Abo
  • Services:
Anzeige

Spieletest: Mario Party 7 - Schon wieder aufs Brett

Nintendo mit weiterer Neuauflage des altbekannten Prinzips

Nicht mal ein Jahr ist seit der Veröffentlichung von Mario Party 6 vergangen, und schon legt Nintendo erneut nach - die Frequenz dieser Reihe übertrifft mittlerweile sogar das, was Electronic Arts Sportspiel-Fans mit den jährlichen Updates der EA Sports-Reihen zumutet. Leider drückt das Ganze in diesem Fall auch massiv den Innovationsgehalt: Mario Party 7 hat als Bonus nämlich genau das Extra zu bieten, mit dem bereits Mario Party 6 aufwarten konnte.

Mario Party 7 (Gamecube)
Mario Party 7 (Gamecube)
Wer sich Mario Party 6 kaufte und in der Packung neben der Spiele-Disc ein Mikrofon fand, mit dem sich einige der Mini-Spiele steuern ließen, wird das Ganze noch recht witzig gefunden haben; die Tatsache, dass bei Teil 7 nun wieder ein Mikro dabei ist, hat allerdings nur noch begrenzten Unterhaltungswert - auch wenn es für die Zusatz-Hardware wieder nette Verwendungsmöglichkeiten innerhalb der Turniere gibt, etwa zum Aufblasen von Ballons oder dem Explodieren-lassen von Bomben.

Anzeige

Screenshot #5
Screenshot #5
Auch ansonsten hat sich nicht wirklich viel getan: Auf einem von sechs unterschiedlichen Spielbrettern tritt man gegen Mitmenschen oder Computergegner an, lässt seinen Lieblingscharakter wie Mario oder Yoshi per Tastendruck würfeln und rückt dann auf den virtuellen Feldern weiter. Unterwegs werden Sterne eingesammelt, oder - wenn man Pech hat - verloren, zudem gibt es Sonderfelder, auf denen man zum Beispiel von Oberbösewicht Bowser herausgefordert wird. Zwischendurch warten Shops darauf, dass man in ihnen die ersparten Münzen für kleine Goodies ausgibt.

Hat jeder Spieler seinen Zug gemacht, beginnt die Minispielrunde und eines von knapp 90 kurzen Games wird ausgelost. In diesen wird abwechselnd im Modus jeder gegen jeden, alle gegen einen oder zwei Teams gegeneinander eine der meist simplen Aufgaben bewältigt: Mal muss man vor dem Licht einer Taschenlampe wegrennen, dann kleine Jump&Run-Einlagen gewinnen oder ein kurzes Rennen absolvieren. Zwar sind alle Mini-Spiele neu designt, viele von ihnen haben aber dennoch große Ähnlichkeit mit den Aufgaben aus den Vorgängerspielen.

Spieletest: Mario Party 7 - Schon wieder aufs Brett 

eye home zur Startseite
Missingno. 10. Feb 2006

Ja, was denn nun?

Tree60 08. Feb 2006

Die ersten Mario Party Spiele waren ja noch ganz lustig, haben auch spaß gemacht mit...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. LexCom Informationssysteme GmbH, München
  2. ETAS GmbH & Co. KG, Stuttgart
  3. Birkenstock GmbH & Co. KG Services, Neustadt (Wied)
  4. AOK - Die Gesundheitskasse für Niedersachsen, Hannover


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€
  2. 16,99€
  3. (u. a. BioShock: The Collection 16,99€, Borderlands 2 GOTY 7,99€, Civilization VI 35,99€ und...

Folgen Sie uns
       


  1. R-PHY- und R-MACPHY

    Kabelnetzbetreiber müssen sich nicht mehr festlegen

  2. ePrivacy-Verordnung

    Ausschuss votiert für Tracking-Schutz und Verschlüsselung

  3. Lifetab X10605 und X10607

    LTE-Tablets direkt bei Medion bestellen

  4. Gran Turismo Sport im Test

    Puristischer Fahrspaß - fast nur für Onlineraser

  5. Breitbandausbau

    Oettinger bedauert Privatisierung der Telekom

  6. Elektroauto

    Tesla Model S brennt auf österreichischer Autobahn aus

  7. Ubuntu 17.10 im Test

    Unity ist tot, lange lebe Unity!

  8. Asus Rog GL503 und GL703

    Auf 15 und 17 Zoll für vergleichsweise wenig Geld spielen

  9. Swisscom

    Einsatz von NG.fast bringt bis zu 5 GBit/s

  10. Bixby 2.0

    Samsung will Sprachassistenten auf viel mehr Geräte bringen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xperia Touch im Test: Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
Xperia Touch im Test
Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
  1. Roboter Sony lässt Aibo als Alexa-Konkurrenten wieder auferstehen
  2. Sony Xperia XZ1 Compact im Test Alternativlos für Freunde kleiner Smartphones
  3. Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact sind erhältlich

Arktika 1 im Test: Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
Arktika 1 im Test
Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
  1. TPCast Oculus Rift erhält Funkmodul
  2. Oculus Go Alleine lauffähiges VR-Headset für 200 US-Dollar vorgestellt
  3. Virtual Reality Update bindet Steam-Rift in Oculus Home ein

ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

  1. Re: Swarm Computing Status: x

    HTS | 16:51

  2. Keine Sackgasse: Das Geld des ersten drahtes für...

    quineloe | 16:50

  3. Re: Akkus des E-Golfs und Motorleistung eines Teslas

    gadthrawn | 16:49

  4. Re: Drahtloses laden und wasserdicht sind...

    berritorre | 16:48

  5. Re: Sinn?

    badman76 | 16:48


  1. 15:42

  2. 15:27

  3. 15:12

  4. 15:00

  5. 13:49

  6. 12:25

  7. 12:00

  8. 11:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel