Abo
  • Services:

Server-Überwachung Nagios 2.0 erschienen

Neue Version soll Überwachung flexibler gestalten

Nagios erlaubt eine zentrale Überwachung von Systemen und Diensten und warnt bei Ausfällen oder Unregelmäßigkeiten, so dass Administratoren Fehler finden und hoffentlich beseitigen können, bevor dies die Nutzer zu spüren bekommen. Nun erschien die Open-Source-Software in der Version 2.0 primär für Linux, aber auch unter vielen anderen Unix-Varianten ist sie einsetzbar.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Monitoring-Daemon prüft regelmäßig die zu überwachenden Systeme, wobei über externe Plug-Ins, die auf den zu überwachenden Systemen laufen, zusätzliche Informationen abgefragt werden können. Bei Problemen kann Nagios den Administrator beispielsweise per E-Mail, Instant-Messaging oder SMS warnen und stellt darüber hinaus historische Log-Dateien und Reports über ein Web-Interface zu Verfügung.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Reutlingen
  2. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt

Nagios 2.0 bringt unter anderem grundlegend überarbeitete Makros sowie zahlreiche Änderungen in Bezug auf Hosts und Host-Gruppen, für die neue Konfigurationsmöglichkeiten bereitstehen. Insgesamt wurde Nagios deutlich flexibler, was eine feiner geregelte Überwachung von Systemen erlauben soll. Auch stehen neue Möglichkeiten zur Steuerung der Benachrichtigung bei Ausfällen oder Unregelmäßigkeiten bereit.

Neue Dienstgruppen sollen zudem die Übersichtlichkeit verbessern, geplante Ausfälle z.B. zu Wartungszwecken lassen sich nun gezielt berücksichtigen. Hinzu kommt ein neues Statistikwerkzeug und die Möglichkeit, Leistungsdaten durch externe Prozesse analysieren zu lassen. Über das neue "Event Broker API" sollen Entwickler zudem nun Add-Ons für Nagios entwickeln können.

Nagios 2.0 steht ab sofort unter nagios.org zum Download bereit.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 7,99€ inkl. FSK-18-Versand
  2. 4,25€

GolemFanatika 12. Apr 2007

Also wir nutzen Livewatch (http://www.livewatch.de)... damit ist man gut bedient, wenn...

garak 08. Feb 2006

Ich nutze nagiosql (www.nagiosql.org) und komme damit sehr gut klar. Der Import meiner...


Folgen Sie uns
       


Alt gegen neu - Model M im Test

Das US-Unternehmen Unicomp bietet Tastaturen mit Buckling-Spring-Schalter an - so wie sie einst bei IBMs Model-M-Modellen verwendet wurden. Die Kunststoffteile sind zwar nicht so hochwertig wie die des Originals, die neuen Model Ms sind aber dennoch sehr gute Tastaturen.

Alt gegen neu - Model M im Test Video aufrufen
Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

    •  /