Abo
  • Services:

Spieletest: Castlevania - Curse of Darkness

Screenshot #6
Screenshot #6
Ein weiteres neues Element in Curse of Darkness sind die so genannten "Innocent Devils" - kleine Kreaturen, die vom Spieler erschaffen werden können und sich zum Beispiel im Kampf einsetzen lassen oder aber auch bei der Lösung der (wenigen) Rätsel unterstützen, indem zum Beispiel sie Hector über einen Abgrund tragen oder beim Öffnen einer Tür helfen. In bester Rollenspiel-Manier gewinnen diese Kreaturen ebenso wie Hector im Spielverlauf an Kraft und Fähigkeiten hinzu; es lohnt sich also, sich gut um sie zu kümmern.

Stellenmarkt
  1. STILL GmbH, Hamburg
  2. TUI InfoTec GmbH, Hannover

Screenshot #10
Screenshot #10
Trotz neuer Ideen spielt sich Curse of Darkness leider deutlich monotoner als die Vorgänger, was vor allem am Level-Design liegt - stellenweise hat man das Gefühl, dieselben Kämpfe immer wieder durchzumachen, was zusätzlich durch die ebenfalls nicht sonderlich abwechslungsreiche Gestaltung der Gegner verstärkt wird. Erfahrene Spieler werden sich zudem über den ungewohnt niedrigen Schwierigkeitsgrad wundern - so schnell konnte man sich selten zuvor in einem Castlevania durch die Gegnerhorden schnetzeln und neue Items und Erfahrungspunkte einsammeln. Selbst die Bosskämpfe sind - zumindest in der ersten Hälfte des Spiels - keine wirkliche Herausforderung.

Castlevania - Curse of Darkness ist ab dem 16. Februar 2006 für jeweils knapp 60,- Euro für Xbox und die PlayStation 2 erhältlich. Zum Test lag uns nur letztere Version vor. Das Spiel hat eine USK-Freigabe ab zwölf Jahren erhalten.

Fazit:
In Sachen Präsentation gibt es am neuen Castlevania wenig auszusetzen, die Optik ist wieder einmal stimmungsvoll in Szene gesetzt, der orchestrale Soundtrack begeistert erst recht. Leider drückt das stark monotone Gameplay auf die Motivation: Level und Gegner ähneln sich oftmals so sehr, dass auch der Einsatz der neuen Mini-Kreaturen das nicht wirklich wettmachen kann. Bedenkt man, welche spielerischen Highlights bereits unter dem Castlevania-Brand erschienen sind, muss man Curse of Darkness wohl oder übel zu den eher enttäuschenden Veröffentlichungen zählen.

 Spieletest: Castlevania - Curse of Darkness
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-33%) 39,99€
  2. (-35%) 19,49€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 05.10.)

Castlevania... 26. Feb 2006

Nicht bei WoW geklaut. Bei Symphony of the Night gabs auch schon diese kleinen Monster...

Doomchild 15. Feb 2006

...wollte ich mal anmerken, daß mir die Vergleich mit "Devil May Cry" irgendwie aufstößt...

Doomchild 15. Feb 2006

Rischisch!


Folgen Sie uns
       


Toshiba Dynaedge ausprobiert

Das Dynaedge ist wie Google Glass eine Datenbrille. Allerdings soll sie sich an den industriellen Sektor richten. Die Brille paart Toshiba mit einem tragbaren PC - für Handwerker, die beide Hände und ein PDF-Dokument brauchen.

Toshiba Dynaedge ausprobiert Video aufrufen
Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen
  3. Handelskrieg Apple Watch und anderen Gadgets drohen Strafzölle

LittleBits Hero Inventor Kit: Die Lizenz zum spaßigen Lernen
LittleBits Hero Inventor Kit
Die Lizenz zum spaßigen Lernen

LittleBits gehört mittlerweile zu den etablierten und erfolgreichen Anbietern für Elektronik-Lehrkästen. Für sein neues Set hat sich der Hersteller eine Lizenz von Marvel Comics gesichert. Versucht LittleBits mit den berühmten Superhelden von Schwächen abzulenken? Wir haben es ausprobiert.
Von Alexander Merz


    Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
    Life is Strange 2 im Test
    Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

    Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
    Von Peter Steinlechner

    1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

      •  /