Abo
  • Services:
Anzeige

Spieletest: Castlevania - Curse of Darkness

Neue Elemente für traditionelle Reihe

Neben den Devil-May-Cry-Spielen ist sicherlich die Castlevania-Reihe seit Jahren die erste Wahl für alle Spieler, die ein Faible für Vampire und düstere Romantik haben - die Entwickler von Konami haben es schon mehrfach geschafft, dunkle Schlösser und finstere Höllenfürsten sehr stimmungsvoll in Szene zu setzen. Mit "Castlevania - Curse of Darkness" nimmt man einen neuen Anlauf, begeistert diesmal allerdings nicht so sehr wie bei den Vorgängern.

Castlevania - Curse of Darkness (PS2/Xbox)
Castlevania - Curse of Darkness (PS2/Xbox)
Kennern der Reihe wird schnell auffallen, dass sich Curse of Darkness doch stark von den letzten Castlevania-Teilen abgrenzt - es gibt einen neuen Hauptcharakter, neue Waffen, neue Extras. Im Mittelpunkt steht diesmal Hector, ein ehemaliger Gehilfe des Fürsten der Finsternis, der große Schwierigkeiten hat, über den tragischen Tod seiner Geliebten hinwegzukommen. Nach Draculas Ableben hatte er eigentlich den bösen Mächten entsagt, ehemalige Mitstreiter und Feinde spinnen aber geschickt ein Netz von Intrigen um ihn - und bald schon beginnen die ersten Gefechte, ohne dass von vorneherein klar wäre, gegen wen man hier alles antritt und wer im Hintergrund eigentlich die Fäden zieht.

Anzeige

Screenshot #3
Screenshot #3
Durch die Wälder Europas, in denen zahlreiche monströse Gestalten für Angst und Schrecken sorgen, geht es bis zum Schloss von Dracula, wobei das Gameplay trotz wechselnder Szenarien meist identisch ist. Hier wird ganz einfach alles geschnetzelt, was einem vor die Klinge läuft, und das auf oft sehr vorhersehbare Art und Weise: Ein Raum wird betreten, zahlreiche böse Kreaturen stürmen auf den Spieler ein und erst wenn alle erledigt sind, werden die überall verstreuten magischen Siegel entfernt und es darf ins nächste Areal weitergelaufen werden.

Die klassische Castlevania-Peitsche kommt in Curse Of Darkness übrigens nicht wirklich zum Zug, stattdessen ist Hector ein Meister der Klinge und schlägt mit Schwertern, Äxten oder Speeren um sich. Vor allem bei den größeren Kontrahenten ist intelligenter Combo-Einsatz gefragt und wer mag, kann sich mit den unterwegs gefundenen Materialien gar eigene Hiebwaffen zusammenbasteln - was allerdings spannender klingt als es letztendlich ist, zumal der Griff zum gerade verfügbaren Schwert ohnehin meist die beste und einfachste Wahl ist.

Spieletest: Castlevania - Curse of Darkness 

eye home zur Startseite
Castlevania... 26. Feb 2006

Nicht bei WoW geklaut. Bei Symphony of the Night gabs auch schon diese kleinen Monster...

Doomchild 15. Feb 2006

...wollte ich mal anmerken, daß mir die Vergleich mit "Devil May Cry" irgendwie aufstößt...

Doomchild 15. Feb 2006

Rischisch!



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Drägerwerk AG & Co. KGaA, Lübeck
  2. ETAS GmbH & Co. KG, Stuttgart
  3. Robert Bosch GmbH, Ludwigsburg
  4. byon gmbh, Frankfurt am Main


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99€
  2. 9,99€
  3. 12,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Elektroauto

    Tesla Model S brennt auf österreichischer Autobahn aus

  2. Ubuntu 17.10 im Test

    Unity ist tot, lange lebe Unity!

  3. Asus Rog GL503 und GL703

    Auf 15 und 17 Zoll für vergleichsweise wenig Geld spielen

  4. Swisscom

    Einsatz von NG.fast bringt bis zu 5 GBit/s

  5. Bixby 2.0

    Samsung will Sprachassistenten auf viel mehr Geräte bringen

  6. FAA

    CNN-Drohne darf über Menschen fliegen

  7. Nintendo Switch

    Firmware 4.0 bietet Videoaufnahmen mit Einschränkungen

  8. UE Blast und Megablast

    Alexa-Lautsprecher sind wasserfest und haben einen Akku

  9. TPCast im Hands on

    Überzeugende drahtlose Virtuelle Realität

  10. Separate Cloud-Version

    Lightroom nur noch als Abo erhältlich



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xperia Touch im Test: Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
Xperia Touch im Test
Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
  1. Roboter Sony lässt Aibo als Alexa-Konkurrenten wieder auferstehen
  2. Sony Xperia XZ1 Compact im Test Alternativlos für Freunde kleiner Smartphones
  3. Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact sind erhältlich

Arktika 1 im Test: Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
Arktika 1 im Test
Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
  1. TPCast Oculus Rift erhält Funkmodul
  2. Oculus Go Alleine lauffähiges VR-Headset für 200 US-Dollar vorgestellt
  3. Virtual Reality Update bindet Steam-Rift in Oculus Home ein

ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

  1. Re: So sieht das Ende aus

    Thug | 13:26

  2. Oder für den "Airbag" für die Batterie ?

    senf.dazu | 13:26

  3. Re: Fahrzeug brannte vollständig aus

    zonk | 13:26

  4. Re: Kostenpunkt?

    u21 | 13:26

  5. Re: Besiegelung und Zukunft

    tux. | 13:25


  1. 12:25

  2. 12:00

  3. 11:56

  4. 11:38

  5. 10:40

  6. 10:23

  7. 10:09

  8. 09:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel