Abo
  • Services:

Auch Air China rüstet Flugzeuge mit Internetzugang aus

Chinesische Airline bietet Internet an Bord von Langstreckenflügen an

Die Boeing-Tochter Connexion by Boeing hat mit Air China eine neue Fluggesellschaft als Kunden gewonnen, die ihren Passagieren über den Wolken einen satellitengestützten Internetzugang zur Verfügung stellen will. Der Service soll auf Hauptstrecken zwischen China und Nordamerika, Europa, dem Nahen Osten und dem Asien-Pazifik-Raum verfügbar sein.

Artikel veröffentlicht am ,

Es wurde laut Connexion ein Vorvertrag abgeschlossen, demzufolge die Installation der nötigen Ausrüstung ab Oktober 2006 in den Maschinen der Air China beginnen soll. Die ersten Installationen in den Flugzeugen werden vor der Olympiade 2008 in Peking abgeschlossen sein.

Stellenmarkt
  1. ADAC Ostwestfalen-Lippe e.V., Bielefeld
  2. Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin

Der Vertrag beinhaltet 15 Festaufträge und Optionen für die Nachrüstung von Boeing 747-400 und anderen Langstreckenflugzeugen von Air China, die zu einem späteren Zeitpunkt bestimmt werden. Finanzielle Konditionen wurden nicht genannt. Air China ist die größte Fluggesellschaft der Volksrepublik China.

Air-China-Vice-President Ma Kui-Iiang meint zu der Partnerschaft: "Die Einrichtung des Internetservices im Flugzeug wird die Wunder unseres Landes für die Welt zugänglich machen. Air China wird in nächster Zeit außerdem die Möglichkeiten der Bandbreite nutzen, um die Kommunikation zwischen den Flugbesatzungen und den Service- sowie Wartungseinrichtungen zu ermöglichen." Ob die Nutzer dann auch die Wunder der chinesischen Internetzensur über den Wolken erleben dürfen, wurde nicht verkündet.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. PSN Card 20€ für 17,99€, Assassin's Creed Odyssey für 24,99€ und Tropico 6 für 31...
  2. (u. a. Fallout 4 GOTY für 26,99€ und Season Pass für 14,99€, Skyrim Special Edition für 17...
  3. (u. a. Logitech G910 + G402 für 99€ und ASUS Dual Radeon RX 580 OC + SanDisk SSD Plus 240 GB...
  4. (aktuell u. a. Corsair CX750 für 64,90€ + Versand)

Pilot No.1 27. Jun 2006

Ist doch easy: - nimm eine Boeig 747 - Ticket für Langstreckenflug (Beijing, Singapore...

Nameless 12. Feb 2006

Wird das Internet an Bord von Air China-Flugzeugen auch zensiert? Zumindest wenn man über...

Yeeeeeeeeeeha 08. Feb 2006

Vorsicht, hinter dir, ein dreiköpfiger Affe!

wizkid 08. Feb 2006

ausgerechnet die chinesen wollen internet, also das, was die chinesen fuer internet...

lunatic 08. Feb 2006

Gibts in den Fliegern Google dann auch nur in der zensierten China Version


Folgen Sie uns
       


Huawei zu Spionagevorwürfen im Golem.de Interview

Der deutsche Pressesprecher von Huawei erklärt den Umgang mit Spionagevorwürfen.

Huawei zu Spionagevorwürfen im Golem.de Interview Video aufrufen
Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck

  1. Urheberrecht Axel-Springer-Verlag klagt erneut gegen Adblocker
  2. Whitelisting erlaubt Kartellamt hält Adblocker-Nutzung für "nachvollziehbar"
  3. Firefox Klar Mozilla testet offenbar Adblocker

Anno 1800 im Test: Super aufgebaut
Anno 1800 im Test
Super aufgebaut

Ach, ist das schön: In Anno 1800 sind wir endlich wieder in einer heimelig-historischen Welt unterwegs - zumindest anfangs. Das neue Werk von Blue Byte fesselt dank des toll umgesetzten und unverwüstlichen Spielprinzips. Auch neue Elemente wie die Klassengesellschaft funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Ubisoft Blue Byte Anno 1800 erhält Koop-Modus und mehr Statistiken
  2. Ubisoft Blue Byte Preload der offenen Beta von Anno 1800 eröffnet
  3. Systemanforderungen Anno 1800 braucht schnelle CPU

Jobporträt: Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
Jobporträt
Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht

IT-Anwalt Christian Solmecke arbeitet an einer eigenen Jura-Software, die sogar automatisch auf Urheberrechtsabmahnungen antworten kann. Dass er sich damit seiner eigenen Arbeit beraubt, glaubt er nicht. Denn die KI des Programms braucht noch Betreuung.
Von Maja Hoock

  1. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  2. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  3. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet

    •  /