Volkswagen: Navigationslösungen auf Google-Earth-Basis

VW-Forschungslabor arbeitet mit Google und Nvidia zusammen

Das in Kalifornien beheimatete Electronics Research Laboratory von Volkswagen erforscht mit Google und Nvidia zusammen die Möglichkeiten eines auf Google-Earth basierenden Fahrzeug-Navigationssystems. Man will damit eine dreidimensionale und besonders realitätsgetreue Abbildung der Fahrzeugroute schaffen.

Artikel veröffentlicht am ,

In einigen großen nordamerikanischen Städten zeigt Google Earth schon seit Einführung des Programms zusätzlich zu den Satellitenaufnahmen auch stark vereinfachte dreidimensionale Modelle von innerstädtischen Gebäuden an, so dass sich bei entsprechendem Betrachtungswinkel eine gute Übersicht über die tatsächliche Stadtstruktur ergibt. Screenshot #2
Screenshot #2

Stellenmarkt
  1. Wissenschaftl. Mitarbeiter*in - Kommunikations-Infrastruktur- en für datengetriebene Techn. ... (m/w/d)
    Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA, Stuttgart
  2. Facheinkäufer*in (IT/TK und Consulting)
    GASAG AG, Berlin
Detailsuche

Das System, das Volkswagen nun in Form eines Prototypen zeigte, ist nicht nur für den Fahrer, sondern auch die Passagiere gedacht, die so einen umfassenderen Eindruck von der Strecke und der Umgebung erhalten können.

Volkswagen bzw. sein Electronic Research Laboratory (ERL) in Palo Alto arbeitet zusammen mit Google und Nvidia auch an der Erstellung personalisierter Inhalte für die Navigationssysteme, die abhängig von dem Standort des Fahrzeuges automatisch aktualisiert werden könnten.

Screenshot #1
Screenshot #1
Der Volkswagen-Prototyp bietet einen berührungssensitiven Bildschirm für das angepasste Google-Earth-Interface. Zudem enthält die Ansicht Echtzeit-Verkehrsinformationen und eine Routendarstellung. Informationen zu Restaurants, VW-Händlern, Tankstellen und anderen so genannten Points-of-Interest können direkt auf die 3D-Ansicht gelegt werden. Die Positionsbestimmung selbst erfolgt wie bei anderen Navigationssystemen auch über GPS.

Golem Karrierewelt
  1. DP-203 Data Engineering on Microsoft Azure virtueller Vier-Tage-Workshop
    12.-15.09.2022, virtuell
  2. Cinema 4D Grundlagen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    04.-06.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Wann man derartige Navigationssysteme in den Fahrzeugen des Unternehmens erwarten kann, ließ VW noch offen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


oliver mader 28. Feb 2006

GoYellow ist besser und mein Favorit ! Tausche Google Aktien gegen GoYellow (Varetis)

Ernst Kolb 10. Feb 2006

Ich fahre Golf V mit von Volkswagen eingebautem Navigations-System. Ihre Probleme sind...

MDAuser 07. Feb 2006

natürlich, nur ein Empfänger... die 17 TB Daten, die Google auf seinen Servern liegen...

d43M0n 07. Feb 2006

Auf 35mm Kleinbild, das sieht dann evtl. so aus: http://images.google.de/images?q=erde



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Unix-Nachfolger
Plan 9 sollte bessere Audio-Kompression bekommen als MP3

Die Entwicklung der Audio-Kompression und die schwierige MP3-Patentsituation hätte ohne das Nein eines Anwalts wohl anders ausgesehen.

Unix-Nachfolger: Plan 9 sollte bessere Audio-Kompression bekommen als MP3
Artikel
  1. Vision, Disruption, Transformation: Populäre Denkfehler in der Digitalisierung
    Vision, Disruption, Transformation
    Populäre Denkfehler in der Digitalisierung

    Der Essay Träge Transformation hinterfragt Schlagwörter des IT-Managements und räumt mit gängigen Vorstellungen auf. Die Lektüre ist aufschlussreich und sogar lustig.
    Eine Rezension von Ulrich Hottelet

  2. Hermit: Google analysiert italienischen Staatstrojaner
    Hermit
    Google analysiert italienischen Staatstrojaner

    Der Staatstrojaner einer italienische Firma funktioniert sogar in Zusammenarbeit mit dem ISP. Dafür braucht es nicht zwingend ausgefallene Exploits.

  3. Probefahrt mit Toyota bZ4X: Starker Auftritt mit kleinen Schwächen
    Probefahrt mit Toyota bZ4X
    Starker Auftritt mit kleinen Schwächen

    Das erste Elektroauto von Toyota kommt spät - und weist trotzdem noch Schwachpunkte auf. Der Hersteller verspricht immerhin schnelle Abhilfe.
    Ein Bericht von Franz W. Rother

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Prime Video: Filme leihen 0,99€ • Alternate: Gehäuse & Co. von Fractal Design • Nur noch heute: 16.000 Artikel günstiger bei MediaMarkt • MindStar (Samsung 970 EVO Plus 250GB 39€) • Hori RWA 87,39€ • Honor X7 128GB 150,42€ • Phanteks Eclipse P200A + Glacier One 280 157,89€ [Werbung]
    •  /