Abo
  • Services:
Anzeige

Maus-Gesten in der Luft mit der Thomson Gyration Mouse

Computernavigation einmal anders

Die schnurlose Thomson "Gyration Mouse" sieht nur auf den ersten Blick wie ein althergebrachtes Eingabegerät aus. Im Gegensatz zu ihren Artgenossen ist sie nicht zu einem Leben auf der Schreibtischoberfläche verdammt, sondern wird auch in der Luft benutzt.

Wer Maus-Gesten bisher als zweidimensionale Bewegungen kennen gelernt hat, kann mit der Thomson Gyration Mouse nun in die dritte Dimension vorstoßen. Das Eingabegerät kann mit Handbewegungen innerhalb einer Reichweite von ca. zehn Metern zum USB-Empfängermodul den Rechner steuern.

Anzeige

Thomson Gyration Mouse
Thomson Gyration Mouse
Im Lieferumgang ist ein Windows-Softwarepaket namens GyroTools Media Control enthalten, mit dem man dem Gerät Befehle-Handbewegungen-Kombinationen zuweisen kann. Eine Taste ("Swipes") aktiviert den 3D-Modus. So lassen sich insgesamt 60 unterschiedliche Befehle mit der Maus eingeben, teilte der Hersteller mit.

Ein Bedienbeispiel liefert Thomson auch noch: Beim Ansehen einer DVD, Hören von Musik oder Vorführen einer Präsentation kann der Anwender die Maus zum Beispiel zum Vorspulen nutzen: Ein Druck auf die Swipes-Taste und eine Handbewegung nach rechts lösen den Befehl aus. Um die Lautstärke zu regulieren, reichen entsprechende Handbewegungen samt Maus nach oben bzw. unten.

Die Maus gibt es entweder separat oder im Set mit einer kompakten Funktastatur mit 88 Tasten. Außerdem ist alternativ auch eine normal große Funktastatur mit 104 Tasten, bei der der Ziffernblock dabei ist, erhältlich.

Die Gyration GO-Maus GC 115 MCE soll 99,- Euro kosten. Für die beiden Maus-Tastatur-Sets werden je 139,- Euro verlangt.


eye home zur Startseite
bekennender... 21. Nov 2006

Ging mir genau so - Habe von einem Jahr so ein Ding für 30 bei ebay ersteigert...

stalin 08. Feb 2006

früher hamwa sowat mit hammer uns sichel erledigt

Indyaner 08. Feb 2006

Oh mein Gott, ein Schreibfehler! Ich hoffe doch er wird angemessen bestraft. *roleyes*

Nicker 08. Feb 2006

Blödsinn. Da kannst Du locker aus der Hüfte spielen... Kinderleicht. Damit kommen sogar...

Nicker 08. Feb 2006

Heißt Gyro Mouse, gibt es seit ca. 5 Jahren und liegt bei knapp 250 Euro.


PROMAGO.de Gadgets / 08. Feb 2006

Freiheit der Kontrolle



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Comline AG, Dortmund
  2. Bundeskartellamt, Bonn
  3. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Gigabyte GTX 1060 Windforce OC 3G 199,90€, GTX 1060 6G 299,00€)
  2. (u. a. Core i7-7700K 299,00€, Asus Strix Z270F Gaming 159,90€)
  3. (u. a. Ballistix 16 GB DDR4-2666 124,90€, G.Skill 16 GB DDR4-3200 179,90€)

Folgen Sie uns
       

  1. Umweltbundesamt

    Software-Updates für Diesel reichen nicht

  2. Acer Nitro 5 Spin

    Auf dem Gaming-Convertible spielen und zeichnen

  3. Galaxy Note 8 im Hands on

    Auch das Galaxy Note sieht jetzt doppelt - für 1.000 Euro

  4. Microsoft

    Git-Umzug von Windows-Team abgeschlossen

  5. Play Store

    Google entfernt 500 Android-Apps mit 100 Millionen Downloads

  6. DreamHost

    US-Regierung will nun doch keine Daten von Trump-Gegnern

  7. Project Brainwave

    Microsoft beschleunigt KI-Technik mit Cloud-FPGAs

  8. Microsoft

    Im Windows Store gibt es viele illegale Streaming-Apps

  9. Alpha-One

    Lamborghini-Smartphone für über 2.000 Euro vorgestellt

  10. Wireless-AC 9560

    Intel packt WLAN in den Prozessor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mitmachprojekt: HTTPS vermiest uns den Wetterbericht
Mitmachprojekt
HTTPS vermiest uns den Wetterbericht

Google Home auf Deutsch im Test: "Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
Google Home auf Deutsch im Test
"Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
  1. Smarter Lautsprecher Google Home erhält Bluetooth-Zuspielung und Spotify Free
  2. Kompatibilität mit Sprachassistenten Trådfri-Update kommt erst im Herbst
  3. Lautsprecher-Assistent Google Home ab 8. August 2017 in Deutschland erhältlich

Mercedes S-Klasse im Test: Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
Mercedes S-Klasse im Test
Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
  1. Firmen-Shuttle Apple baut autonomes Auto - aber nicht für jeden
  2. Erste Tests Autonome Rollstühle sollen Krankenhäuser erobern
  3. Autonomes Fahren Fiat Chrysler kooperiert mit BMW und Intel

  1. hm, brauche ich das smartphone, um mein lambo zu...

    itse | 21:22

  2. Re: Sind 1000 Euro nicht zu teuer?

    Phantom | 21:22

  3. Re: Wieso immer Luxus-/Sportwagen?

    plutoniumsulfat | 21:19

  4. Re: Umweltpremie für Touareg - ein Witz

    malmi | 21:15

  5. Gab es vor 3-4 Jahren nicht schon Intel-Pläne zur...

    MarioWario | 21:15


  1. 17:51

  2. 17:08

  3. 17:00

  4. 16:55

  5. 16:38

  6. 16:08

  7. 15:54

  8. 14:51


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel