Abo
  • Services:

Panasonic stellt winzigen LCD-Projektor mit SD-Schacht vor

PowerPoint, JPEGs und Quicktime-Filme ohne PC an die Wand werfen

Der TH-P1SD, den Panasonic in Japan vorstellte, ist ein LCD-Projektor, der hauptsächlich für Präsentationen gedacht ist und eine Auflösung von 800 x 600 Pixeln erreicht. Dank seines SD-Kartenschachts kann man auch ohne angeschlossenen Rechner beispielsweise JPEGs und PowerPoint-Präsentationen sowie QuickTime-Filmchen projizieren.

Artikel veröffentlicht am ,

Die SD-Karte kann auch als Schlüssel zum Gerät dienen, so dass der Betrieb nur mit eingesteckter, zuvor registrierter Karte möglich ist. Die erzielbaren Bildschirmdiagonalen des 1,2fach-Zooms liegen zwischen 38 und 300 cm, wobei Panasonic eine Helligkeit von 1.500 ANSI-Lumen und ein Kontrastverhältnis von 400:1 angibt.

Panasonic TH-P1SD
Panasonic TH-P1SD
Stellenmarkt
  1. Dataport, Hamburg, Altenholz bei Kiel
  2. Klinikum Esslingen GmbH, Eßlingen

Der Projektor kann sowohl im Tisch- als auch im Überkopf-Betrieb genutzt werden und verfügt über eine vertikale Trapezkorrektur von maximal 30 Grad in beide Richtungen.

Der TH-P1SD verfügt über einen VGA-Eingang und kann auch S-Video- und Komposit-Signale verarbeiten. Die durchschnittliche Lebensdauer der 180-Watt-Lampe gab Panasonic leider nicht an. Der Preis der Ersatzlampe liegt bei umgerechnet rund 180,- Euro.

Der Panasonic TH-P1SD misst 234 x 65 x 188 mm und bringt 1.300 Gramm auf die Waage. Er soll ab Ende Februar 2006 in Japan erhältlich sein. Zum Preis machte Panasonic noch keine Angaben.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,99€
  2. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)
  3. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)

jaydee72 15. Feb 2006

da ja wohl am häufigsten Powerpoint zur Anwendung im Konfiraum kommt, spart es den Lappi...


Folgen Sie uns
       


Sony Xperia XZ2 Compact - Test

Sony hat wieder ein Oberklasse-Smartphone geschrumpft: Das Xperia XZ2 Compact hat leistungsfähige Hardware, eine bessere Kamera und passt bequem in eine Hosentasche.

Sony Xperia XZ2 Compact - Test Video aufrufen
Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


    Physik: Maserlicht aus Diamant
    Physik
    Maserlicht aus Diamant

    Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
    Von Dirk Eidemüller

    1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
    2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
    3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

    Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
    Digitalfotografie
    Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

    War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
    2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

      •  /