Abo
  • Services:

Nikon gibt Bildfehler-Probleme bei Digitalkamera D200 zu

Kostenlose Überprüfung von betroffenen Kameras angekündigt

Nikon hat erstmals in einem Knowledge-Base-Artikel zugegeben, dass einige Modelle der digitalen Spiegelreflexkamera D200 Bildprobleme aufweisen. Dabei zeigt sich ein dichtes vertikales Linienmuster im Bild. Das Problem tritt besonders rund um extrem kontrastreiche Bildelemente auf.

Artikel veröffentlicht am ,

Das in den Foren als vertikales oder horizontales "banding" und mittlerweile auch von Nikon so bezeichnete Problem gibt es in zweierlei Ausprägungen: Beim "short banding" erstreckt sich das Linienmuster nur über einen kleinen Bildbereich, beim "long banding" reicht es über das gesamte Bild hinweg.

Stellenmarkt
  1. Waldorf Frommer Rechtsanwälte, München
  2. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München

Im Netz finden sich zahlreiche Beispielbilder, die das Problem zeigen. Beim Straßenlampen-Beispiel befindet sich rechts neben der Lampe das Muster (short banding).

Ein besonders auffälliges Beispiel für "long banding" ist der Skifahrer, bei dem über das gesamte Bild ein vertikales Linienmuster zu finden ist. Weitere Beispiele, die vertikales Banding zeigen, gibt es bspw. von Michael Schuster, der auch eine Photoshop-Action geschrieben hat, mit der man zumindest vertikales Banding eliminieren kann.

Nikon hat zugegeben, dass einige D200 aus der Produktionsfrühphase das Long-banding-Problem aufweisen und dass man sich an den Hersteller wenden kann, wenn man selbst betroffen ist. Nikon will die betroffenen Kameras kostenlos prüfen und ggf. die Kameraeinstellungen modifizieren, so dass das Problem praktisch unsichtbar wird.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 6,49€
  2. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  3. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)

bestimmaa 22. Feb 2006

Aha, was für eine Aussage, dann bin ich mal auf deine Argumente gespannt ... benutzte...

pipe 13. Feb 2006

guckst du hier: http://www.nikoncafe.com/vforums/showthread.php?t=60172

Digitalknipser 13. Feb 2006

Weshalb erfährt man bei einem solchen Technikartikeln nicht, welcher Sensor-Hersteller z...

Photograph 13. Feb 2006

...


Folgen Sie uns
       


Ubitricity ausprobiert

Das Berliner Unternehmen Ubitricity hat ein eichrechtskonformes System für das Laden von Elektroautos entwickelt. Das Konzept basiert darauf, dass nicht die Säule, sondern der Kunde selbst für die Stromzählung sorgt.

Ubitricity ausprobiert Video aufrufen
Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  2. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden
  3. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten

Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

    •  /