Abo
  • Services:
Anzeige

Xbox 360 - Per Transcoder zum DivX-Player

XBMC-Entwickler veröffentlicht MCE-Tool "Transcode 360"

Während Microsoft kein Interesse daran zeigt, die Xbox 360 durch Unterstützung von mehr Audio- und Video-Codecs zu einem universellen Multimedia-Abspielgerät zu machen, arbeiten nun die Xbox-360-Fans an entsprechenden Transcodern. Sowohl "mceDivX360" als auch das nun erschienene "Transcode 360" nutzen den Windows Media Encoder, um etwa im DivX-Format vorliegende Videos zur Xbox 360 zu streamen.

Beide Tools sind derzeit nur als Plug-in für die Windows Media Center Edition (MCE) 2005 geeignet, bedingt dadurch, dass die Xbox 360 von Microsoft als zugehöriger Media-Center-Extender ausgelegt wurde. Als Alternative für Nutzer ohne MCE bietet sich derzeit nur die Umwandlung ihrer Videos an.

Anzeige

Die in dieser Woche von Albert "Runtime360" Griscti-Soler mit Unterstützung vom mceDivX360-Entwickler veröffentlichte Transcode 360 v1.0 Beta ist etwas stärker als mceDivX360 in Windows MCE integriert, soll stabiler laufen und einfacher zu bedienen und installieren sein. Grisci-Soler ist einer der Mitbegründer und Entwickler des Xbox-Media-Center-Projekts, mit dem in der Regel modifizierte Xbox-1-Konsolen alle möglichen Multimedia-Formate abspielen können.

Damit die Transkodierung etwa von DivX- oder XviD-Videos in einen von der Xbox 360 verstandenden Windows-Media-Video-Stream ohne Ruckler und Aussetzer vonstatten gehen kann, ist ein leistungsfähiger PC vonnöten. Wenn auch auf Netzwerklaufwerken liegende Videos zur Xbox 360 gestreamt werden sollen, muss der gewählte Nutzer die entsprechenden Rechte haben. Die Software läuft im Hintergrund als ein NT-Service, mit einigen Tricks soll das Transcoding auch einem stärkeren Rechner im Heimnetzwerk auferlegt werden können. Hilfestellungen und Diskussionen zu Transcode 360 finden sich im Forum von Xbox-Scene.com.

Für die Zukunft hat Griscti-Soler geplant, den Windows Media Encoder mit einem Open-Source-Transcoder zu ersetzen, der nicht nur weniger Prozessorleistung frisst, sondern auch kompatibler zu verschiedenen Codecs ist. Der Windows Media Encoder gerät etwa mit dem Codec ffdshow in Konflikt, dieses sollte nicht installiert sein. Zur problemlosen DivX-Transkodierung mit mceDivX360 und Transcode 360 empfiehlt sich derzeit der Einsatz von DivX 6.1 und dem AC3Filter.

Zumindest Transcode 360 soll in Kürze als Open-Source-Projekt unter der GPL freigegeben werden. Casey Chesnut, der Entwickler von mceDivX360, sieht in Transcode 360 den Ersatz seines eigenen Tools, auch dank des gewählten MCE-Entwicklungsmodells (Kontext-Menü AddIn). Chesnut hofft nun, mit einem wiederum anderen Entwicklungsmodell die Möglichkeiten für das Transcoding weiter auszudehnen.


eye home zur Startseite
der reelle 09. Mär 2006

Ich würd´den transocode von dareal multinorm verwenden !!!

Bannihal Lektor 08. Feb 2006

Und wenn die Erde eine Scheibe wäre und Schweine fliegen könnten und radikale Islamisten...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. dSPACE GmbH, Paderborn
  2. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  3. MediaMarktSaturn IT Solutions, München
  4. Daimler AG, Stuttgart


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Mass Effect

    Bioware erklärt Arbeit an Kampagne von Andromeda für beendet

  2. Kitkat-Werbespot

    Atari verklagt Nestlé wegen angeblichem Breakout-Imitat

  3. Smarter Lautsprecher

    Google Home erhält Bluetooth-Zuspielung und Spotify Free

  4. Reverb

    Smartphone-App aktiviert Alexa auf Zuruf

  5. Bildbearbeitung

    Google-Algorithmus entfernt Wasserzeichen auf Fotos

  6. Ladestationen

    Regierung lehnt Zwangsverkabelung von Tiefgaragen ab

  7. Raspberry Pi

    Raspbian auf Stretch upgedatet

  8. Trotz Förderung

    Breitbandausbau kommt nur schleppend voran

  9. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  10. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Threadripper 1950X und 1920X im Test: AMD hat die schnellste Desktop-CPU
Threadripper 1950X und 1920X im Test
AMD hat die schnellste Desktop-CPU
  1. Ryzen AMD bestätigt Compiler-Fehler unter Linux
  2. CPU Achtkerniger Threadripper erscheint Ende August
  3. Ryzen 3 1300X und 1200 im Test Harte Gegner für Intels Core i3

Sysadmin Day 2017: Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte
Sysadmin Day 2017
Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte

Ausweis: Prepaid-Registrierung bislang nicht konsequent umgesetzt
Ausweis
Prepaid-Registrierung bislang nicht konsequent umgesetzt
  1. 10 GBit/s Erste 5G-Endgeräte sind noch einen Kubikmeter groß
  2. Verbraucherzentrale Datenlimits bei EU-Roaming wären vermeidbar
  3. Internet Anbieter umgehen Wegfall der EU-Roaming-Gebühren

  1. Re: Viele Hersteller würden sich freuen,

    Bouncy | 23:00

  2. Re: Finde ich gut

    Bouncy | 22:55

  3. Re: 10-50MW

    ChMu | 22:45

  4. Re: Sinn

    superdachs | 22:44

  5. Re: Danke Electronic Arts...

    Clouds | 22:32


  1. 13:33

  2. 13:01

  3. 12:32

  4. 11:50

  5. 14:38

  6. 12:42

  7. 11:59

  8. 11:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel