Abo
  • Services:

Microsoft baut an

Eine Milliarde für Erweiterung des Microsoft-Hauptsitzes

Microsoft will in den nächsten drei Jahren rund eine Milliarde US-Dollar in die Erweiterung seines Haupsitzes in Redmond investieren. Dieser soll damit um rund ein Drittel vergrößert werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Damit setzt Microsoft nun bis 2009 erste Teile seiner langfristigen Ausbaupläne um, die auf 15 bis 20 Jahre angelegt sind und von der Stadt bereits genehmigt wurden.

Stellenmarkt
  1. Franke Coffee Systems GmbH, Grünsfeld
  2. inovex GmbH, Karlsruhe

Insgesamt sollen 14 Gebäude mit rund 290.000 qm Fläche den Microsoft-Hauptsitz erweitern und 12.000 Mitarbeitern Platz bieten.

Die Vorbereitungsarbeiten für den Bau von Gebäude Nummer 99, das erste der geplanten Erweiterung, ist bereits erfolgt.

Etwa die Hälfte, 30.000, von Microsofts Mitarbeitern weltweit arbeiten in der Region Puget Sound. Insgesamt beschäftigt Microsoft derzeit rund 63.000 Mitarbeiter, 4.000 bis 5.000 weitere sollen im aktuellen Geschäftsjahr hinzukommen, davon etwa 40 Prozent in den USA.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 18,99€

Michael - alt 13. Feb 2006

Zahlensymbolik ist aber in der Tat eine interessante Sache. Als man noch nicht über...

Sicaine 10. Feb 2006

Jo jo grad 18 und les mal bisl im Petzold und da ich eh bald mit der FIAE ausbildung...

Muffin Jones 10. Feb 2006

...in 4 jahren xbox und dann bauen die an. Wieso kann der Firma keiner nen Riegel...

andreasm 10. Feb 2006

Tja was kommt denn in die neuen Gebäude rein? Sprich in welche Geschäftsbereich wird da...

Thor 10. Feb 2006

...aber bis der die Runde gemacht hat! Da bau ich doch lieber erstmal selbst einen an...


Folgen Sie uns
       


The Division 2 - Test

The Division 2 ist ein spektakuläres Spiel - und um einiges besser als der Vorgänger.

The Division 2 - Test Video aufrufen
Geforce GTX 1660 im Test: Für 230 Euro eine faire Sache
Geforce GTX 1660 im Test
Für 230 Euro eine faire Sache

Die Geforce GTX 1660 - ohne Ti am Ende - rechnet so flott wie AMDs Radeon RX 590 und kostet in etwa das Gleiche. Der klare Vorteil der Nvidia-Grafikkarte ist die drastisch geringere Leistungsaufnahme.

  1. EC2 G4 AWS nutzt Nvidias Tesla T4 für Inferencing-Cloud
  2. Nvidia Turing OBS unterstützt Encoder der Geforce RTX
  3. Geforce GTX 1660 Ti im Test Nvidia kann Turing auch günstig(er)

Fido-Sticks im Test: Endlich schlechte Passwörter
Fido-Sticks im Test
Endlich schlechte Passwörter

Sicher mit nur einer PIN oder einem schlechten Passwort: Fido-Sticks sollen auf Tastendruck Zwei-Faktor-Authentifizierung oder passwortloses Anmelden ermöglichen. Golem.de hat getestet, ob sie halten, was sie versprechen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. E-Mail-Marketing Datenbank mit 800 Millionen E-Mail-Adressen online
  2. Webauthn Standard für passwortloses Anmelden verabschiedet
  3. Studie Passwortmanager hinterlassen Passwörter im Arbeitsspeicher

Verschlüsselung: Die meisten Nutzer brauchen kein VPN
Verschlüsselung
Die meisten Nutzer brauchen kein VPN

VPN-Anbieter werben aggressiv und preisen ihre Produkte als Allheilmittel in Sachen Sicherheit an. Doch im modernen Internet nützen sie wenig und bringen oft sogar Gefahren mit sich.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Security Wireguard-VPN für MacOS erschienen
  2. Security Wireguard-VPN für iOS verfügbar
  3. Outline Digitalocean und Alphabet-Tochter bieten individuelles VPN

    •  /