Abo
  • Services:

Spieletest: Mario Party 7 - Schon wieder aufs Brett

Screenshot #8
Screenshot #8
Antreten dürfen mittlerweile übrigens bis zu acht Spieler - jedes der vier Gamepads wird dann von jeweils zwei Akteuren benutzt, wobei der eine Spieler den Haupt-Stick auf der linken Seite, der andere den etwas kleineren auf der rechten Seite benutzt. Möglichst viele Freunde sollte man sich aber ohnehin einladen, denn seinen vollen Reiz entwickelt Mario Party erst in geselliger Runde. Ein Einzelspieler-Modus ist zwar vorhanden, auf Grund der ständig selben Abläufe, bei denen man immer wieder den KI-Gegner beim Würfeln und Ziehen zuschauen muss, gestaltet der sich aber recht zäh.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf

Screenshot #10
Screenshot #10
Auch auf technischer Seite gibt es nicht wirklich Neues zu vermelden: Wie schon die Vorgänger bietet auch Mario Party 7 viele witzige Animationen, ist im Grunde optisch, aber nicht wirklich auf der Höhe der Zeit. Für ein Spiel dieser Art ist die Grafik zwar sicherlich sekundär, trotzdem wäre es aber schön gewesen, wenn man zumindest stellenweise das Gefühl hätte, dass sich die Entwickler um eine Verbesserung bemüht hätten.

Mario Party 7 ist inklusive Mikrofon bereits im Handel erhältlich und erscheint exklusiv für den Nintendo Gamecube. Das Spiel kostet etwa 60,- Euro.

Fazit:
So innovativ Nintendo etwa im Bereich der DS-Spiele vorgeht, so einfallslos sind sie leider bei der Mario-Party-Reihe geworden - Mario Party 7 bietet im direkten Vergleich zum Vorgänger praktisch keine neuen Ideen, auch die witzige Mikro-Ergänzung kennt man bereits. Wer als GameCube-Besitzer wirklich noch keinen Teil der Reihe besitzt und oft Freunde zu Besuch hat, darf natürlich trotzdem bedenkenlos zugreifen, Besitzer des Vorgängers sollten sich das Geld aber lieber sparen.

 Spieletest: Mario Party 7 - Schon wieder aufs Brett
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 38,99€
  2. 23,99€
  3. 39,99€

Missingno. 10. Feb 2006

Ja, was denn nun?

Tree60 08. Feb 2006

Die ersten Mario Party Spiele waren ja noch ganz lustig, haben auch spaß gemacht mit...


Folgen Sie uns
       


Apple Mac Mini (Late 2018) - Test

Apple Mac Mini (Late 2018) ist ein kompaktes System mit Quadcore- oder Hexacore-Chip. Uns gefällt die Anschlussvielfalt mit klassischem USB und Thunderbolt 3, zudem arbeitet der Rechner sparsam und sehr leise. Die Zielgruppe erscheint uns aber klein, da der Mac Mini mindestens 900 Euro, aber nur eine integrierter Grafikeinheit aufweist.

Apple Mac Mini (Late 2018) - Test Video aufrufen
Smartphone-Kaufberatung: Viel Smartphone für wenig Geld
Smartphone-Kaufberatung
Viel Smartphone für wenig Geld

Auch zum diesjährigen Weihnachtsfest verschenken sicher viele Menschen Smartphones - oder wünschen sich selbst eins. Der Markt ist so groß wie unüberschaubar. Wir haben 2018 viele getestet und geben Empfehlungen für Geräte unter 300 Euro.
Von Tobias Költzsch

  1. Vivo Nex Dual Screen Vivo stellt Smartphone mit zwei Displays vor
  2. Smartphone-Kaufberatung Mehr Smartphone für mehr Geld
  3. CDU-Generalsekretärin Alle Behördengänge sollen am Smartphone erfolgen können

Key-Reseller: Das umstrittene Geschäft mit den günstigen Gaming-Keys
Key-Reseller
Das umstrittene Geschäft mit den günstigen Gaming-Keys

Computerspiele zum Superpreis - ist das legal? Die Geschäftspraktiken von Key-Resellern wie G2A, Gamesrocket und Kinguin waren jahrelang umstritten, mittlerweile scheint die Zeit der Skandale vorbei zu sein. Doch Entwickler und Publisher sind weiterhin kritisch.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper und Sönke Siemens


    Bootcamps: Programmierer in drei Monaten
    Bootcamps
    Programmierer in drei Monaten

    Um Programmierer zu werden, reichen ein paar Monate Intensiv-Training, sagen die Anbieter von IT-Bootcamps. Die Bewerber müssen nur eines sein: extrem motiviert.
    Von Juliane Gringer

    1. Nordkorea Kaum Fehler in der Matrix
    2. Security Forscher können Autoren von Programmiercode identifizieren
    3. Stack Overflow Viele Entwickler wohnen in Bayern und sind männlich

      •  /