Abo
  • Services:

Nokia kündigt Bluetooth-GPS-Modul für Handys an

Nutzung von ortsbasierten Diensten mit Bluetooth-Handys

Nokia hat mit dem Funk-GPS-Modul LD-3W ein Gerät angekündigt, das per Bluetooth die Koordinaten an das Handy übermitteln kann. Dort lassen sich mit der entsprechenden Software digitale Karten samt ortsbasierten Diensten aufrufen.

Artikel veröffentlicht am ,

Über ein Mobiltelefon, das mit dem Nokia-Funk-GPS-Modul LD-3W per Bluetooth angeschlossen wird, soll man seine Position mit einer Genauigkeit von bis zu fünf Metern anzeigen und mit Hilfe von ortsbasierten Diensten und Karten von Wayfinder oder Telmap den Weg zu so genannten Points of Interests (POI) zeigen lassen. Sobald die betreffende Anwendung installiert wurde, soll man direkt im Handy die Möglichkeit zur Nutzung der Digitalkarten haben.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, München, Meckenheim, Hilden
  2. comemso GmbH, Ostfildern bei Stuttgart

Durch die Kooperation mit diesen Firmen sollen auch Navigationslösungen für die von Nokia selbst als Mittelklasse-Handys bezeichneten Geräte wie beispielsweise das Nokia 6230i oder das Nokia 6280 preisgünstig verfügbar gemacht werden. Weitere technische Daten sind noch nicht verfügbar.

Das Nokia-Funk-GPS-Modul soll voraussichtlich im Verlauf des ersten Quartals 2006 erhältlich sein. Der Verkaufspreis soll bei ca. 130,- Euro liegen. Das Gerät wird auf der Messe 3GSM in Barcelona vorgestellt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 15,49€
  2. 4,99€
  3. (-78%) 12,99€

1234567890 13. Feb 2006

Ich habe ein Handy mit Symbian-OS (ein P910i von SE) mit dem ich sehr zufrieden...

der wismann 13. Feb 2006

http://www.heise.de/mobil/bluetooth/db/?a=detail&detail=633 sorry für den Heise-Link ;)


Folgen Sie uns
       


Drahtlos bezahlen per App ausprobiert

In Deutschland können Smartphone-Besitzer jetzt unter anderem mit Google Pay und der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen ihre Rechnungen begleichen. Wir haben die beiden Anwendungen im Alltag miteinander verglichen.

Drahtlos bezahlen per App ausprobiert Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Skydio R1 Apple Watch zur Drohnensteuerung verwendet
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  3. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

    •  /