sprechzeit über vier Stunden betragen.

Auf Basis der ULC2-Plattform lassen sich die Materialkosten für ein Handy um weitere 20 Prozent von etwa 20,- US-Dollar auf unter 16,- US-Dollar senken. In diesen Kosten sind das komplette Telefon mit allen elektronischen Bauteilen, Platine, Steckverbinder, Gehäuse mit Tastatur und Display, allen Softwarekomponenten sowie wieder Akku, Ladegerät, Verpackung und Bedienungsanleitung enthalten. Der Platzbedarf für die Elektronik im Handy schrumpf mit dem neuen Chip auf nur noch vier Quadratzentimeter.

Muster des E-GOLDvoice sind für Mitte 2006 geplant, geliefert werden soll er im bleifreien Gehäuse mit 189 Pins. Die gesamte ULC2-Plattform soll dann Ende 2006 verfügbar sein.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. Jetzt für 150 EUR kaufen und 75 EUR sparen

tiiim 19. Feb 2006

Das Nokia 1110 gab's Weihnachten bei T-Mobil ohne Vertrag für 19,99. 10€ Xtra-Karte gab...

Johnny Cache 14. Feb 2006

Danke für den Hinweis, aber das Ding ist praktisch identisch mit dem C75 welches ich...

Anonymer Nutzer 14. Feb 2006

Na klar...

ZyRa 13. Feb 2006

... z.B. für Auto (o2sim) lässt sich dann via internet orten oder man könnte die...


Folgen Sie uns
       


Assassin's Creed Odyssey - Test

Wir hätten nicht gedacht, dass wir erneut so gerne so viel Zeit in Ubisofts Antike verbringen.

Assassin's Creed Odyssey - Test Video aufrufen
Gigabit: 5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei
Gigabit
5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei

Fast täglich hören wir Erklärungen aus der Telekommunikationsbranche, was 5G erfüllen müsse und warum sonst das Ende der Welt drohe. Wir haben die Konzerngruppen nach Interessenlage kartografiert.
Ein IMHO von Achim Sawall

  1. Bundesnetzagentur Regierung will gemeinsames 5G-Netz auf dem Land durchsetzen
  2. Mobilfunk Telekom will 5G-Infrastruktur mit anderen gemeinsam nutzen
  3. Fixed Wireless Access Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz

Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
Ein Hands on von Ingo Pakalski


    Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
    Galaxy A9 im Hands on
    Samsung bietet vier

    Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
    Ein Hands on von Tobias Költzsch

    1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
    2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
    3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

      •  /