Abo
  • Services:

Bericht: Oracle will JBoss, Zend und Sleepycat kaufen

Bis zu 600 Millionen US-Dollar für die drei Unternehmen

Oracle plant angeblich weitere Übernahmen und hat dabei auch einige Open-Source-Unternehmen ins Auge gefasst. BusinessWeek berichtet von Verhandlungen mit Middleware-Hersteller JBoss sowie dem PHP-Spezialisten Zend.

Artikel veröffentlicht am ,

Insgesamt könnte Oracle bis zu 600 Millionen US-Dollar für drei Open-Source-Firmen ausgeben, heißt es bei BusinessWeek Online. Damit würde Oracle seine Einkaufstour weiter fortsetzen, nachdem Oracle in den vergangenen 18 Monaten bereits rund 18 Milliarden US-Dollar für Übernahmen ausgegeben hat.

Stellenmarkt
  1. ADAC Customer Service GmbH, Essen
  2. Deutsche Vermögensberatung Aktiengesellschaft, Frankfurt am Main

JBoss, die unter anderem hinter dem gleichnamigen freien J2EE-Server stehen, könnten Oracle allein bis zu 400 Millionen US-Dollar kosten, heißt es in dem Bericht. Noch gebe es aber keine Einigkeit über den Preis, so dass die Übernahme noch scheitern könne, schreibt das Blatt unter Berufung auf informierte Kreise.

Neben JBoss ist laut BusinessWeek auch PHP-Spezialist Zend ein möglicher Übernahmekandidat. Der Kaufpreis könnte hier bei rund 200 Millionen US-Dollar liegen, heißt es unter Berufung auf eine Quelle.

Als weiterer Übernahmekandidat wird Sleepycat Software genannt, das Unternehmen hinter der Datenbank-Software BerkeleyDB. Sleepycat sei das kleinste der drei Unternehmen, die Übernahme könnte schon am 13. Februar 2006 verkündet werden, heißt es in dem Bericht.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 7,99€ inkl. FSK-18-Versand
  2. (nur für Prime-Mitglieder)

102113 06. Aug 2007

gmc-ikida ;-)

daniel e. 10. Feb 2006

kann ich jetzt nicht grad nachvollziehen. Hab schon Oracle erfolgreich unter Debian und...


Folgen Sie uns
       


Ubitricity ausprobiert

Das Berliner Unternehmen Ubitricity hat ein eichrechtskonformes System für das Laden von Elektroautos entwickelt. Das Konzept basiert darauf, dass nicht die Säule, sondern der Kunde selbst für die Stromzählung sorgt.

Ubitricity ausprobiert Video aufrufen
Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

Blackberry Key2 im Test: Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen
Blackberry Key2 im Test
Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen

Zwei Hauptkameras, 32 Tasten und viele Probleme: Beim Blackberry Key2 ist vieles besser als beim Keyone, unfertige Software macht dem neuen Tastatur-Smartphone aber zu schaffen. Im Testbericht verraten wir, was uns gut und was uns gar nicht gefallen hat.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Blackberry Key2 im Hands On Smartphone bringt verbesserte Tastatur und eine Dual-Kamera
  2. Blackberry Motion im Test Langläufer ohne Glanz

Bargeldloses Zahlen: Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt
Bargeldloses Zahlen
Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt

Während Google Pay jüngst hierzulande gestartet ist, lässt Apple Pay auf sich warten. Kein Wunder: Der deutsche Markt ist schwierig - und die Banken sind in einer guten Verhandlungsposition.
Eine Analyse von Andreas Maisch

  1. Bargeldloses Zahlen Apple und Goldman Sachs planen Apple-Kreditkarte

    •  /