Beta-Phase für freien Webmailer und -kalender Zimbra ist um

AJAX-Einsatz sorgt für zügige Reaktionszeiten der Oberfläche

Der freie Webmailer und -kalender Zimbra ist nun der Beta-Phase entschlüpft. Er enthält einen Gruppenkalender, der nun auch eine Delegierungsfunktion bietet sowie eine Rechtschreibkorrektur, die schon aus der Beta bekannten Zimplets sowie eine Outlook-Unterstützung.

Artikel veröffentlicht am ,

Die erste Beta von Zimbra wurde im August 2005 veröffentlicht. Seitdem haben sich über 1.500 Mitglieder im Forum eingeschrieben, teilte das Entwickler-Team mit.

Inhalt:
  1. Beta-Phase für freien Webmailer und -kalender Zimbra ist um
  2. Beta-Phase für freien Webmailer und -kalender Zimbra ist um

Derzeit unterstützt die Kombination aus Webmailer und Kalender Fedora Core 3 und 4, Red Hat Enterprise Linux 4, SuSE 9 und 10, MacOS X und Debian. Die entsprechenden Archive stehen zum Download bereit.

Zimbra
Zimbra
Der E-Mail-Client bietet nicht nur ein Ordnerkonzept sowie speicherbare und damit immer wieder aufrufbare Suchaufräge, sondern auch einige Zusatzfunktionen, mit denem man alle E-Mails zu einem Thema samt der eigenen Antworten und sogar im Mülleimer befindliche Nachrichten chronologisch gliedern und mit Markierungen versehen kann.

Die E-Mails können in das PIM-Konzept eingebunden werden - so lassen sich Datumsangaben in E-Mails dazu nutzen, sie in Aufgaben oder Termine zu verwandeln und Terminkonflikte anzuzeigen. Webadressen werden als Voransichtsbild dargestellt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Beta-Phase für freien Webmailer und -kalender Zimbra ist um 
  1. 1
  2. 2
  3.  


fuzzy 10. Feb 2006

...da es gerne NPTL hätte. Na danke...

BruceX 09. Feb 2006

Cooles Design! Über geschmack lässt sich zum Glück nicht streiten! ;-)

Michael... 09. Feb 2006

Es gibt im Zimbra-Forum einen eigenen Bereich für Übersetzungen (http://www.zimbra.com...

DuBistNichtDeut... 09. Feb 2006

"Die Zeit ist um" ... kennen wir das irgendwoher?



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Künstliche Intelligenz
So funktioniert ChatGPT

Das mächtige Sprachmodell ChatGPT erzeugt Texte, die sich kaum von denen menschlicher Autoren unterscheiden lassen. Wir erklären die Technologie hinter dem Hype.
Ein Deep Dive von Helmut Linde

Künstliche Intelligenz: So funktioniert ChatGPT
Artikel
  1. Streamer: Rocket Beans muss in Kurzarbeit
    Streamer
    Rocket Beans muss in Kurzarbeit

    Der Gaming-Kanal Rocket Beans hat wirtschaftliche Schwierigkeiten. Mitarbeiter müssen in Kurzarbeit, einige Sendungen entfallen.

  2. i4: BMW lässt sich am Berg nicht updaten
    i4
    BMW lässt sich am Berg nicht updaten

    Die Besitzerin eines BMW i4 hat die Fehlermeldung entdeckt, ihr Parkplatz sei zu steil für ein Update der Bordsoftware.

  3. Volker Wissing: Schienengüterverbände sind gegen Autobahnausbau
    Volker Wissing
    Schienengüterverbände sind gegen Autobahnausbau

    Für den Güterverkehr sollte vermehrt auf die Bahn gesetzt werden und nicht auf mehr LKW. Für die gebe es eh nicht genug Fahrer, meinen Verbände.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RAM im Preisrutsch - neue Tiefstpreise! • Powercolor RX 7900 XTX 1.195€ • AMD Ryzen 7 5800X3D 329€ • Nur noch heute TV-Sale mit bis 77% Rabatt bei Otto • Lenovo Tab P11 Plus 249€ • MindStar: Intel Core i7 13700K 429€ • Logitech G915 Lightspeed 219,89€ • PCGH Cyber Week [Werbung]
    •  /