Zimbra Collaboration Suite 3.0 nun erhältlich

Browser soll mit AJXA nativen Applikationen Konkurrenz machen

Zimbra hat seine Groupware-Lösung Zimbra Collaboration Suite (ZCS) in der Version 3.0 veröffentlicht. Die Software macht auf Seiten des Front-Ends umfangreichen Gebrauch von AJAX-Techniken und wird auch in einer Open-Source-Variante angeboten.

Artikel veröffentlicht am ,

Screenshot #5
Screenshot #5
Die Zimbra Collaboration Suite soll sich auch für große Installationen mit mehreren Tausend Nutzern eignen, sich zugleich aber auch im kleinen Rahmen leicht handhaben lassen. Dazu sind sämtliche benötigten Komponenten der Server-Software im Paket enthalten, als Front-End greift man auf einen Browser zurück und setzt auf AJAX, um hohen Komfort zu erreichen.

Stellenmarkt
  1. (Senior) Consultant (m/w/d) Logistikprozesse - E-Commerce
    Lidl Digital, Neckarsulm
  2. Planer (m/w/d) Systemintegration / Software-Absicherung
    Porsche AG, Zuffenhausen
Detailsuche

So wartet Zimbra neben den Grundfunktionen wie E-Mail und Kalender auch mit einer integrierten Suche sowie Spam und Virenfiltern auf. Auch RSS- und Atom-Feeds lassen sich einbinden, wobei Nutzer ihren Postfach-Inhalt oder Teile davon sowie Kalenderdaten und Kontakte ebenfalls via RSS exportieren können. Zudem unterstützt der Kalender iCal und erlaubt es, Einträge mit anderen zu teilen.

Screenshot #6
Screenshot #6
Der E-Mail-Client selbst bietet nicht nur ein Ordnerkonzept sowie speicherbare und damit immer wieder aufrufbare Suchaufräge, sondern auch einige Zusatzfunktionen, mit denen man alle E-Mails zu einem Thema samt der eigenen Antworten und sogar im Mülleimer befindliche Nachrichten chronologisch gliedern und mit Markierungen versehen kann. Die E-Mails können in das PIM-Konzept eingebunden werden - so lassen sich Datumsangaben in E-Mails dazu nutzen, sie in Aufgaben oder Termine zu verwandeln und Terminkonflikte anzuzeigen. Webadressen werden als Voransichtsbild dargestellt.

Außerdem lassen sich Formate wie Paket-Tracking-Nummern erkennen und direkt mit den Diensteanbietern verlinken. Diese Funktionen sind nach den eigenen Wünschen ausbaubar. Eine API steht auch zur Verfügung. Der Client ist kompatibel mit IE und Firefox, Safari soll bald folgen. Er soll IMAP und POP3 sowie SSL/TSL unterstützen.

Golem Karrierewelt
  1. Angular für Einsteiger: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    26./27.01.2023, Virtuell
  2. Hands-on C# Programmierung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    06./07.02.2023, virtuell
Weitere IT-Trainings

ZCS 3.0 wird dabei auch mit Migrationswerkzeugen zum Umstieg von Microsoft Exchange 2003, 2000 und 5.5, Outlook und IMAP geliefert. Zudem gibt es ein Online-Backup für Postfächer oder ganze Server.

Die Zimbra Collaboration Suite 3.0 ist in einer Open-Source-Version frei verfügbar, die kommerzielle Netzwerk-Variante mit Support kostet 28,- US-Dollar pro Mailbox und Jahr.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Strom
Wie wahrscheinlich ist ein Blackout?

"Blackout" könnte das Wort des Jahres werden, so wird davon gesprochen. Wir klären, ob Deutschland in diesem Winter wirklich seinen ersten derart verheerenden Stromausfall erleben könnte.
Eine Analyse von Gerd Mischler

Strom: Wie wahrscheinlich ist ein Blackout?
Artikel
  1. Bayern: Arbeitszeit von mehr als 10 Stunden am Tag gefordert
    Bayern
    Arbeitszeit von mehr als 10 Stunden am Tag gefordert

    Die bayerische Arbeitsministerin plädiert für mehr Flexibilität am Arbeitsplatz und will mehr als zehn Stunden Arbeit pro Tag erlauben.

  2. Auf alles vorbereitet: der neue Volvo EX90
     
    Auf alles vorbereitet: der neue Volvo EX90

    Volvo will bis 2030 vollelektrisch und bis 2040 klimaneutral werden - der neue Volvo EX90 zeigt, wie das gehen soll: mit einem leistungsstarken elektrischen Antrieb, Laden in zwei Richtungen und einer neuen Software-Plattform, die Sicherheit und Komfort weiter erhöht.
    Sponsored Post von Volvo

  3. Smartphone: Deutsche Telekom schenkt Kunden 100 GByte Datenvolumen
    Smartphone
    Deutsche Telekom schenkt Kunden 100 GByte Datenvolumen

    Das zusätzliche Datenvolumen der Telekom kann noch bis Ende des Jahres verbraucht werden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 jetzt bestellbar • LG OLED TV (2022) 55" 120Hz 949€ • Mindstar: Geforce RTX 4080 1.449€ • Tiefstpreise: G.Skill 32GB Kitt DDR5-7200 • 351,99€ Crucial SSD 4TB 319€, HTC Vive Pro 2 659€ • Samsung Cyber Week • Top-TVs (2022) LG & Samsung über 40% günstiger [Werbung]
    •  /