Abo
  • Services:

Zimbra Collaboration Suite 3.0 nun erhältlich

Browser soll mit AJXA nativen Applikationen Konkurrenz machen

Zimbra hat seine Groupware-Lösung Zimbra Collaboration Suite (ZCS) in der Version 3.0 veröffentlicht. Die Software macht auf Seiten des Front-Ends umfangreichen Gebrauch von AJAX-Techniken und wird auch in einer Open-Source-Variante angeboten.

Artikel veröffentlicht am ,

Screenshot #5
Screenshot #5
Die Zimbra Collaboration Suite soll sich auch für große Installationen mit mehreren Tausend Nutzern eignen, sich zugleich aber auch im kleinen Rahmen leicht handhaben lassen. Dazu sind sämtliche benötigten Komponenten der Server-Software im Paket enthalten, als Front-End greift man auf einen Browser zurück und setzt auf AJAX, um hohen Komfort zu erreichen.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Böblingen
  2. connect IT-Solutions GmbH, Darmstadt

So wartet Zimbra neben den Grundfunktionen wie E-Mail und Kalender auch mit einer integrierten Suche sowie Spam und Virenfiltern auf. Auch RSS- und Atom-Feeds lassen sich einbinden, wobei Nutzer ihren Postfach-Inhalt oder Teile davon sowie Kalenderdaten und Kontakte ebenfalls via RSS exportieren können. Zudem unterstützt der Kalender iCal und erlaubt es, Einträge mit anderen zu teilen.

Screenshot #6
Screenshot #6
Der E-Mail-Client selbst bietet nicht nur ein Ordnerkonzept sowie speicherbare und damit immer wieder aufrufbare Suchaufräge, sondern auch einige Zusatzfunktionen, mit denen man alle E-Mails zu einem Thema samt der eigenen Antworten und sogar im Mülleimer befindliche Nachrichten chronologisch gliedern und mit Markierungen versehen kann. Die E-Mails können in das PIM-Konzept eingebunden werden - so lassen sich Datumsangaben in E-Mails dazu nutzen, sie in Aufgaben oder Termine zu verwandeln und Terminkonflikte anzuzeigen. Webadressen werden als Voransichtsbild dargestellt.

Außerdem lassen sich Formate wie Paket-Tracking-Nummern erkennen und direkt mit den Diensteanbietern verlinken. Diese Funktionen sind nach den eigenen Wünschen ausbaubar. Eine API steht auch zur Verfügung. Der Client ist kompatibel mit IE und Firefox, Safari soll bald folgen. Er soll IMAP und POP3 sowie SSL/TSL unterstützen.

ZCS 3.0 wird dabei auch mit Migrationswerkzeugen zum Umstieg von Microsoft Exchange 2003, 2000 und 5.5, Outlook und IMAP geliefert. Zudem gibt es ein Online-Backup für Postfächer oder ganze Server.

Die Zimbra Collaboration Suite 3.0 ist in einer Open-Source-Version frei verfügbar, die kommerzielle Netzwerk-Variante mit Support kostet 28,- US-Dollar pro Mailbox und Jahr.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)
  2. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)
  3. 4,99€
  4. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Jo1234 10. Feb 2006

Lassen sich damit irgendwie Daten mit meinem PDA austauschen (über WLAN?). Wäre...

jannis 09. Feb 2006

wow! :)

grundguetiger 09. Feb 2006

Ein griechisches Deospray. Kennst du nicht? "The AJXA-Efceft" :-)


Folgen Sie uns
       


Wacom Intuos im Test

Das Wacom Intuos ist klein und kompakt - fast schon untypisch für Wacom-Geräte. Gerade angehende digitale Künstler freuen sich über die präzise Stifteingabe zu einem erschwinglichen Preis. Allerdings gibt es auch Nachteile - weniger Makrotasten und fehlende Touch-Eingabe gehören dazu.

Wacom Intuos im Test Video aufrufen
Xperia XZ2 Compact im Test: Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos
Xperia XZ2 Compact im Test
Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos

Sony konzentriert sich beim Xperia XZ2 Compact erneut auf die alte Stärke der Serie und steckt ein technisch hervorragendes Smartphone in ein kompaktes Gehäuse. Heraus kommt ein kleines Gerät, das kaum Wünsche offenlässt und in dieser Größenordnung im Grunde ohne Konkurrenz ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Xperia XZ2 Premium Sony stellt Smartphone mit lichtempfindlicher Dualkamera vor
  2. Sony Grundrauschen an Gerüchten über die Playstation 5 nimmt zu
  3. Playstation Sony-Chef Kaz Hirai verabschiedet sich mit starken Zahlen

Physik: Maserlicht aus Diamant
Physik
Maserlicht aus Diamant

Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
Von Dirk Eidemüller

  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

    •  /