Abo
  • Services:

Weiteres WMF-Sicherheitsleck im Internet Explorer

Microsoft weist auf Windows-Sicherheitsloch hin

In früheren Versionen des Internet Explorer wurde ein weiteres Sicherheitsloch bei der Verarbeitung von WMF-Dateien gefunden, berichtet Microsoft. Angreifer könnten darüber eine umfassende Kontrolle über ein fremdes System erlangen. Außerdem soll Beispielcode für eine Sicherheitslücke in Windows existieren, über die sich lokale Angreifer erhöhte Rechte verschaffen können.

Artikel veröffentlicht am ,

Das nun bekannt gewordene Sicherheitsleck bei der Verarbeitung von WMF-Dateien betrifft nach Microsoft-Angaben nur den Internet Explorer der nicht mehr ganz taufrischen Version 5.01 sowie 5.5. Neuere Browser-Versionen sollen davon nicht betroffen sein. Das Sicherheitsloch bringt bei der Anzeige speziell formatierter WMF-Dateien den Programmspeicher durcheinander, so dass Angreifer darüber beliebigen Programmcode ausführen und so eine umfassende Kontrolle über einen fremden PC erlangen können.

Stellenmarkt
  1. Global Legal Entity Identifier Foundation (GLEIF), Frankfurt am Main
  2. IT.Niedersachsen, Hannover, Braunschweig

Zudem weist Microsoft auf ein Windows-Sicherheitsloch hin, worüber lokale Anwender höhere Rechte erlangen können, wofür ein passender Beispiel-Code existiert. Das Sicherheitsloch soll in Windows XP mit Service Pack 1 sowie Windows Server 2003 stecken und führt dazu, dass lokale Anwender Programmcode von anderen Applikationen austauschen können. Beim Start einer derart manipulierten Programminstallation könnte somit beliebiger Code ausgeführt werden.

Der betreffende Fehler steckt in der Windows-Komponente ACLs (Access Control Lists), die dem Betriebssystem mitteilt, welche Rechte ein Nutzer auf bestimmte Bausteine hat. Auf Grund eines Programmfehlers lassen sich diese Kontrollinstanzen umgehen, um so beliebigen Programmcode einschleusen zu können. Auf Systemen mit Windows XP samt Service Pack 2 sowie Windows Server 2003 mit Service Pack 1 könnte der Fehler auch stecken, allerdings sorgen verbesserte Sicherheitsfunktionen dafür, dass er sich nicht bemerkbar macht.

Für beide hier genannten Sicherheitslücken stehen bislang keine Patches bereit. Ob diese am für die kommende Woche geplanten allmonatlichen Patch-Day zur Verfügung stehen werden, ist derzeit fraglich.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 24,99€
  2. 99,99€
  3. 4,95€

Linux Möhli 09. Feb 2006

Mal wieder ein Bewis dafür das Microsoft es einfach nicht gebacken bekommt sichere...

kressevadder 08. Feb 2006

wetten das...


Folgen Sie uns
       


PC Building Simulator - Test

Der PC Building Simulator stellt sich im Test als langweiliges Spiel, aber gutes Product Placement heraus - inklusive falscher Informationen und Grafikfehlern.

PC Building Simulator - Test Video aufrufen
Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

Virgin Galactic: Spaceship Two fliegt wieder - trotz tödlicher Unfälle
Virgin Galactic
Spaceship Two fliegt wieder - trotz tödlicher Unfälle

Die Entwicklung des Raketenflugzeugs für Touristenflüge in den Weltraum hat schon vier Menschenleben gekostet. Vergangenen Donnerstag hat Virgin Galactic die Tests mit Raketentriebwerk wieder aufgenommen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
    P20 Pro im Kameratest
    Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

    Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
    2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
    3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

      •  /