Abo
  • Services:
Anzeige

Spieletest: We Love Katamari - Spiele-Innovation aus Japan

Electronic Arts bringt ungewöhnlichen PS2-Titel nach Deutschland

Kreative und innovative Spielideen sind auf dem Markt für Konsolenspiele eine absolute Ausnahmeerscheinung, die meisten Hersteller setzen auf bewährte und bekannte Konzepte aus Angst, einen Flop an der Verkaufstheke zu landen. Umso beeindruckender ist es dann, wenn ein Spiel wie "We Love Katamari" erscheint, das von gängigen Spielprinzipien nicht viel wissen will.

We Love Katamari (PS2)
We Love Katamari (PS2)
Wer sich das erste Mal das Gameplay von We Love Katamari erklären lässt, wird sich kaum vorstellen können, wie schnell dieser Titel süchtig macht - dafür klingt die Spielidee einfach zu krude. Per Analog-Sticks rollt man eine Kugel durch kunterbunte Landschaften und sammelt mit eben dieser "klebrigen" Kugel alles auf, was so herumliegt, um mit der Zeit immer größer und mächtiger zu werden. Hat man zu Beginn also noch einen ganz kleinen Ball, an dem auf einer Reise durchs Wohnzimmer gerade mal Büroklammern, Socken und andere ähnliche Kleinigkeiten haften bleiben, erreicht man mit der Zeit immer größere Ausmaße und nimmt dann auch Hunde, Autos oder später gar Häuser mit.

Anzeige

We Love Katamari (PS2)
We Love Katamari (PS2)
Das Ganze klingt wirr und abgefahren, sorgt beim Spielen aber für Begeisterung - einerseits auf Grund des Zeitdrucks, der einen beim Rollen antreibt, andererseits durch den Wechsel der Perspektive, der mit der Zeit automatisch eintritt. Je größer die Kugel wird, desto kleiner erscheint im Gegenzug natürlich die Umgebung - eben war ein Haus oder ein Mensch auf der Straße noch riesig, im nächsten Moment sind sie nur noch kleine Punkte am Boden. Stößt man übrigens zu früh an zu große Gegenstände, verliert man einen Teil seiner Größe wieder; ein Auto lässt sich eben erst dann "mitrollen", wenn man selbst schon deutlich größer ist.

We Love Katamari (PS2)
We Love Katamari (PS2)
Da sich dieses Rollkonzept prinzipiell unendlich fortführen ließe, haben die Entwickler jedem Areal ein eigenes Ziel gesetzt - es gilt also, eine ganz bestimmte Größe zu erreichen, um im Spiel weiterzukommen. Witzige Missionsideen geben dem Ganzen auch noch eine inhaltlich unterhaltende Komponente - da soll dann zum Beispiel der Kopf eines Schneemannes gerollt werden oder man kugelt einen Sumo-Ringer durch die Gegend mit dem Ziel, seiner Plauze den nötigen Durchmesser zu verleihen.

Spieletest: We Love Katamari - Spiele-Innovation aus Japan 

eye home zur Startseite
Bibabuzzelmann 14. Feb 2006

Hier, vieleicht hilft dir das, wenn du eine NextGen Konsole willst, aber das warten...

atomhamster 14. Feb 2006

schön, das der coole titel jetzt auch nach deutschland kommt. ich seh nur den preis noch...

ThadMiller 13. Feb 2006

Freaks wie wir hatten daheim eh nen großen Trackball (brauchte man auch für...

kommt schon 13. Feb 2006

...scheiße, Spielspaß hin oder her.

Fraginator, the 12. Feb 2006

Genau, wo das alles hier doch umsonst ist!!1101!elf!!!



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ACTINEO GmbH, Köln
  2. SSI Schäfer Automation GmbH, Giebelstadt bei Würzburg
  3. Distec GmbH, Germering bei München, Landsberg am Lech oder Eisenach
  4. Mainzer Stadtwerke AG, Mainz


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 27,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  2. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen

  3. Jaxa

    Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond

  4. Deep Descent

    Aquanox lädt in Tiefsee-Beta

  5. Android-Apps

    Google belohnt Fehlersuche im Play Store

  6. Depublizierung

    7-Tage-Löschfrist für ARD und ZDF im Internet fällt weg

  7. Netzneutralität

    Telekom darf Auflagen zu Stream On länger prüfen

  8. Spielebranche

    Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Pro und X erwartet

  9. Thunderobot ST-Plus im Praxistest

    Da gehe ich doch lieber wieder draußen spielen!

  10. Fahrdienst

    Alphabet investiert in Lyft



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

Flettner-Rotoren: Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
Flettner-Rotoren
Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
  1. Hyperflight China plant superschnellen Vactrain
  2. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  3. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße

Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

  1. Re: Asse 2.0

    plutoniumsulfat | 22:07

  2. Re: Der Eingang zu Nathan.

    JouMxyzptlk | 22:04

  3. Re: "da es ein shared Medium sei"

    Faksimile | 21:58

  4. Re: Tim Cook verspricht gar nix

    plutoniumsulfat | 21:57

  5. Re: 800¤ für ne GraKa?

    NommisLP | 21:52


  1. 18:00

  2. 17:47

  3. 16:54

  4. 16:10

  5. 15:50

  6. 15:05

  7. 14:37

  8. 12:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel