Abo
  • Services:

Xbox 360 - Per Transcoder zum DivX-Player

XBMC-Entwickler veröffentlicht MCE-Tool "Transcode 360"

Während Microsoft kein Interesse daran zeigt, die Xbox 360 durch Unterstützung von mehr Audio- und Video-Codecs zu einem universellen Multimedia-Abspielgerät zu machen, arbeiten nun die Xbox-360-Fans an entsprechenden Transcodern. Sowohl "mceDivX360" als auch das nun erschienene "Transcode 360" nutzen den Windows Media Encoder, um etwa im DivX-Format vorliegende Videos zur Xbox 360 zu streamen.

Artikel veröffentlicht am ,

Beide Tools sind derzeit nur als Plug-in für die Windows Media Center Edition (MCE) 2005 geeignet, bedingt dadurch, dass die Xbox 360 von Microsoft als zugehöriger Media-Center-Extender ausgelegt wurde. Als Alternative für Nutzer ohne MCE bietet sich derzeit nur die Umwandlung ihrer Videos an.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Leonberg
  2. Bosch Gruppe, Abstatt

Die in dieser Woche von Albert "Runtime360" Griscti-Soler mit Unterstützung vom mceDivX360-Entwickler veröffentlichte Transcode 360 v1.0 Beta ist etwas stärker als mceDivX360 in Windows MCE integriert, soll stabiler laufen und einfacher zu bedienen und installieren sein. Grisci-Soler ist einer der Mitbegründer und Entwickler des Xbox-Media-Center-Projekts, mit dem in der Regel modifizierte Xbox-1-Konsolen alle möglichen Multimedia-Formate abspielen können.

Damit die Transkodierung etwa von DivX- oder XviD-Videos in einen von der Xbox 360 verstandenden Windows-Media-Video-Stream ohne Ruckler und Aussetzer vonstatten gehen kann, ist ein leistungsfähiger PC vonnöten. Wenn auch auf Netzwerklaufwerken liegende Videos zur Xbox 360 gestreamt werden sollen, muss der gewählte Nutzer die entsprechenden Rechte haben. Die Software läuft im Hintergrund als ein NT-Service, mit einigen Tricks soll das Transcoding auch einem stärkeren Rechner im Heimnetzwerk auferlegt werden können. Hilfestellungen und Diskussionen zu Transcode 360 finden sich im Forum von Xbox-Scene.com.

Für die Zukunft hat Griscti-Soler geplant, den Windows Media Encoder mit einem Open-Source-Transcoder zu ersetzen, der nicht nur weniger Prozessorleistung frisst, sondern auch kompatibler zu verschiedenen Codecs ist. Der Windows Media Encoder gerät etwa mit dem Codec ffdshow in Konflikt, dieses sollte nicht installiert sein. Zur problemlosen DivX-Transkodierung mit mceDivX360 und Transcode 360 empfiehlt sich derzeit der Einsatz von DivX 6.1 und dem AC3Filter.

Zumindest Transcode 360 soll in Kürze als Open-Source-Projekt unter der GPL freigegeben werden. Casey Chesnut, der Entwickler von mceDivX360, sieht in Transcode 360 den Ersatz seines eigenen Tools, auch dank des gewählten MCE-Entwicklungsmodells (Kontext-Menü AddIn). Chesnut hofft nun, mit einem wiederum anderen Entwicklungsmodell die Möglichkeiten für das Transcoding weiter auszudehnen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 18,99€
  2. (u. a. Fractal Design Meshfy Light Tint 69,90€)
  3. 216,71€

der reelle 09. Mär 2006

Ich würd´den transocode von dareal multinorm verwenden !!!

Bannihal Lektor 08. Feb 2006

Und wenn die Erde eine Scheibe wäre und Schweine fliegen könnten und radikale Islamisten...


Folgen Sie uns
       


Galaxy S10e, Galaxy S10 und Galaxy S10 im Hands on (MWC 2019)

Samsung hat seine neue Galaxy-S10-Serie auf mehrere Bildschirmgrößen aufgeteilt. Besonders das "kleine" Galaxy S10e finden wir im Vorabtest interessant.

Galaxy S10e, Galaxy S10 und Galaxy S10 im Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Windenergie: Mister Windkraft will die Welt vor dem Klimakollaps retten
Windenergie
Mister Windkraft will die Welt vor dem Klimakollaps retten

Fast 200 Windkraft-Patente tragen den Namen von Henrik Stiesdal. Nachdem er bei Siemens als Technikchef ausgestiegen ist, will der Däne nun die Stromerzeugung auf See revolutionieren.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Offshore-Windparks Neue Windräder sollen mehr Strom liefern
  2. Fistuca Der Wasserhammer hämmert leise
  3. Windenergie Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Operation 13: Anonymous wird wieder aktiv
Operation 13
Anonymous wird wieder aktiv

Mehrere Jahre wirkte es, als sei das dezentrale Kollektiv Anonymous in Deutschland eingeschlafen. Doch es bewegt sich etwas, die Aktivisten machen gegen Artikel 13 mobil - auf der Straße wie im Internet.
Von Anna Biselli


    Galaxy S10+ im Test: Top und teuer
    Galaxy S10+ im Test
    Top und teuer

    Mit dem Galaxy S10+ bringt Samsung erstmals eine Dreifachkamera in eines seiner Top-Smartphones. Die Entwicklung, die mit dem Galaxy A7 begann, hat sich gelohnt: Das Galaxy S10+ macht sehr gute Bilder, beim Preis müssen wir aber schlucken.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Samsung Gesichtsentsperrung des Galaxy S10 lässt sich austricksen
    2. Samsung Galaxy S10 Europäer erhalten weiter langsameren Prozessor
    3. Galaxy S10 im Hands on Samsung bringt vier neue Galaxy-S10-Modelle

      •  /