Abo
  • Services:

Erste Beschwerde über Windows Vista

US-Justizministerium hat den Internet Explorer 7 und Windows Vista im Auge

Dem US-Justizministerium liegen Beschwerden über Microsofts kommendes Desktop-Betriebssystem Windows Vista vor, das geht aus einer planmäßigen Statusmeldung zur Überwachung der aus dem Kartellprozess gegen Microsoft resultierenden Auflagen hervor.

Artikel veröffentlicht am ,

Ein nicht genanntes Unternehmen habe sich über die Möglichkeiten für OEMs beschwert, auf den ersten Boot-Prozess der Systeme und insbesondere das "Welcome Center" Einfluss zu nehmen, heißt es in dem Statusbericht. Letzteres bietet dem Nutzer Setup-Optionen sowie am Ende der Einrichtung Werbung von Microsoft und den jeweiligen OEMs an.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Vaihingen
  2. Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen

Darüber hinaus gebe es Gespräche mit anderen Markteilnehmern über Bedenken in Bezug auf weitere Teile von Windows Vista. Noch sammle man aber Informationen und beobachte die Entwicklung von Windows Vista sowie des Internet Explorer 7 anhand der veröffentlichten Vorabversionen.

Laut Wall Street Journal könnte HP hinter den Beschwerden stecken, das Unternehmen sei zu dem Thema bereits mit Microsoft aneinander geraten. Auch Google habe Bedenken in Bezug auf die Vorauswahl einer Suchmaschine im Internet Explorer 7 und möchte gern, dass Microsoft dem Nutzer direkt eine Auswahl anbietet, heißt es in dem Bericht.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 119,90€
  2. für 1.124€ statt 1.319€
  3. und zusätzlich eine Prämie erhalten (u. a. Amazon-Gutschein, 30€ Barprämie oder Scythe Mugen 5...

HaWe 26. Feb 2006

Ja so wird es sein. Wer dann kein Windows hat sitzt drinnen im Dunkeln oder steht draußen...

Ghulos 18. Feb 2006

Alternativ kann man das Windows-kompatible Betriebssystem ReactOS nehmen oder einen...

KeRriM 11. Feb 2006

Oder besser: get a linux

schrepfer 11. Feb 2006

bei mir ist google im ie7 default :P

RedSign 10. Feb 2006

Grotesksong - Die Ärzte Dies ist ein Protestsong gegen Protestsongs, ich kanns nicht...


Folgen Sie uns
       


Sonos Beam im Hands on

Beam ist Sonos' erste smarte Soundbar und läuft mit Amazons Alexa. Im Zusammenspiel mit einem Fire-TV-Gerät kann dieses bequem mit Beam mit der Stimme bedient werden. Die Beam-Soundbar von Sonos kostet 450 Euro und soll am 17. Juli 2018 erscheinen.

Sonos Beam im Hands on Video aufrufen
Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

    •  /