Abo
  • Services:

A4-Farbscanner im Stiftformat mit MicroSD-Schacht

Scanner für die Jackentasche

Vom kanadischen Unternehmen Planon stammt ein Farbscanner im Stiftformat, der bis zu DIN A4 große Vorlagen einlesen können soll. Der DocuPen RC800 Color kann die eingescannten Bilder und Texte selbst speichern - ein dauerhafter Anschluss an den PC ist nicht erforderlich, so dass man das Gerät auch unterwegs einsetzen kann. Per USB werden die Daten an den PC weitergeleitet.

Artikel veröffentlicht am ,

Der DocuPen RC800 Color erreicht eine Auflösung von 400 dpi und unterstützt 12 oder 24 Bit Farben sowie Schwarz-Weiß- und Graustufen-Scans. Die eingescannten Vorlagen finden im 8 MByte kleinen Flash-Speicher des Gerätes oder in eingesteckten MicroSD-Karten Platz.

Stellenmarkt
  1. transact Elektronische Zahlungssysteme GmbH - epay, Martinsried, Föhren
  2. Garz & Fricke GmbH, Hamburg

Planon DocuPen RC800 Color
Planon DocuPen RC800 Color
Zum Scannen führt man das Gerät mit der Hand über die Vorlage. Ein eingebautes Führungssystem soll dabei eine gleichmäßige Bewegung unterstützen. Zum Scannen einer A4-Seite soll man nur "wenige Sekunden" benötigen, so der Hersteller.

Der DocuPen RC800 arbeitet mit einem Lithium-Ionen-Akku, der über den USB-Port eines Computers wieder aufgeladen wird. Im Lieferumfang befindet sich neben einem Lederetui sowie einem USB-Kabel auch Software für Windows 2000/XP/ME und Mac OS X, darunter die OCR-Software Nuance PaperPort SE.

Der DocuPen RC800 kann derzeit online unter www.planon.com bezogen werden. Ab dem 9. März 2006 soll er auch im Handel für 269,99 Euro erhältlich sein. Das Gerät stellt der Hersteller auf der CeBIT 2006 in Halle 1 am Stand C77/B05 aus.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

WatWillSUdenn 11. Feb 2006

s. Thema

Goody 10. Feb 2006

Wenn ich mich recht erinnere, gab es für den Consumerbereich doch ganz am Anfang diese...

pennbruder 10. Feb 2006

ich auch :)


Folgen Sie uns
       


Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live

Mit Command & Conquer Rivals wollte sich die Golem.de-Community so gar nicht anfreunden, da haben Anthem und Unraveled Two mehr überzeugt.

Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live Video aufrufen
Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Samsung Flip im Test: Brainstorming mit Essstäbchen und nebenbei Powerpoint
Samsung Flip im Test
Brainstorming mit Essstäbchen und nebenbei Powerpoint

Ob mit dem Finger, dem Holzstift oder Essstäbchen: Vor dem Smartboard Samsung Flip sammeln sich in unserem Test schnell viele Mitarbeiter und schreiben darauf. Nebenbei läuft Microsoft Office auf einem drahtlos verbundenen Notebook. Manche Vorteile gehen jedoch auf Kosten der Bedienbarkeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Indien Samsung eröffnet weltgrößte Smartphone-Fabrik
  2. Foundry Samsung aktualisiert Node-Roadmap bis 3 nm
  3. Bug Samsungs Messenger-App verschickt ungewollt Fotos

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  2. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Zweiter Weltkrieg mit Sprengkraft

    •  /