Abo
  • IT-Karriere:

Pacifica - AMDs Virtualisierungstechnik kommt Mitte 2006

Spezifikation für lizenzfrei nutzbare I/O-Kompenente veröffentlicht

Anlässlich des New Yorker IDC Virtualization Forum hat AMD nun auch die Spezifikation seiner zur CPU-Virtualisierungstechnik "Pacifica" gehörenden I/O-Virtualisierungstechnologie veröffentlicht - und bietet diesen zur Zugriffssteuerung benötigten Pacifica-Teil anderen Herstellern lizenzfrei an. Interessant dabei ist, dass Pacifica in allen ab Mitte 2006 auf den Markt kommenden AMD-Prozessoren zu Hause sein soll.

Artikel veröffentlicht am ,

AMD hofft, viele Unternehmen bzw. Hard- und Software-Entwickler für eine möglichst breite Unterstützung von Pacifica zu gewinnen. Es gibt bereits strategische Allianzen mit Software-Anbietern wie Microsoft, VMware und XenSource, weitere sind geplant. Auch deshalb versucht AMD, Pacifica bzw. die zugehörige I/O-Virtualisierungstechnik durch Verzicht auf Lizenzgebühren anderen Herstellern schmackhaft zu machen.

Stellenmarkt
  1. Netze BW GmbH, Stuttgart, Karlsruhe
  2. BWI GmbH, Meckenheim, München

Der Lizenzverzicht betrifft nur die Ein- und Ausgabeverwaltung von Pacifica, die sich direkt in I/O-Bridges von Computern integrieren lässt. AMDs I/O-Virtualisierungstechnik stellt Mechanismen bereit, die Virtualisierungssoftware bei der Administration und Partitionierung von I/O-Geräten unterstützen und eine höhere Sicherheit ermöglichen sollen. Dies soll sowohl für I/O-Geräte in Servern als auch in Desktop-PCs und Notebooks mit x86-Prozessorarchitektur geeignet sein.

Die bisher unter dem Codenamen Pacifica bekannte "AMD Virtualisierungstechnologie" realisiert, anders als reine softwarebasierten Konzepte, die Virtualisierung des Prozessors auf Hardware-Ebene. Damit soll eine höhere Geschwindigkeit bei gleichzeitig mehr Stabilität und Sicherheit erzielt werden können, was auch Intels vergleichbare Vanderpool-Technik (VT) für sich in Anspruch nimmt.

AMD will Pacifica ab Mitte 2006 mit allen AMD-Prozessoren unterstützen. Die Integration in Chipsätze und Core-Logik für Plattformen mit AMD64-Architektur erwartet AMD ebenfalls für 2006. Die Spezifikation, ein Technologieüberblick und Hinweise für Software-Entwickler, die Virtualisierungslösungen für 64-Bit-Technologie entwickeln, stehen zum Download unter developer.amd.com bereit.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 88,00€
  2. 107,00€ (Bestpreis!)
  3. 135,80€
  4. (u. a. Alien 40th Anniversary Steelbook, Ash vs Evil Dead Collector's edition, Predator 1 - 4 Box...

Felix42 08. Feb 2006

Irgendwie finde ich das ganze etwas durcheinander. Kann man Pacifica dann auch auf alten...

Ralf... 08. Feb 2006

Lt. Roadmap ist nur der A64 und der Opteron dafür vorgesehen. Allerdings bliebe natürlich...

Gast 07. Feb 2006

Der Fritz-Chip kommt jetzt auch zu AMD. Bald ist Schluss mit lustig.

correct 07. Feb 2006

weiter sind geplant --> weitere sind geplant


Folgen Sie uns
       


Linux für Gaming installieren - Tutorial

Die Linux-Distribution Manjaro eignet sich gut für Spiele - wir erklären im Video wie man sie installiert.

Linux für Gaming installieren - Tutorial Video aufrufen
Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

Dr. Mario World im Test: Spielspaß für Privatpatienten
Dr. Mario World im Test
Spielspaß für Privatpatienten

Schlimm süchtig machendes Gameplay, zuckersüße Grafik im typischen Nintendo-Stil und wunderbare Dudelmusik: Der Kampf von Dr. Mario World gegen böse Viren ist ein Mobile Game vom Feinsten - allerdings nur für Spieler mit gesunden Nerven oder tiefen Taschen.
Von Peter Steinlechner

  1. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß
  2. Mobile-Games-Auslese Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
  3. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

    •  /