• IT-Karriere:
  • Services:

Ericsson: HSDPA mit 14,4 MBit/s kommt noch 2006

Aktuelle HSDPA-Lösung erreicht 3,6 MBit/s

Während die aktuellen HSDPA-Lösungen zur Beschleunigung von UMTS derzeit nur Bandbreiten von 1,8 MBit/s erreichen, will Ericsson in der kommenden Woche auf dem 3GSM World Congress sein kommerzielles HSDPA-System mit 3,6 MBit/s zeigen. Diese höhere Bandbreite soll mit Vorserien-Endgeräten verschiedener Hersteller bereits erreicht werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Seit geraumer Zeit wird an der Einführung von HSDPA (High Speed Downlink Packet Access) für einen beschleunigten Downstream bei UMTS gearbeitet, erste Lösungen werden auch hier zu Lande bereits getestet, T-Mobile hat bereits seinen offiziellen Start für "Highspeed UMTS" zur CeBIT im März 2006 angekündigt, mit 1,8 MBit/s im Downstream.

Ericsson will mit seinem kommerziell verfügbaren HSDBA-System allerdings schon jetzt einen Downstream von bis zu 3,6 MBit/s erzielen können. Mikael Bäck, Vice President für WCDMA-Funknetze bei Ericsson, verspricht zudem ein Software-Upgrade, mit dem dann Geschwindigkeiten bis zu 14,4 MBit/s erreicht werden sollen: "Dieses System wird im zweiten Halbjahr 2006 verfügbar sein. Dasselbe gilt für das Gegenstück HSUPA, das deutlich höhere Uplink-Geschwindigkeiten bietet."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 15,49€
  2. gratis

Halsab Schneider 14. Feb 2006

Wow! Freitag, den 10.02.2006 das sind ja fast 3 ganze Tage!!!1111 gib mir doch bitte...


Folgen Sie uns
       


Watch Dogs Legion - Raytracing im Vergleich

Wir zeigen die Auswirkungen von Raytracing-Spiegelungen im integrierten Benchmark von Watch Dogs Legion. Dort wie im Spiel reflektieren Wasserfläche, etwa Pfützen, sowie Glas und Metall - also Fenster oder Fahrzeuge - die Umgebung dynamisch in Echtzeit.

Watch Dogs Legion - Raytracing im Vergleich Video aufrufen
    •  /