Abo
  • Services:
Anzeige

Googles Gmail mit Instant-Messaging-Funktion

Google bündelt E-Mail- und Instant-Messaging-Kommunikation

Googles E-Mail-Dienst Gmail bietet ab sofort eine Instant-Messaging-Funktion, um via Jabber-Netz mit beliebigen Nutzern in Kontakt zu treten. Die Installation einer separaten Software ist nicht erforderlich, alle Funktionen stehen in der Weboberfläche von Gmail bereit. Damit weitet Google die potenzielle Nutzerbasis der Instant-Messaging-Funktionen des Google-Talk-Dienstes aus.

Mit der Integration von Instant-Messaging-Funktionen in den in Deutschland als Google Mail bezeichneten E-Mail-Dienst Gmail will Google diesen Kommunikationsweg mit E-Mail-Funktionen in einer Oberfläche bündeln. Damit erhält der Nutzer die Möglichkeit, sowohl in E-Mail-Unterhaltungen als auch in Chat-Konversationen zu suchen. Im Unterschied zu Google Talk sind mit der Gmail-Chat-Funktion allerdings nur Textunterhaltungen über das Jabber-Netz möglich. Die VoIP-Fähigkeiten bleiben der separat zu installierenden Windows-Software Google Talk vorbehalten.

Anzeige

Google hat in den USA begonnen, die Instant-Messaging-Funktionen in den Gmail-Konten einzurichten. In Kürze wird erwartet, dass auch die Konten der deutschsprachigen Nutzer angepasst werden, ein genauer Termin dafür ist aber noch nicht bekannt. Derzeit liefert die englischsprachige Oberfläche von Gmail in Deutschland bereits einen Chat-Bereich, allerdings ist dieser noch nicht mit den nötigen Funktionen versehen. Für die Nutzung der Chat-Funktionen verlangt Google derzeit den Internet Explorer oder Firefox; andere Browser werden vorerst nicht unterstützt.

Beim Start von Google Talk sorgte bereits für Erstaunen, dass die Instant-Messaging- und VoIP-Software einen Gmail-Zugang verlangt. Mit der Einbindung der Chat-Funktionen in Gmail erscheint diese Kombination nun in einem ganz anderen Licht. Bereits vor einigen Wochen wurde ein Löschen-Knopf in Gmail integriert. Da Gmail nach dem Willen von Google so genutzt werden soll, dass keine E-Mails gelöscht werden sollen, verzichtete der Anbieter zunächst auf einen einfachen Zugriff auf Löschfunktionen. Durch die Einbindung des Löschen-Knopfes lassen sich bei Bedarf nicht mehr benötigte Nachrichten mit einem Mausklick löschen.

Nach wie vor befindet sich Gmail alias Google Mail im Beta-Test, so dass man in Deutschland nur auf Einladung ein entsprechendes E-Mail-Konto erhält, da es noch keine reguläre Registrierung gibt. Nutzer von Google Mail können Interessenten einladen, damit diese den Dienst verwenden können. Ein Starttermin von Google Mail für die Allgemeinheit ist nach wie vor nicht bekannt.


eye home zur Startseite
Gooooooooooogler 15. Feb 2006

Also ich musst inzwischen feststellen das es an der Adressleiste liegt. Führt man...

sp1 07. Feb 2006

Klingt interessant. (auch wenn es bei mir noch nicht funktioniert, aber schon...

pennbruder 07. Feb 2006

das ist die frage - denn bei google-talk ging's zunächst auch mal nicht. und nachdem...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. Daimler AG, Stuttgart
  3. Ratbacher GmbH, Görlitz
  4. SysTec Systemtechnik und Industrieautomation GmbH, Bergheim-Glessen


Anzeige
Top-Angebote
  1. 111€

Folgen Sie uns
       


  1. Bildbearbeitung

    Google-Algorithmus entfernt Wasserzeichen auf Fotos

  2. Ladestationen

    Regierung lehnt Zwangsverkabelung von Tiefgaragen ab

  3. Raspberry Pi

    Raspbian auf Stretch upgedated

  4. Trotz Förderung

    Breitbandausbau kommt nur schleppend voran

  5. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  6. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro

  7. E-Commerce

    Kartellamt will Online-Shops des Einzelhandels schützen

  8. id Software

    Quake Champions startet in den Early Access

  9. Betrug

    Verbraucherzentrale warnt vor gefälschten Youporn-Mahnungen

  10. Lenovo

    Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
C64-Umbau mit dem Raspberry Pi: Die Wiedergeburt der Heimcomputer-Legende
C64-Umbau mit dem Raspberry Pi
Die Wiedergeburt der Heimcomputer-Legende

Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  2. Automatisierte Lagerhäuser Ein riesiger Nerd-Traum
  3. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten

Surface Laptop im Test: Microsofts Next Topmodel hat zu sehr abgespeckt
Surface Laptop im Test
Microsofts Next Topmodel hat zu sehr abgespeckt
  1. Unzuverlässige Surfaces Microsoft widerspricht Consumer Reports
  2. Microsoft Surface Pro im Test Dieses Tablet kann lange
  3. Microsoft Neues Surface Pro fährt sich ohne Grund selbst herunter

  1. Re: Eine Zwangsbestimmung braucht niemand, aber...

    ArcherV | 07:51

  2. Re: Das ist nicht die Aufgabe des Staates

    ArcherV | 07:50

  3. Re: Standard-Nutzername lautet pi

    GenXRoad | 07:00

  4. Re: Wird doch nix

    Ovaron | 06:00

  5. ADblock Golem

    JoachimUrlaub | 05:22


  1. 14:38

  2. 12:42

  3. 11:59

  4. 11:21

  5. 17:56

  6. 16:20

  7. 15:30

  8. 15:07


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel