Abo
  • Services:

Bericht: Google will seine Software auf Dells PCs bringen

Bis zu einer Milliarde US-Dollar für drei Jahre im Gespräch

Google will seine Software vorinstalliert auf Dell-PCs ausliefern und verhandelt darüber mit Dell, berichtet das Wall Street Journal. Im Gegenzug könnte Google bis zu einer Milliarde US-Dollar an Dell bezahlen.

Artikel veröffentlicht am ,

Neue Rechner sind, von notwendigen Updates abgesehen, in kurzer Zeit mit wenigen Klicks aufgesetzt, Software kommt oft schon vorinstalliert daher und am Ende erhält der Kunde eine Programmauswahl, die der PC-Hersteller zuvor festgelegt hat - und nicht selten bleibt er dabei. Hat Microsoft hier heute noch oft die Nase vorn, will Google künftig seine Software auch auf diesem Wege verbreiten und Nutzern nahe bringen.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), Frankfurt am Main

Einem Bericht des Wall Street Journal zufolge wollen PC-Hersteller wie HP und Dell aber genau diese Positionen stärker zu Geld machen; Google ist hieran interessiert und verhandelt seit rund einem Jahr. Unter Berufung auf unterrichtete Kreise heißt es, es werde über einen Dreijahresvertrag verhandelt, bei dem Google bis zu einer Milliarde US-Dollar bezahlen würde. Bei Microsoft mache man sich deshalb Sorgen, dass eigene Geschäftsmodell sei dadurch bedroht.

Google zahle HP schon heute einen US-Dollar für jeden PC, der mit der Google-Toolbar ausgeliefert werde und weitere 75 US-Cent, wenn ein Nutzer den Dienst erstmals nutze.



Meistgelesen

Anzeige
Top-Angebote
  1. und 10€ Gutschein dazu erhalten
  2. 39,99€
  3. 64,99€
  4. 69,99€

wiewaswo 08. Feb 2006

da ist mir ja einige entgangen. hab garnicht gewusst, das man google earth auch...

Kalk 08. Feb 2006

Google soll wohl als grammatikalisches Subjekt gelesen werden: (An) HP zahle Google schon...

ji (Golem.de) 08. Feb 2006

Ja, ist jetzt auch korrigiert. :-) Danke, jens ...

Der Fabian 08. Feb 2006

Garnicht wahr, da ist neuerdings der Mäc-Affe drauf. Der stürtzt schon gleich beim ersten...

:-) 08. Feb 2006

...blöder Besserwisser


Folgen Sie uns
       


Lenovo Moto G6 - Test

Bei einem Smartphone für 250 Euro müssen sich Käufer oft auf Kompromisse einstellen. Beim Moto G6 halten sie sich aber in Grenzen.

Lenovo Moto G6 - Test Video aufrufen
Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

Samsung Flip im Test: Brainstorming mit Essstäbchen und nebenbei Powerpoint
Samsung Flip im Test
Brainstorming mit Essstäbchen und nebenbei Powerpoint

Ob mit dem Finger, dem Holzstift oder Essstäbchen: Vor dem Smartboard Samsung Flip sammeln sich in unserem Test schnell viele Mitarbeiter und schreiben darauf. Nebenbei läuft Microsoft Office auf einem drahtlos verbundenen Notebook. Manche Vorteile gehen jedoch auf Kosten der Bedienbarkeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Indien Samsung eröffnet weltgrößte Smartphone-Fabrik
  2. Foundry Samsung aktualisiert Node-Roadmap bis 3 nm
  3. Bug Samsungs Messenger-App verschickt ungewollt Fotos

    •  /