Abo
  • Services:
Anzeige

Getty Images kauft Foto-Community iStockphoto

Geschäftsmodell wird beibehalten

Die Bildagentur Getty Images hat die Website iStockphoto aus Kanada übernommen, die eine Kombination aus Fotografen-Community für Fotografen und Bilderkäufer sowie einem Bild-Lizenzportal ist. Die Kaufsumme liegt Branchengerüchten zufolge bei 50 Millionen US-Dollar.

Der iStockphoto-Gründer Bruce Livingstone sagte anlässlich der Übernahme, dass man in Getty Images den einzigen Partner sieht, der das Unternehmen dahin bringen kann, wo man es gerne sehen möchte. Durch den Kauf durch Getty Images sollen die Teilnehmer des Netzwerks ihre Reichweite deutlich ausbauen und die Arbeiten auf dem globalen Markt anbieten können.

Anzeige

Getty Images will den ihrer Ansicht nach revolutionären Denkansatz von iStockphoto weiterführen und das Portal als Community weiter unterstützen. Getty Images will mit iStockphoto sein Portfolio so aufstellen, dass man in jeder Preiskategorie Bilder anbieten kann.

Die Bilder aus iStockphoto werden gemessen an der sonstigen Bildagenturbranche nach einem extrem simplen Lizenzmodell verkauft: Die kleinste Auflösung jedes Bildes (webfähig) kostet einen Dollar, für den Druck geeignetes Material zwei Dollar und für eine Vollseite fünf Dollar. Eine Mitgliedsgebühr gibt es nicht. Außerdem werden Illustrationen und Flash-Animationen verkauft.

Fotografen können sich nach einem kurzen Einstellungstest, bei dem unter anderem drei Bilder zur Prüfung eingesandt werden müssen, bei iStockphoto beteiligen. Wenn Gesichter von Einzelpersonen auf den Bildern zu erkennen sind, benötigt man eine schriftliche Genehmigung für die Weiterverbreitung. Alle eingeschickten Bilder müssen verschlagwortet sein und mindestens Abmessungen von 1.200 x 1.600 Pixeln aufweisen. Je nach Vertragsform und Popularität des Fotografen erhält dieser eine prozentuale Umsatzbeteiligung.

Getty Images will das Lizenzmodell, die Micropayment-Bezahlung und natürlich den Markennamen von iStockphoto beibehalten, teilte das Unternehmen mit. Auch der Gründer Bruce Livingstone wird weiterhin an Bord bleiben.

Ende Januar 2006 hatte Jupiter Media eine Minderheitsbeteiligung an der ungarischen HAAP Media erworben, die die Sites Stock.xchng und Stockxpert.com betreibt. Stock.xchng ist nach Betreiberangaben eine der größten Stock-Fotografie-Communities mit über 25 Millionen Pageviews pro Monat und über einer halben Million registrierten Anwendern.

Stockxpert.com bietet Bilder für einen Dollar an, während die Bilder auf Stock.xchng kostenlos sind - manche Fotografen wünschen jedoch vor der Verwendung eine Kontaktaufnahme oder keine kommerzielle Verwendung.


eye home zur Startseite
Blar 13. Feb 2006

Die Alternative wäre noch ein anderes grosses Unternehmen wie Corbis gewesen, die aber...


Das Abzocke Blog / 16. Mai 2008

Getty Images mahnt ab



Anzeige

Stellenmarkt
  1. GK Software AG, Schöneck
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  3. Daimler AG, Stuttgart
  4. Zurich Gruppe, Köln


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 74,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Augmented Reality

    Google stellt Project Tango ein

  2. Uber vs. Waymo

    Uber spionierte Konkurrenten aus

  3. Die Woche im Video

    Amerika, Amerika, BVG, Amerika, Security

  4. HTTPS

    Fritzbox bekommt Let's Encrypt-Support und verrät Hostnamen

  5. Antec P110 Silent

    Gedämmter Midi-Tower hat austauschbare Staubfilter

  6. Pilotprojekt am Südkreuz

    De Maizière plant breiten Einsatz von Gesichtserkennung

  7. Spielebranche

    WW 2 und Battlefront 2 gewinnen im November-Kaufrausch

  8. Bauern

    Deutlich über 80 Prozent wollen FTTH

  9. Linux

    Bolt bringt Thunderbolt-3-Security für Linux

  10. Streit mit Bundesnetzagentur

    Telekom droht mit Ende von kostenlosem Stream On



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer: Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer
Das sekundengenaue Handyticket ist möglich

Kilopower: Ein Kernreaktor für Raumsonden
Kilopower
Ein Kernreaktor für Raumsonden
  1. Raumfahrt Nasa zündet Voyager-Triebwerke nach 37 Jahren
  2. Bake in Space Bloß keine Krümel auf der ISS
  3. Raumfahrtpionier Der Mann, der lange vor SpaceX günstige Raketen entwickelte

Kingdom Come Deliverance angespielt: Und täglich grüßt das Mittelalter
Kingdom Come Deliverance angespielt
Und täglich grüßt das Mittelalter

  1. Re: Kein 5,25"-Schacht => kein Kauf!

    DetlevCM | 16:01

  2. Re: Verfassungsfeind Nummer Eins.

    Schnarchnase | 16:01

  3. Ich traue Uber eigentlich alles zu.

    Sharra | 16:00

  4. Re: Telekom und ihre Preisgestaltung (in anderen...

    sofries | 15:59

  5. Re: "Telefon" gibt es doch gar nicht mehr

    Faksimile | 15:58


  1. 12:47

  2. 11:39

  3. 09:03

  4. 17:47

  5. 17:38

  6. 16:17

  7. 15:50

  8. 15:25


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel