Abo
  • Services:

A4-Farbscanner im Stiftformat mit MicroSD-Schacht

Scanner für die Jackentasche

Vom kanadischen Unternehmen Planon stammt ein Farbscanner im Stiftformat, der bis zu DIN A4 große Vorlagen einlesen können soll. Der DocuPen RC800 Color kann die eingescannten Bilder und Texte selbst speichern - ein dauerhafter Anschluss an den PC ist nicht erforderlich, so dass man das Gerät auch unterwegs einsetzen kann. Per USB werden die Daten an den PC weitergeleitet.

Artikel veröffentlicht am ,

Der DocuPen RC800 Color erreicht eine Auflösung von 400 dpi und unterstützt 12 oder 24 Bit Farben sowie Schwarz-Weiß- und Graustufen-Scans. Die eingescannten Vorlagen finden im 8 MByte kleinen Flash-Speicher des Gerätes oder in eingesteckten MicroSD-Karten Platz.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Waiblingen
  2. Hanseatisches Personalkontor, Frankfurt am Main

Planon DocuPen RC800 Color
Planon DocuPen RC800 Color
Zum Scannen führt man das Gerät mit der Hand über die Vorlage. Ein eingebautes Führungssystem soll dabei eine gleichmäßige Bewegung unterstützen. Zum Scannen einer A4-Seite soll man nur "wenige Sekunden" benötigen, so der Hersteller.

Der DocuPen RC800 arbeitet mit einem Lithium-Ionen-Akku, der über den USB-Port eines Computers wieder aufgeladen wird. Im Lieferumfang befindet sich neben einem Lederetui sowie einem USB-Kabel auch Software für Windows 2000/XP/ME und Mac OS X, darunter die OCR-Software Nuance PaperPort SE.

Der DocuPen RC800 kann derzeit online unter www.planon.com bezogen werden. Ab dem 9. März 2006 soll er auch im Handel für 269,99 Euro erhältlich sein. Das Gerät stellt der Hersteller auf der CeBIT 2006 in Halle 1 am Stand C77/B05 aus.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-79%) 12,49€
  2. 31,49€
  3. 4,99€
  4. (-79%) 11,49€

WatWillSUdenn 11. Feb 2006

s. Thema

Goody 10. Feb 2006

Wenn ich mich recht erinnere, gab es für den Consumerbereich doch ganz am Anfang diese...

pennbruder 10. Feb 2006

ich auch :)


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Plus (2018) - Test

Der neue Echo Plus von Amazon liefert einen deutlich besseren Klang als alle bisherigen Echo-Lautsprecher. Praktisch ist außerdem der eingebaute Smart-Home-Hub. Der integrierte Temperatursensor muss aber noch bessser in Alexa integriert werden. Der neue Echo Plus ist zusammen mit einer Hue-Lampe von Philips für 150 Euro zu haben.

Amazons Echo Plus (2018) - Test Video aufrufen
Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
    Galaxy A9 im Hands on
    Samsung bietet vier

    Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
    Ein Hands on von Tobias Költzsch

    1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
    2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
    3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

      •  /