Abo
  • Services:

Funambol - Push-E-Mail als Open Source

Beta-Test von Funambol v3 läuft

Funambol plant mit Funambol v3 eine Server-Software für Unternehmensnetzwerke und Netzbetreiber, um über eine Open-Source-Lösung mobile Endgeräte per Push-Verfahren mit E-Mails zu beliefern. Auch PIM-Daten können darüber ausgetauscht werden. Derzeit befindet sich die Software im Beta-Test.

Artikel veröffentlicht am ,

Funambol v3 wird neben POP3 und IMAP auch Microsoft Exchange und Lotus Domino unterstützen, um darüber Push-Funktionen zur Verfügung zu stellen. Für den Datenaustausch setzt der Hersteller auf SyncML, das von einer Reihe mobiler Endgeräte wie Handys, Smartphones oder PDAs unterstützt wird.

Stellenmarkt
  1. autinity systems GmbH, Chemnitz
  2. Corporate Business Solutions GmbH, Stuttgart, Dortmund, Hamburg, Heidelberg, München

Neben der E-Mail-Übertragung sollen auch PIM-Daten per SyncML ausgetauscht werden. Somit lassen sich Kontakte, Termine, Aufgaben und Notizen aktuell halten. Hierzu werden RIMs BlackBerry-Modelle und Windows-Mobile-Geräte unterstützt. Außerdem soll der PIM-Datenabgleich mit allen SyncML-Geräten und mit WAP-Handys funktionieren.

Derzeit befindet sich Funambol v3 noch im Beta-Test. Wann mit der fertigen Version zu rechnen ist, wurde nicht verraten. Auch Preise für die kommerzielle Variante der Open-Source-Software wurden bislang nicht genannt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 120,84€ + Versand
  2. ab 349€

Sven0815 11. Feb 2006

Hallo Gemeinde, ich bin immer wieder erstaunt, wie unprofessionell neue Technologien...


Folgen Sie uns
       


HP Z2 Mini Workstation - Test

Die Z2 Mini Workstation G3 kann uns im Test überzeugen - und das nicht als sehr schnelle Maschine, sondern als gut durchdachtes Gesamtkonzept.

HP Z2 Mini Workstation - Test Video aufrufen
Physik: Maserlicht aus Diamant
Physik
Maserlicht aus Diamant

Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
Von Dirk Eidemüller

  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Oracle vs. Google: Dieses Urteil darf nicht bleiben
Oracle vs. Google
Dieses Urteil darf nicht bleiben

Im Fall Oracle gegen Google fällt ein eigentlich nicht zuständiges Gericht ein für die IT-Industrie eventuell katastrophales Urteil. Denn es kann zu Urhebertrollen, Innovationsblockaden und noch mehr Milliardenklagen führen. Einzige Auswege: der Supreme Court oder Open Source.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Oracle gegen Google Java-Nutzung in Android kein Fair Use

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

    •  /