Abo
  • IT-Karriere:

Duke Nukem ist zurück

Wired veröffentlicht Vaporware-Liste 2005

Duke Nukem ist zurück, allerdings nur in der Vaporware-Liste von Wired. Nachdem das Computerspiel "Duke Nukem Forever" von 3D Realms 2003 eigentlich mit einem "Lifetime Achievement Award" aus der Liste verabschiedet wurde, kehrt der Titel nun auf Grund des hohen "Zuspruchs" wieder zurück.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie in jedem Jahr listet Wired die Vaporware des Jahres, also Produkte, die lange angekündigt wurden, aber trotz wiederholter Versprechen nicht auf den Markt gekommen sind. Auf Platz eins kommt dabei "Duke Nukem Forever" von 3D Realms. Das Spiel hatte schon in den Jahren 2001, 2002 und 2003 gewonnen, 2000 kam das Spiel auf Platz 2. Erstmals angekündigt wurde Duke Nukem Forever im Jahr 1997, erschienen ist es bis heute nicht, obwohl offiziell noch immer an dem Titel gearbeitet wird.

Stellenmarkt
  1. INTERPLAN Congress, Meeting & Event Management AG, München
  2. Gesellschaft im Ostalbkreis für Abfallbewirtschaftung mbh (GOA), Schwäbisch Gmünd

Auch auf Platz zwei findet sich ein Dauerbrenner in Sachen Vaporware: Die Spielekonsole Phantom von Infinium Lab ist im dritten Jahr in Folge unter den Top drei. Aus Geldmangel will das Unternehmen in naher Zukunft erst einmal eine für die Phantom-Konsole entwickelte Tastatur für Spieler als PC-Zubehör auf den Markt bringen.

Auf Platz drei folgt Google mit seiner Sammlung an Produkten im Beta-Stadium. Auch wenn die Dienste schon von Millionen benutzt werden, sind sie nach der Definition von Wired Vaporware. Dahinter folgen dann Microsofts Windows Vista samt Internet Explorer 7, die Spiele "Starcraft Ghost", "Legend of Zelda: Twilight Princess" und "Team Fortress 2: Brotherhood of Arms".

Platz acht nehmen die beiden potenziellen DVD-Nachfolger Blu-ray und HD DVD ein, dahinter folgen in der Top-10 dann das AlphaGrip sowie die HD-Version von TiVo und TiVoToGo für den Mac.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,34€
  2. 33,95€
  3. 2,99€
  4. 4,99€

LeBang 07. Feb 2006

Dazu poste ich mal diesen aktuellen Artikel! http://www.joystiq.com/2006/02/01/duke-nukem...

DukeCastino 07. Feb 2006

trotzdem wurde es nicht durchgängig weiterentwickelt :). Was jetzt hinter den Türen von...

ThadMiller 07. Feb 2006

FULL ACK ID verkauft keine Spiele sondern Engines... gruß Thad

blabla 07. Feb 2006

moma eve (der x86 "gameboy") wird wohl nie was werden, leider :( obwohl vom konzept bin...

felixat 07. Feb 2006

z.B. beagle http://beaglewiki.org/Main_Page ist inzwischen schon bei 0.2.1, ist aber...


Folgen Sie uns
       


Backup per Band angesehen

Das Rattern des Roboterarms und Rauschen der Klimaanlage: Golem.de hat sich Bandlaufwerke in Aktion beim Geoforschungszentrum Potsdam angeschaut. Das Ziel: zu erfahren, was die 60 Jahre alte Technik noch immer sinnvoll macht.

Backup per Band angesehen Video aufrufen
CO2-Emissionen und Lithium: Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?
CO2-Emissionen und Lithium
Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?

In den vergangenen Monaten ist die Kritik an batteriebetriebenen Elektroautos stärker geworden. Golem.de hat sich die Argumente der vielen Kritiker zur CO2-Bilanz und zum Rohstoff-Abbau einmal genauer angeschaut.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Reichweitenangst Mit dem E-Auto von China nach Deutschland
  2. Ari 458 Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro
  3. Nobe 100 Dreirädriges Retro-Elektroauto parkt senkrecht an der Wand

Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
Erneuerbare Energien
Die Energiewende braucht Wasserstoff

Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
  2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.

  1. Satellitennavigation Galileo ist wieder online

    •  /