Bluetooth-Fehler in Sony-Ericsson-Handys

Womöglich auch andere Bluetooth-Handys betroffen

In einigen Handy-Modellen von Sony Ericsson wurde ein Fehler in der Bluetooth-Implementierung gefunden, worüber Angreifer ein Mobiltelefon gezielt kurzzeitig außer Gefecht setzen können, berichtet das französische Sicherheitsunternehmen SecuObs. Eine solche Denial-of-Service-Attacke kann dazu mit einem einfachen Bluetooth-Paket ausgeführt werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie SecuObs berichtet, wurde der Fehler in den Bluetooth-Funktionen für die Sony-Ericsson-Modelle K600i, V600i sowie W800i bestätigt. Mittels manipuliertem Datenpaket lassen sich die genannten Mobiltelefone direkt angreifen, sofern bei diesen Bluetooth aktiviert ist. Ein angegriffenes Handy kann dann bis zu 20 Sekunden lang nicht bedient werden. Wiederholte Angriffe könnten das Gerät womöglich unbedienbar machen, solange das Mobiltelefon sich im Angriffsradius befindet.

SecuObs will nicht ausschließen, dass auch weitere Handy-Modelle von Sony Ericsson von dem Fehler betroffen sind, hat aber nur die oben genannten getestet. Auch ist denkbar, dass der Bluetooth-Fehler ebenfalls in Mobiltelefonen anderer Hersteller steckt. Allgemein ist dazu zu raten, Bluetooth zu deaktivieren, wenn es nicht gebraucht wird, um solche oder ähnliche Angriffe zu verhindern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


sp1 10. Feb 2006

Die besten Handy zustimmt. Die stabilsten Firmware leider nicht zustimm kann. Ich...

1234567890 10. Feb 2006

Stimmt so nicht ganz: Die Software prüft die Firmware (Brandings haben eine andere...

mayfly 09. Feb 2006

Wenn die Bluetooth-Adresse (MAC) des Angriffsziels bekannt ist sind auch unsichtbare...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kitty Lixo
Nach Sex mit Mitarbeitern Instagram-Account zurückerhalten

Laut einer Sexdarstellerin muss man nur die richtigen Leute bei Facebook sehr intim kennen, um seinen Instagram-Account immer wieder zurückzubekommen.

Kitty Lixo: Nach Sex mit Mitarbeitern Instagram-Account zurückerhalten
Artikel
  1. Ebay-Kleinanzeigen: Im Chat mit den Phishing-Betrügern
    Ebay-Kleinanzeigen
    Im Chat mit den Phishing-Betrügern

    Wenn man bestimmte Anzeigen in Kleinanzeigenportalen aufgibt, hat man sofort einen Betrüger an der Backe. Die Polizei kann kaum etwas dagegen tun.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  2. Musikstreaming: Audi bringt Apple Music ins Auto
    Musikstreaming
    Audi bringt Apple Music ins Auto

    Audi integriert den Streamingdienst Apple Music in das Infotainmentsystem seiner Fahrzeuge. Ein Smartphone-Kopplung ist nicht notwendig.

  3. Autos: Mercedes' Luxuskurs könnte das Aus für A- und B-Klasse sein
    Autos
    Mercedes' Luxuskurs könnte das Aus für A- und B-Klasse sein

    Mercedes definiert sich neu als Luxuskonzern. Das könnte auch das Ende für die Einsteiger-Modelle bedeuten, weil mit diesen kaum Geld zu verdienen ist.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 87€ Rabatt auf SSDs • PNY RTX 3080 12GB günstig wie nie: 974€ • Razer Basilisk V3 Gaming-Maus 44,99€ • PS5-Controller + Samsung SSD 1TB 176,58€ • MindStar (u. a. MSI RTX 3090 24GB Suprim X 1.790€) • Gigabyte Waterforce Mainboard günstig wie nie: 464,29€ [Werbung]
    •  /