• IT-Karriere:
  • Services:

Spieletest: Castlevania - Curse of Darkness

Screenshot #6
Screenshot #6
Ein weiteres neues Element in Curse of Darkness sind die so genannten "Innocent Devils" - kleine Kreaturen, die vom Spieler erschaffen werden können und sich zum Beispiel im Kampf einsetzen lassen oder aber auch bei der Lösung der (wenigen) Rätsel unterstützen, indem zum Beispiel sie Hector über einen Abgrund tragen oder beim Öffnen einer Tür helfen. In bester Rollenspiel-Manier gewinnen diese Kreaturen ebenso wie Hector im Spielverlauf an Kraft und Fähigkeiten hinzu; es lohnt sich also, sich gut um sie zu kümmern.

Stellenmarkt
  1. AKDB Anstalt für kommunale Datenverarbeitung in Bayern, Regensburg
  2. noris network AG, Nürnberg, Aschheim (bei München), München, Berlin (Home-Office möglich)

Screenshot #10
Screenshot #10
Trotz neuer Ideen spielt sich Curse of Darkness leider deutlich monotoner als die Vorgänger, was vor allem am Level-Design liegt - stellenweise hat man das Gefühl, dieselben Kämpfe immer wieder durchzumachen, was zusätzlich durch die ebenfalls nicht sonderlich abwechslungsreiche Gestaltung der Gegner verstärkt wird. Erfahrene Spieler werden sich zudem über den ungewohnt niedrigen Schwierigkeitsgrad wundern - so schnell konnte man sich selten zuvor in einem Castlevania durch die Gegnerhorden schnetzeln und neue Items und Erfahrungspunkte einsammeln. Selbst die Bosskämpfe sind - zumindest in der ersten Hälfte des Spiels - keine wirkliche Herausforderung.

Castlevania - Curse of Darkness ist ab dem 16. Februar 2006 für jeweils knapp 60,- Euro für Xbox und die PlayStation 2 erhältlich. Zum Test lag uns nur letztere Version vor. Das Spiel hat eine USK-Freigabe ab zwölf Jahren erhalten.

Fazit:
In Sachen Präsentation gibt es am neuen Castlevania wenig auszusetzen, die Optik ist wieder einmal stimmungsvoll in Szene gesetzt, der orchestrale Soundtrack begeistert erst recht. Leider drückt das stark monotone Gameplay auf die Motivation: Level und Gegner ähneln sich oftmals so sehr, dass auch der Einsatz der neuen Mini-Kreaturen das nicht wirklich wettmachen kann. Bedenkt man, welche spielerischen Highlights bereits unter dem Castlevania-Brand erschienen sind, muss man Curse of Darkness wohl oder übel zu den eher enttäuschenden Veröffentlichungen zählen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Spieletest: Castlevania - Curse of Darkness
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,50€
  2. 8,50€

Castlevania... 26. Feb 2006

Nicht bei WoW geklaut. Bei Symphony of the Night gabs auch schon diese kleinen Monster...

Doomchild 15. Feb 2006

...wollte ich mal anmerken, daß mir die Vergleich mit "Devil May Cry" irgendwie aufstößt...

Doomchild 15. Feb 2006

Rischisch!


Folgen Sie uns
       


Covid-19: So funktioniert die Corona-Vorhersage am FZ Jülich
Covid-19
So funktioniert die Corona-Vorhersage am FZ Jülich

Das Forschungszentrum Jülich hat ein Vorhersagetool für Corona-Neuinfektionen programmiert. Projektleiter Gordon Pipa hat uns erklärt, wie es funktioniert.
Ein Bericht von Boris Mayer

  1. Top 500 Deutscher Supercomputer unter den ersten zehn
  2. Hochleistungsrechner Berlin und sieben weitere Städte bekommen Millionenförderung
  3. Cineca Leonardo Nvidias A100 befeuert 10-Exaflops-AI-Supercomputer

Chang'e 5: Chinesischer Probensammler ist unterwegs zum Mond
Chang'e 5
Chinesischer Probensammler ist unterwegs zum Mond

Nach 44 Jahren soll eine chinesische Raumsonde endlich wieder Gesteinsproben vom Mond zur Erde bringen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Nasa hat überraschenden Favoriten bei Mondlanderkonzept
  2. SLS Nasa bestellt Triebwerke für den Preis einer ganzen Rakete
  3. Artemis Base Camp Nasa plant Mondhabitat

Demon's Souls im Test: Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops
Demon's Souls im Test
Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops

Das Remake von Demon's Souls ist das einzige PS5-Spiel von Sony, das nicht für die PS4 erscheint - und ein toller Einstieg in die Serie!
Von Peter Steinlechner


      •  /