• IT-Karriere:
  • Services:

SIM Access Profil soll Telefonieren im Auto vereinfachen

Nokia: S60-Geräte der dritten Generation unterstützen das SIM Access Profil

Eine einfachere Handy-Nutzung im Auto per Bluetooth soll das neue "SIM Access Profil" erlauben. Nokia will es künftig in allen seinen Mobiltelefonen auf Basis der "S60 3rd Edition Software" unterstützen.

Artikel veröffentlicht am ,

Nokia hatte die Technik bereits im September 2003 angekündigt. Sie erlaubt es beispielsweise einem im Auto eingebauten Telefon, per Bluetooth auf die SIM-Karte des eigenen Handys zuzugreifen, um die Identifikations- und Kommunikationsfunktionen dieser SIM-Karte ebenfalls nutzen zu können. Dabei lassen sich Daten von der SIM-Karte lesen bzw. auf diese schreiben.

Unterstützt wird das SIM Access Profil unter anderem von Nokias E-Serie sowie den Modellen N71, N80, N91, N92 und 3250. Außerdem verstehen Nokias Freisprechlösung 616 sowie die im neuen Volkswagen Passat optional enthaltene Mobiltelefonvorbereitung Premium das SIM Access Profil. Andere Hersteller bieten entsprechende Geräte schon seit längerer Zeit an.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Sony DualSense Wireless-Controller für 67,89€)
  2. (u. a. Zotac Gaming GeForce RTX 3090 Trinity für 1.787,33€)

Herb 01. Jul 2008

ich fahre nen audi und benutze ein sony-ericsson v630i da ich keine adressdaten auf der...

Raven 10. Feb 2006

Und das in Kombination mit den in letzter Zeit immer wieder mal auftauchenden Bluetooth...

Gurke 10. Feb 2006

Wie schon erwähnt, gibt es das SAP bei Nokia schon lange auch in den Modellen...

Gast 09. Feb 2006

Gibt's doch schon länger die Nokia 6310i hat auch schon das rSAP drin und funktioniert...


Folgen Sie uns
       


Mario Kart Live - Test

In Mario Kart Live fährt ein Klempner durch unser Wohnzimmer.

Mario Kart Live - Test Video aufrufen
Covid-19: So funktioniert die Corona-Vorhersage am FZ Jülich
Covid-19
So funktioniert die Corona-Vorhersage am FZ Jülich

Das Forschungszentrum Jülich hat ein Vorhersagetool für Corona-Neuinfektionen programmiert. Projektleiter Gordon Pipa hat uns erklärt, wie es funktioniert.
Ein Bericht von Boris Mayer

  1. Top 500 Deutscher Supercomputer unter den ersten zehn
  2. Hochleistungsrechner Berlin und sieben weitere Städte bekommen Millionenförderung
  3. Cineca Leonardo Nvidias A100 befeuert 10-Exaflops-AI-Supercomputer

Librem Mini v2 im Test: Der kleine Graue mit dem freien Bios
Librem Mini v2 im Test
Der kleine Graue mit dem freien Bios

Der neue Librem Mini eignet sich nicht nur perfekt für Linux, sondern hat als einer von ganz wenigen Rechnern die freie Firmware Coreboot und einen abgesicherten Bootprozess.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Purism Neuer Librem Mini mit Comet Lake
  2. Librem 14 Purism-Laptops bekommen 6 Kerne und 14-Zoll-Display
  3. Librem Mini Purism bringt NUC-artigen Mini-PC

Demon's Souls im Test: Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops
Demon's Souls im Test
Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops

Das Remake von Demon's Souls ist das einzige PS5-Spiel von Sony, das nicht für die PS4 erscheint - und ein toller Einstieg in die Serie!
Von Peter Steinlechner


      •  /